Navigation path

Left navigation

Additional tools

Pläne der EU und der EFSF für die finanzielle Unterstützung Irlands

European Commission - IP/10/1768   21/12/2010

Other available languages: EN FR

IP/10/1768

Brüssel, den 21. Dezember 2010

Pläne der EU und der EFSF für die finanzielle Unterstützung Irlands

Die Europäische Union – im Rahmen des Europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus (EFSM) – und die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität haben ihre Emissionsplanung zur Mittelaufnahme für die finanzielle Unterstützung Irlands abgeschlossen. Die Planung wurde zwischen EU und EFSF eng abgestimmt. So ist über die gesamte Laufzeit des Unterstützungsprogramms ein reibungsloser Ablauf der Markttransaktionen sichergestellt. Die EU will Anfang Januar eine erste Anleihe auflegen. Gegen Ende Januar dürfte die EFSF mit ihrer ersten Anleihe folgen. EU und EFSF werden jedoch die Märkte nach ihrer Wiedereröffnung im neuen Jahr genau analysieren und ihre Finanzierungspläne gegebenenfalls anpassen.

Die EU-Emissionen im Rahmen des EFSM werden ausschließlich auf Euro lauten. Dies wird wahrscheinlich auch für die EFSF gelten, die jedoch bei ihrer Finanzierungstätigkeit in Bezug auf die Währung nicht eingeschränkt ist und sich an die Marktentwicklung anpassen kann. Bei den Emissionen der EU und der EFSF wird es sich hauptsächlich um Benchmark-Anleihen mit Standard-Fälligkeiten von 5, 7 und 10 Jahren handeln. Die EU und die EFSF werden von den drei großen Rating-Agenturen Fitch, Moody's und Standard & Poors mit der Bonitätsnote AAA bewertet. Die Emissionen der EU werden von der für Finanzoperationen zuständigen Dienststelle der Europäischen Kommission in Luxemburg vorgenommen, sämtlich in Form syndizierter Anleihen. Die EFSF lässt ihre Emissionen von der deutschen Finanzagentur durchführen. Die erste Transaktion der EFSF wird als Syndizierung durchgeführt.

Die Euro-Gruppe und der Rat der Wirtschafts- und Finanzminister der EU beschlossen am 28. November 2010, Irland auf die Anfrage seiner Regierung hin finanzielle Unterstützung zu gewähren. Das Finanzpaket wird einen Finanzbedarf von bis zu 85 Mrd. EUR abdecken. Davon werden EU und EFSF im Zeitraum 2011/2012 bis zu 22,5 Mrd. EUR bzw. 17,7 Mrd. EUR1 bereitstellen.

Im ersten Quartal 2011 werden die EU (im Rahmen des EFSM) und die EFSF insgesamt 11,7 Mrd. EUR an Irland zahlen. Die im Rahmen des Programms in den folgenden Quartalen vorgesehenen Zahlungen sind vom Bedarf Irlands und den vierteljährlichen Überprüfungen der Kommission abhängig, die diese in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen Zentralbank (EZB) vornimmt.

Der Internationale Währungsfonds wird weitere Mittel zur Verfügung stellen (22,5 Mrd. EUR), ebenso Großbritannien, Schweden und Dänemark in Form von bilateralen Darlehen (insgesamt 4,8 Mrd. EUR). Irland leistet über Liquiditätsreserven der Finanzverwaltung und Anlagen des „National Pensions Reserve Fund" einen Beitrag von 17,5 Mrd. EUR, die für die Stabilisierung des irischen Bankensystems verwendet werden.

2011 wird die EU (im Rahmen des EFSM) bis zu 17,6 Mrd. EUR aufnehmen, 2012 bis zu 4,9 Mrd. EUR. Ausgehend von diesen Zahlen will die EU – vorbehaltlich der Überprüfung und des Bedarfs Irlands – 2011 vier bis fünf Benchmark-Anleihen begeben, bei denen jeweils 3 bis 5 Mrd. EUR aufgebracht werden sollen. Die EU könnte ihren Finanzierungsbedarf durch kleinere Emissionen ergänzen, entweder über Daueremissionen im Rahmen des EFSM oder durch gezielte Transaktionen. In der ersten Hälfte des Jahres 2011 ist auf dem Markt mit drei EU-Benchmark-Transaktionen zu rechnen.

Die EFSF wird 2011 bis zu 16,5 Mrd. EUR auflegen, 2012 bis zu 10 Mrd. EUR. Es sollen im nächsten Jahr – ebenfalls vorbehaltlich der Überprüfung – drei Benchmark-Anleihen im Umfang von je 3 bis 5  Mrd. EUR begeben werden. Die EFSF könnte ihren Finanzierungsbedarf durch kleinere Emissionen von Anleihen ergänzen, entweder über Daueremissionen oder durch gezielte Transaktionen. Möglich sind Syndizierungen, Auktionen und Privatplatzierungen. In der ersten Hälfte des Jahres 2011 ist auf dem Markt mit zwei Benchmark-Emissionen zu rechnen.

Website für Investoren:

http://ec.europa.eu/economy_finance/financial_operations/market/borrowing/index_en.htm

Medienanfragen zur EFSF:

http://www.efsf.europa.eu/mediacentre/news/index.htm

1 :

Aufgrund ihrer Struktur, bei der eine Überdeckung und Barreserven die Bonitätsnote AAA sichern, entspricht die Kreditvergabekapazität der EFSF nicht dem Finanzvolumen, das etwa 27 Mrd. EUR betragen dürfte.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website