Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Erste Sitzung der Hochrangigen Gruppe für eine bessere Funktionsweise der Lebensmittelversorgungskette

Commission Européenne - IP/10/1510   16/11/2010

Autres langues disponibles: FR EN ES IT RO

IP/10/1510

Brüssel, 16. November 2010

Erste Sitzung der Hochrangigen Gruppe für eine bessere Funktionsweise der Lebensmittelversorgungskette

Am Dienstag, dem 16. November, trifft in Brüssel zum ersten Mal das Hochrangige Forum für eine bessere Funktionsweise der Lebensmittelversorgungskette zusammen. Das Forum wird einen Arbeitsplan zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und zur Förderung bewährter Vertragspraktiken in der europäischen Lebensmittelbranche verabschieden, womit die Arbeiten der früheren Hochrangigen Gruppe für die Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelindustrie auf die gesamte Lieferkette ausgedehnt werden. Geleitet wird das Forum von dem Vizepräsidenten der Kommission Antonio Tajani zusammen mit seinen Amtskollegen Michel Barnier (Binnenmarkt und Dienstleistungen), John Dalli (Gesundheit und Verbraucherschutz) und Dacian Cioloş (Landwirtschaft und ländliche Entwicklung).

In einer gemeinsamen Erklärung sagten Vizepräsident Antonio Tajani und seine Amtskollegen Michel Barnier, John Dalli und Dacian Cioloş: „Es ist von entscheidender Bedeutung, dass diese verschiedenen Initiativen im Ergebnis zu einem wettbewerbsfähigeren Lebensmittelsektor führen, zum Vorteil von Verbrauchern, Landwirten und der Industrie. Aus diesem Grunde hat die Kommission den Beschluss gefasst, das Forum ins Leben zu rufen. Mit der Zusammenarbeit im Rahmen des Forums können wir die Bedingungen dafür schaffen, dass die Lieferkette einen aktiven Beitrag zur Strategie Europa 2020 leisten kann.“ Sie fügten hinzu: „Im Zusammenhang mit der Lebensmittelsicherheit müssen wir gleichzeitig einen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit in der gesamten Lieferkette leisten und ein stärkeres Vertrauen bei der treibenden Kraft in diesem Marktsegment, den Verbrauchern, bewirken“.

Mitglieder

Die 45 Mitglieder des Forums vertreten hauptsächlich ausgewählte Mitgliedstaaten, europäische Unternehmen im Bereich Herstellung, Verarbeitung und Verteilung von Lebensmitteln sowie Berufsverbände und Nichtregierungsorganisationen für Bürgeranliegen.

Auftrag

Der Auftrag des Forums besteht aus zwei Teilen: Auf der einen Seite wird das Forum die Empfehlungen der Hochrangigen Gruppe für Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelindustrie zu berücksichtigen haben. Auf der anderen Seite wird das Forum sicherstellen, dass die von der Kommission in ihrer Mitteilung „Die Funktionsweise der Lebensmittelversorgungskette in Europa verbessern“ (KOM(2009) 591) vorgeschlagenen Initiativen auf der Grundlage ständiger Diskussionen mit den relevanten Interessengruppen umgesetzt werden.

Organisation

Die Arbeiten des Forums werden auf drei Ebenen durchgeführt:

  • auf der Ebene der Hochrangigen Gruppe (Minister, Unternehmensvorsitzende, Verbandspräsidenten usw.);

  • auf der Ebene der Sherpa-Gruppe, deren Zusammensetzung der Struktur des Forums entspricht, und deren Hauptaufgabe die Vorbereitung der Arbeiten des Forums in enger Zusammenarbeit mit den Dienststellen der Kommission sein wird;

  • auf der Ebene mehrerer Expertenplattformen (Arbeitsgruppen) in folgenden Bereichen:

  • Vertragspraktiken zwischen den Unternehmen in der Lebensmittellieferkette,

  • Instrument für die Überwachung der Lebensmittelpreise,

  • Wettbewerbsfähigkeit in der Lebensmittelindustrie,

  • Lebensmittel-Logistik.

Der auf zwei Jahre festgelegte Auftrag des Forums läuft bis zum 31. Dezember 2012. Das Forum tritt einmal jährlich zusammen und wird seinen Abschlussbericht voraussichtlich bis zum Jahr 2012 annehmen.

Hintergrund

Mit dem Forum werden der Auftrag und die Zusammensetzung der im Jahr 2008 eingesetzten Hochrangigen Gruppe für die Wettbewerbsfähigkeit der Lebensmittelindustrie fortgesetzt. Im Rahmen dieser Gruppe kamen zum einen die Mitgliedstaaten und zum anderen hochrangige Entscheidungsträger der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft, der Zivilgesellschaft und der Fachverbände zusammen, um die wichtigsten Herausforderungen für die europäische Lebensmittelindustrie zu bestimmen. Die wichtigsten Ergebnisse der Gruppenarbeit umfassten die im Jahr 2009 vorgelegten 30 Empfehlungen sowie einen Fahrplan mit Schlüsselinitiativen. (IP/09/1089)

Die Agrar- und Lebensmittelindustrie generiert heute 2 % des BIP Europas und 13,5 % der Gesamtbeschäftigung in der europäischen Verarbeitungsindustrie. In der Branche sind ca. 310 000 Unternehmen tätig, von denen einige weltweit eine führende Position einnehmen. Zusammen mit dem Landwirtschafts- und dem Einzelhandelsektor bietet die Branche den Verbrauchern eine Vielzahl sicherer und gesunder Produkte, die ihren Anforderungen entsprechen.

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/enterprise/sectors/food/competitiveness/forum_food/index_en.htm

Link zur Pressekonferenz:

http://ec.europa.eu/avservices/ebs/schedule.cfm?page=1&date=11/16/2010&institution=0#91439

Die Bilder vom Treffen selbst werden 17.30 Uhr über EBS ausgestrahlt.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site