Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/10/1461

Brüssel, 3. November 2010

Aufruf zur Teilnahme: Europäische Entwicklungstage am 6. und 7. Dezember in Brüssel

Vom 6. bis zum 7. Oktober veranstaltet die Europäische Kommission zum fünften Mal die Europäischen Entwicklungstage. Sie werden in diesem Jahr in Brüssel in Zusammenarbeit mit der belgischen Präsidentschaft organisiert. Kommissionspräsident José Manuel Barroso wird die Einführungsrede bei diesem wichtigen politischen Diskussionsforum halten, zu dem amtierende und ehemalige Staats- und Regierungschefs aus Europa, Afrika und anderen Teilen der Welt erwartet werden. Teilnehmen werden außerdem weitere hochrangige Vertreter von Regierungen und internationalen Organisationen, Mitarbeiter der Entwicklungshilfe und von NRO sowie Vertreter von Medien und Zivilgesellschaft. Die Europäischen Entwicklungstage finden wenige Tage nach dem Afrika-EU-Gipfel und parallel zur UN-Klimakonferenz von Cancún statt. Sie bieten daher allen entwicklungspolitisch engagierten Akteuren und den Regierungsvertretern Gelegenheit, zum richtigen Zeitpunkt in einer offenen und informellen Atmosphäre gezielt über wichtige globale Herausforderungen zu diskutieren. Für die Teilnahme an den Europäischen Entwicklungstagen ist eine spezielle Anmeldung erforderlich: http://register.eudevdays.eu/.

„Die Europäischen Entwicklungstage sind ein herausragendes Ereignis auf der europäischen entwicklungspolitischen Agenda und die wichtigste europäische Plattform für Diskussionen und den Informationsaustausch über Entwicklungsfragen“, erklärte EU-Entwicklungskommissar Andris Piebalgs. „Sie bieten den entwicklungspolitischen Akteuren eine einzigartige Möglichkeit, miteinander zu debattieren und Ideen auszutauschen, während gleichzeitig Musik, Kunst und Filme aus den Entwicklungsländern der Öffentlichkeit nähergebracht werden. Darüber hinaus finden die diesjährigen Europäischen Entwicklungstage zu einem entscheidenden Zeitpunkt statt, denn bedingt durch die neuen institutionellen Strukturen der EU und den derzeitigen globalen Kontext befindet sich die Entwicklungspolitik in einem Wandel.“

EET 2010: Aktuelle Programmplanung

Die Europäischen Entwicklungstage 2010 stehen unter der Schirmherrschaft von Kommissionspräsident José Manuel Barroso und Entwicklungskommissar Andris Piebalgs. Auf dem Programm stehen 15 Podiumsdiskussionen mit hochrangigen Teilnehmern, zwei Grundsatzreden und 30 Seminare zu einem breiten Spektrum bedeutender Themen: Rolle der Entwicklung innerhalb der durch den Vertrag von Lissabon vorgegebenen Struktur der EU, Zukunft der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit, Energieversorgung, „globale Gesundheitspolitik“, Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen, Förderung des Privatsektors, Wirksamkeit der Hilfe, Menschenrechte usw. Abgerundet werden die EET durch eine Reihe von Begleitveranstaltungen sowie Preisvergaben und die Vorstellung von Berichten. Höhepunkte werden dabei die feierliche Verleihung des diesjährigen Lorenzo-Natali-Journalismuspreises im Brüsseler Rathaus sowie die Preisverleihung für den Wettbewerb „Musik gegen die Armut“ sein. (Liste der Begleitveranstaltungen siehe Link zum EET-Programmentwurf).

Bisher haben neben den Vertretern der EU-Kommission folgende Persönlichkeiten ihre Teilnahme zugesagt: die amtierenden Präsidenten von Benin, Burkina Faso, Ruanda, Mali, Tansania und Malawi (Malawi hat derzeit die Präsidentschaft der Afrikanischen Union inne), die Ministerpräsidenten von Simbabwe und der Palästinensischen Behörde, EU-Parlamentspräsident Jerzy Buzek, Jean Ping (Präsident der Kommission der Afrikanischen Union), der ehemalige französische Staatspräsident Jacques Chirac, renommierte Wissenschaftler wie u.a. Prof. Paolo Buss, Prof. Paul Collier, Dr. Armando De Negri und Dr. Rajendra Pachauri sowie zahlreiche Vertreter internationaler Organisationen wie u.a. Filippo Grandi (UNRWA), Dr. Ibn Chambas (Generalsekretär der AKP-Staaten) und Cheick Sidi Diarra (Hoher Vertreter der Vereinten Nationen für die am wenigsten entwickelten Länder). Vertreter der Nike Foundation und der Bill and Melinda Gates Foundation haben ebenfalls ihre Teilnahme zugesagt.

Jetzt anmelden!

Medienvertreter, die an den Europäischen Entwicklungstagen teilnehmen wollen, können die erforderliche Anmeldung ab sofort online vornehmen: http://register.eudevdays.eu/.

Damit die Veranstaltungen und Debatten auch von der breiten Öffentlichkeit verfolgt werden können, wird die EET-Website – www.eudevdays.eu – in diesem Jahr erstmals umfassende webgestützte Ressourcen anbieten. Journalisten und Medienvertreter soll die Arbeit durch eine Reihe von Diensten erleichtert werden (Webstreaming, tägliche audiovisuelle Zusammenfassungen, Überblicke über die wichtigsten Statements, Zugang zu einem Kamerateam und zu Rundfunk- und Fernsehgeräten usw.) Der „Leitfaden für die Medien (Link siehe unten) enthält die vollständige Liste der angebotenen Dienste.

Hintergrund:

Die Europäischen Entwicklungstage fanden erstmals im Jahr 2006 statt, mit dem Ziel, die Wirksamkeit der Hilfe zu verbessern und dem Europäischen Konsens über die Entwicklungspolitik breiten Rückhalt zu geben. Zu den Teilnehmern der vier bisherigen Entwicklungstage gehörten 31 Staatschefs, 44 Regierungschefs oder Minister und 6 Nobelpreisträger. Die Vorjahresveranstaltung in Stockholm im Jahr 2009 zog 6000 Teilnehmer an.

Nützliche Links:

EET-Leitfaden für die Medien:

http://eudevdays.eu/download/EDD_2010_media-guide.pdf

EET-Programmentwurf:

http://eudevdays.eu/download/EDD_2010_Full_Draft_Programme.pdf

Website des EU-Kommissars für Entwicklungszusammenarbeit Andris Piebalgs:

http://ec.europa.eu/commission_2010-2014/piebalgs/index_en.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website