Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Vizepräsident Kallas nimmt an Gipfeltreffen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtbranche teil

Commission Européenne - IP/10/1385   26/10/2010

Autres langues disponibles: FR EN NL

IP/10/1385

Brüssel, den 26. Oktober 2010

Vizepräsident Kallas nimmt an Gipfeltreffen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtbranche teil

Der Vizepräsident der Europäischen Kommission Siim Kallas wird heute und morgen an einem Luftfahrtgipfel teilnehmen, der den Herausforderungen des Wettbewerbs für die europäische Luftfahrtbranche gewidmet ist. Das Gipfeltreffen in Brügge wird vom belgischen Ratsvorsitz organisiert.

Der für Verkehrsfragen zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission Kallas sagte dazu: „Die europäische Luftfahrt muss auch weiterhin mit den Wettbewerbern in aller Welt konkurrieren können. Die globale Wettbewerbsfähigkeit muss Bestandteil der europäischen Politik in den Bereichen Flugsicherheit, Gefahrenabwehr und Umweltschutz werden, damit diese Politik die gewünschten Ergebnisse erzielt. Europa muss auch Lösungen zur Finanzierung neuer Technologien finden, damit die Wettbewerbsfähigkeit seiner Branche fundamental gestärkt wird.“

Der Vizepräsident gratulierte dem belgischen Ratsvorsitz zur Einberufung des Luftfahrtgipfels, dessen Thema die Herausforderungen des Wettbewerbs für unsere Luftfahrtbranche sind.

Vizepräsident Kallas fügte hinzu: „Europa engagiert sich stark für die höchsten Sicherheitsstandards, für ein reibungsloses und angemessenes Sicherheitssystem und für die Umweltverträg­lichkeit des Luftverkehrs. Dabei sind innovative Lösungen für die Finanzierung der notwendigen Investitionen in neue Technologien erforderlich, die für die Erreichung dieser Ziele von ausschlaggebender Bedeutung sind.“

Die Reisefreiheit ist in der heutigen Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Europa sollte die Wettbewerbsfähigkeit seiner Luftfahrtindustrie im Einklang mit den Erfordernissen des einheitlichen europäischen Verkehrsraums weiter verbessern. Die europäische Luftfahrtbranche spielt eine Schlüsselrolle als Antriebsmotor für das Gedeihen der Wirtschaft. Der bereits hohe Sicherheitsstandard der Luftfahrt in Europa sollte weiter angehoben werden. Bis 2012 werden alle Glieder der Flugsicherheitskette durch vollständig harmonisierte EU-Sicherheitsvorschriften abgedeckt sein. Die gemeinsamen Vorschriften bilden die Grundlage für eine proaktive Überwachung der technischen Sicherheit. Im Bereich der Gefahrenabwehr sollten eine auf der Bewertung des Risikos basierende Strategie, eine bessere Nutzung der Technologie und die internationale Zusammenarbeit mit Drittländern den besten Schutz unserer Bürger gewährleisten, wobei der Reisekomfort der Fluggäste angemessen zu berücksichtigen ist. Die Luftfahrt sollte auch einen Beitrag zur Verringerung der Treibhausgasemissionen leisten. Die vor kurzem erzielte historische Einigung innerhalb der ICAO hat bestätigt, dass Europa im Rahmen eines globalen Aktionsplans berechtigt ist, schneller voranzuschreiten als andere.

Europa muss die Investitionsanstrengungen, besonders die Investitionen in die Modernisierung des Flugverkehrsmanagements, den Zeitplan und die zeitgleiche Durchführung von Investitionen sowie die Aufsichtsstrukturen für die SESAR-Einführung koordinieren. Die Gesamteffizienz muss gesteigert werden, damit das Preis-Leistungs-Verhältnis für Reisende und Unternehmen verbessert wird.

Die Schlussfolgerungen des Luftfahrtgipfels werden den Verkehrsministern auf der Tagung des Rates (Verkehr) im Dezember 2010 zur Annahme vorgelegt.

Siehe auch SPEECH/10/596.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site