Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/10/1289

Brüssel, 6. Oktober 2010

Gewinner des Literaturpreises der Europäischen Union auf der Frankfurter Buchmesse bekannt gegeben

Die Europäische Kommission, der Europäische Buchhändlerverband (EBF), der Europäische Schriftstellerkongress (EWC) und der Europäische Verlegerverband (FEP) haben heute auf der Frankfurter Buchmesse die Gewinner der zweiten Runde des Europäischen Literaturpreises bekannt gegeben. Mit diesem Preis soll auf Nachwuchsschriftsteller aufmerksam gemacht und die Veröffentlichung ihrer Bücher in mehreren Ländern gefördert, gleichzeitig aber auch die kulturelle Vielfalt Europas gefeiert werden. Die in diesem Jahr ausgezeichneten 11 Autoren stammen aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Luxemburg, Rumänien, Slowenien, Spanien, Zypern und der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien und wurden von nationalen Jurys ausgewählt. Sie werden den Literaturpreis von Androulla Vassiliou, der EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, im Rahmen eines Festakts entgegen­nehmen, der am 18. November in Brüssel stattfindet.

Kommissarin Vassiliou erklärte: „Ich freue mich ganz außerordentlich, die diesjährigen Preisträger bekannt geben zu dürfen, und ich hoffe, diese Auszeichnung bewirkt, dass die prämierten Werke in andere Sprachen übersetzt werden und dadurch ihren Weg zu den Lesern in anderen europäischen Ländern finden. Sind diese Werke erst einmal übersetzt und auf dem Markt, können sie auch für die Leinwand, das Fernsehen und das Theater adaptiert werden und damit der Kultur- und Kreativwirtschaft in Europa zu weiteren Erfolgen verhelfen.“

Finanziert wird der Literaturpreis der Europäischen Union aus dem EU-Programm „Kultur“ sowie vom Europäischen Buchhändlerverband, dem Europäischen Schriftstellerkongress und dem Europäischen Verlegerverband. Jedem Preisträger winkt ein Preisgeld in Höhe von 5000 EUR.

Über einen Zeitraum von 3 Jahren werden jedes Jahr Kandidaten aus einer anderen Gruppe von Ländern nominiert, so dass am Ende aus allen 35 Teilnehmerländern ein Preisträger gekürt sein wird.

Die kulturelle und sprachliche Vielfalt ist Europas große Stärke, bringt aber durchaus auch Schwierigkeiten mit sich. So gibt es in der Europäischen Union 23 verschiedene Amtssprachen, rund 60 Regional- und Minderheitensprachen sowie 3 verschiedene Alphabete (lateinisch, kyrillisch und griechisch).

Jedes Jahr schaffen es zahlreiche neue europäische Schriftstellertalente, ihre Bücher in ihrem eigenen Land verlegen zu lassen; in eine andere EU-Sprache übersetzt werden aber nur wenige dieser Werke – und nur durch Übersetzung könnten sie potenziell 550 Mio. EU-Bürgerinnen und Bürger erreichen.

Mit dem Programm „Kultur“ der Europäischen Union wird auch die Übersetzung literarischer Werke gefördert. Seit dem Jahr 2007 wurden aus diesem Programm 8,5 Mio. EUR bereitgestellt – damit konnten 1500 Bücher übersetzt werden.

Die Preisträger des Literaturpreises der Europäischen Union 2010 sind:

BELGIEN

Peter Terrin

Buchtitel: De Bewaker (2009)

Verlag: De Arbeiderspers

DÄNEMARK

Adda Djørup

Buchtitel: Den mindste modstand (2009)

Verlag: Samleren

DEUTSCHLAND

Iris Hanika

Buchtitel: Das Eigentliche (2010)

Verlag: Droschl Verlag

ESTLAND

Tiit Aleksejev

Buchtitel: Palveränd (2008)

Verlag: Varrak

FINNLAND

Riku Korhonen

Buchtitel: Lääkäriromaani (2008)

Verlag: Sammakko

LUXEMBURG

Jean Back

Buchtitel: Amateur (2009)

Verlag: Ultimondo

RUMÄNIEN

Răzvan Rădulescu

Buchtitel: Teodosie cel Mic (2006)

Verlag: Polirom

SLOWENIEN

Nataša Kramberger

Buchtitel: Nebesa v Robidah (2007)

Verlag: Javni sklad RS za ljubiteljske dejavnosti

SPANIEN

Raquel Martínez-Gómez

Buchtitel: Sombros de unicornio (2007)

Verlag: Algaida Editores

ZYPERN

Myrto Azina Chronides

Buchtitel :To Peirama (2009)

Verlag: Armida Publications

Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien

Goce Smilevski

Buchtitel: Сестрата на Зигмунд Фројд (2007)

Verlag: Kultura

Weitere Informationen:

Website zum Programm „Kultur“:

http://ec.europa.eu/culture/our-programmes-and-actions/doc627_de.htm

Website zum Literaturpreis der Europäischen Union:

http://www.euprizeliterature.eu/indexdutch.html


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website