Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Essen wird Kulturhauptstadt Europas 2010 – Festakt in Gegenwart von Kommissionspräsident José Manuel Barroso

Commission Européenne - IP/10/10   08/01/2010

Autres langues disponibles: FR EN HU

IP/10/10

Brüssel, den 8. Januar 2010

Essen wird Kulturhauptstadt Europas 2010 – Festakt in Gegenwart von Kommissionspräsident José Manuel Barroso

Präsident Barroso wird am Samstag, dem 9. Januar 2010, in Essen am Festakt zur Eröffnung der Kulturhauptstadt Europas 2010 „Essen für das Ruhrgebiet“ teilnehmen. Auch Bundespräsident Horst Köhler wird bei dieser Veranstaltung zugegen sein. Ein zweitägiges außergewöhnliches Kulturfestival, das den Bürgerinnen und Bürgern offensteht, wird die Eröffnungsfeierlichkeiten auf dem Industriegelände der Zeche Zollverein, die auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht, abrunden. „Essen für das Ruhrgebiet“ ist eine der drei Kulturhauptstädte Europas 2010, neben Istanbul (Türkei) und Pécs (Ungarn).

Präsident Barroso erklärte: „ Essen und das gesamte Ruhrgebiet mit seinen ehemaligen Schwerindustriestandorten erinnert uns an die Ursprünge des Projekts der europäischen Integration: vor einem halben Jahrhundert hat die Europäische Union durch die friedliche grenzübergreifende Zusammenarbeit im Bereich Kohle und Stahl ihre ersten Schritte getan. Das Ruhrgebiet stellt somit eine der Wiegen unseres europäischen Projekts dar. Heute erfährt die Region mit großem Erfolg einen tiefgreifenden Strukturwandel, ohne dabei ihren typischen Charakter zu verlieren.

In solch einem Strukturwandel spiel t die Kulturhauptstadt Europas die Rolle eines Katalysators, in Essen ebenso wie in Pécs und in Istanbul. Ohne die Kultur fehlte es Europa und seinen Bürgerinnen und Bürgern an Inspiration, Kreativität und Innovationsgeist, um das gemeinsame Aufbauwerk zu leisten. Ich möchte alle Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Visionskraft und Energie für ihre Kulturhauptstadt Europas engagieren, beglückwünschen. Was vor 25 Jahren begonnen hat, bleibt auch weiterhin eine Aktion der Europäischen Union mit Signalwirkung, deren Erfolg auf dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger beruht.“

Essen hat das gesamte Ruhrgebiet in sein Programm für die Kulturhauptstadt Europas 2010 einbezogen. Dieses Programm wurde von einer Jury unabhängiger Sachverständiger anhand der für die Veranstaltung festgelegten Kriterien sehr positiv bewertet. Daraufhin wurde „Essen für das Ruhrgebiet“ im November 2006 neben Pécs in Ungarn und Istanbul in der Türkei zur Kulturhauptstadt Europas 2010 ernannt.

Seit 2009 können zwei Mitgliedstaaten pro Jahr die Veranstaltung „Kulturhauptstadt Europas“ ausrichten. Im Jahr 2010 sind dies Deutschland und Ungarn. Außer diesen beiden Mitgliedstaaten konnte bis zu diesem Jahr auch ein Nichtmitgliedstaat der EU eine Kulturhauptstadt stellen. So wurde Istanbul dieser Titel für 2010 verliehen, da das vorgelegte Programm die erforderlichen Kriterien erfüllt hat.

Die offizielle Eröffnung in Pécs findet am 10. Januar 2010 statt, in Istanbul am 16. Januar 2010.

Nächste s Jahr werden Turku (Finnland) und Tallinn (Estland) Kulturhauptstädte Europas sein, im Jahr 2012 Guimar ã es (Portugal) und Maribor (Slowenien) sowie 2013 Marseille (Frankreich) und Ko š ice (Slowakei).

Die Europäische Union unterstützt die Initiative „Essen für das Ruhrgebiet“ mit 1,5 Millionen Euro (das entspricht dem Wert des Melina-Mercouri-Preises, der im Rahmen des europäischen Programms „Kultur“ verliehen wird) sowie mit weiteren 69 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Weitere Informationen:

Internetseite von Essen (Ruhr), Kulturhauptstadt Europas 2010:

http://www.essen-fuer-das-ruhrgebiet.ruhr2010.de/home.html

Internetseite von Pécs, Kulturhauptstadt Europas 2010:

http://en.pecs2010.hu/

Internetseite von Istanbul, Kulturhauptstadt Europas 2010:

http://www.en.istanbul2010.org/index.htm

Internetseite „Kultur“ der Generaldirektion Bildung und Kultur :

http://ec.europa.eu/culture/index_de.htm


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site