Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR DA NL IT PT FI EL CS LT LV PL BG

IP/09/907

Brüssel, 11. Juni 2009

Europäische Universitäten für Exzellenz bei der Unterstützung von Mobilitätsstudenten ausgezeichnet

65 Hochschuleinrichtungen aus 16 Ländern erhalten heute für ihre Bemühungen, Studenten das Studium im Ausland zu erleichtern, das Europäische Qualitätslabel. Dieses Label wird vergeben an Universitäten, die sich bei der Anwendung des Europäischen Systems zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) und Diplomzusatz (DS) hervorgetan haben, zweier europäischer Instrumente, die Studium und Lehre transparenter machen und die Anerkennung von Studienleistungen und Qualifikationen erleichtern.

Das ECTS- und das DS-Label für 2009 werden heute Abend von Ján Figel', EU‑Kommissar für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Jugend, in Anwesenheit von Jakub Dürr, Vizeminister für europäische Angelegenheiten beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik, überreicht.

Zur Bedeutung der beiden Auszeichnungen erklärte Kommissar Figel': „ Unsere Preisträger heute sind hervorragende Beispiele für Einrichtungen, die die akademische Mobilität in Europa angesichts des rasanten Wandels im Hochschulsektor ernst nehmen.

Die Europäische Kommission plant, in den nächsten Jahren jährlich eine Bewerbungsrunde für das ECTS- und das DS-Label zu organisieren. Bewerbungen können die Hochschuleinrichtungen einreichen, denen eine Standard- bzw. eine Erweiterte Erasmus-Universitäts-Charta verliehen wurde.

Von insgesamt 63 Antragstellern erhalten 23 Hochschuleinrichtungen das ECTS-Label und von insgesamt 161 Antragstellern 52 Hochschuleinrichtungen das DS-Label. Somit war sowohl beim ECTS- als auch beim DS-Label ein Drittel der Antragsteller erfolgreich. Zehn Einrichtungen erhalten beide Auszeichnungen.

Das ECTS-Label

Das Europäische System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS) fördert die Transparenz der Lehre und des Lernens und erleichtert die Anerkennung von (formalen, nicht formalen und informellen) Studienleistungen. Das System wird in ganz Europa für den Transfer von Leistungspunkten (im Rahmen der Studentenmobilität) und ihre Akkumulierung (Bildungsabschnitte beim Erwerb eines Hochschulabschlusses) eingesetzt.

Einrichtungen, die sich um das ECTS bewerben, veröffentlichen ihr Studienverzeichnis im Internet, zusammen mit ausführlichen Beschreibungen der Studienprogramme, der Studieneinheiten, der Hochschulordnungen und des Serviceangebots für Studenten. Die Beschreibungen der Studiengänge umfassen die angestrebten Lernergebnisse (von den Studenten erwartete Kenntnisse, Fähigkeiten und Kompetenzen) und das Arbeitspensum (die von den Studenten üblicherweise benötigte Zeit zum Erzielen der Lernergebnisse), ausgedrückt in Leistungspunkten. Das Arbeitspensum der Studenten umfasst in der Regel zwischen 1 500 und 1 800 Stunden pro Hochschuljahr, und ein Studienpunkt wird für 25 bis 30 Stunden pro Woche vergeben.

Der Transfer und die Akkumulierung von Leistungspunkten erfolgt mit Hilfe der ECTS-Schlüsseldokumente (Studienverzeichnis, Studienvertrag und Abschrift der Studiendaten) sowie des Diploma Supplement (Diplomzusatz).

Derzeit wird für das ECTS-Label hauptsächlich die korrekte Anwendung des ECTS für die Übertragung von Studienleistungen – also für die Studentenmobilität – berücksichtigt.

Kriterien für die Erlangung des ECTS-Labels sind unter anderem:

  • Alle einschlägigen Informationen für ausländische Studenten (Informationsmaterial, Kurskatalog) müssen in englischer Sprache verfügbar sein.

  • Die Dossiers der Studenten müssen bei Ankunft und Verlassen der Einrichtung jeweils vollständig sein.

Das DS-Label

Der Diplomzusatz (DS) ist ein Dokument, das einem Hochschulabschluss beigefügt wird und die internationale „Transparenz" verbessern sowie die akademische und berufliche Anerkennung von Qualifikationen (Diplomen, Abschlüssen, Zeugnissen usw.) erleichtern soll. Er soll den Studiengang (Art, Niveau, Kontext, Inhalt und Status) beschreiben, den die im zugehörigen Original-Befähigungsnachweis genannte Person absolviert und erfolgreich abgeschlossen hat. Der DS sollte keinerlei Werturteile, Aussagen über die Gleichwertigkeit mit anderen Qualifikationen oder Vorschläge bezüglich der Anerkennung enthalten. Er ist ein flexibles, nicht normatives Instrument, das Zeit, Geld und Arbeit sparen soll. Er kann an die jeweiligen Bedürfnisse und an lokale Anforderungen angepasst werden.

Das DS-Label wird an Einrichtungen vergeben, die ihren Studenten den Diplomzusatz gemäß den Vorgaben gewähren. Sie müssen unter anderem nachweisen, dass

  • die ausgestellten Zeugnisse mit dem Muster-Diplomzusatz übereinstimmen;

  • alle Studenten der antragstellenden Einrichtungen automatisch und kostenlos bei Studienabschluss einen Diplomzusatz erhalten.

  • Der Diplomzusatz wird in einer verbreiteten europäischen Sprache und auf Wunsch auch in einer anderen Sprache ausgestellt.

Weitere Informationen:

Europäische Kommission: Das Europäische System zur Anrechnung von Studienleistungen (ECTS)

Europäische Kommission: Der Diplomzusatz (DS)

Europäische Kommission: Hochschulbildung in Europa

Exekutivagentur „Bildung, Audiovisuelles und Kultur“ (EACEA): Applications for the European Credit Transfer System (ECTS) and Diploma Supplement (DS) labels 2009-2013 (Informationen für Antragsteller, nur auf Englisch)

ANNEX

In 2009 the following institutions will be holders of an ECTS or a DS Label:

ECTS Label holders 2009

Country

Name of the Higher Education Institution

Name in English

City

Belgique-België

UNIVERSITEIT GENT

GHENT UNIVERSITY

GENT

Belgique - België

KATHOLIEKE UNIVERSITEIT LEUVEN

Catholic University of Leuven

LEUVEN

Belgique - België

UNIVERSITÉ DE LIÈGE

UNIVERSITY OF LIEGE

LIÈGE

Belgique -België

UNIVERSITÉ CATHOLIQUE DE LOUVAIN

Catholic University of Louvain

LOUVAIN-LA-NEUVE

Česká Republika

VYSOKÉ UČENÍ TECHNICKÉ V BRNĚ

BRNO UNIVERSITY OF TECHNOLOGY

BRNO

Česká Republika

VYSOKÁ ŠKOLA EKONOMICKÁ V PRAZE

UNIVERSITY OF ECONOMICS, PRAGUE

PRAHA 3

Danmark

AARHUS UNIVERSITET

University of Aarhus

AARHUS

Deutschland

HOCHSCHULE KARLSRUHE - TECHNIK UND WIRTSCHAFT

Karlsruhe University of Applied Sciences

KARLSRUHE

Italia

UNIVERSITÀ DI BOLOGNA - ALMA MATER STUDIORUM

UNIVERSITY OF BOLOGNA

BOLOGNA

Italia

UNIVERSITÀ DEGLI STUDI DI PARMA

UNIVERSITY OF PARMA

PARMA

Italia

LIBERA UNIVERSITÀ MARIA SS. ASSUNTA DI ROMA

LUMSA UNIVERSITY OF ROME

ROMA

Lietuva

ISM VADYBOS IR EKONOMIKOS UNIVERSITETAS

ISM University of Management and Economics

KAUNAS

Nederland

RIJKSUNIVERSITEIT GRONINGEN

University of Groningen

GRONINGEN

Nederland

WAGENINGEN UNIVERSITEIT AND RESEARCH CENTRUM

WAGENINGEN UNIVERSITY AND RESEARCH CENTRUM

WAGENINGEN

Österreich

MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK

MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK

INNSBRUCK

Österreich

FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN GESELLSCHAFT M.B.H.

University of Applied Sciences bfi Vienna

WIEN

Polska

POLITECHNIKA LÓDZKA

Technical University of Lodz

LÓDZ

Portugal

UNIVERSIDADE DE AVEIRO

UNIVERSITY OF AVEIRO

AVEIRO

Portugal

UNIVERSIDADE DO MINHO

University of Minho

BRAGA

Portugal

UNIVERSIDADE TÉCNICA DE LISBOA

TECHNICAL UNIVERSITY OF LISBON

LISBOA

Portugal

INSTITUTO POLITÉCNICO DE TOMAR

Polytechnic Institute of Tomar

TOMAR

Suomi-Finland

ARCADA - NYLANDS SVENSKA YRKESHÖGSKOLA

ARCADA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

HELSINKI

Norge

UNIVERSITETET I AGDER

UNIVERSITY OF AGDER

KRISTIANSAND

DS Label holders 2009

Country

Name of the Higher Education Institution

Name in English

City

Бълґария

VARNENSKI SVOBODEN UNIVERSITET "CHERNORIZETS HRABAR"

VARNA FREE UNIVERSITY "CHERNORIZETS HRABAR"

VARNA

Česká Republika

VYSOKÉ U Č ENÍ TECHNICKÉ V BRN Ě

BRNO UNIVERSITY OF TECHNOLOGY

BRNO

Česká Republika

MASARYKOVA UNIVERZITA

MASARYK UNIVERSITY

BRNO

Česká Republika

VETERINÁ RNÍ A FARMACEUTICKÁ UNIVERZITA BRNO

UNIVERSITY OF VETERINARY AND PHARMACEUTICAL SCIENCES BRNO

BRNO

Česká Republika

TECHNICKÁ UNIVERZITA V LIBERCI

TECHNICAL UNIVERSITY OF LIBEREC

LIBEREC

Česká Republika

SLEZSKÁ UNIVERZITA V OPAVĚ

SILESIAN UNIVERSITY IN OPAVA

OPAVA

Česká Republika

VYSOKÁ ŠKOLA BÁŇSKÁ - TECHNICKÁ UNIVERZITA OSTRAVA

VSB - TECHNICAL UNIVERSITY OF OSTRAVA

OSTRAVA - PORUBA

Česká Republika

OSTRAVSKÁ UNIVERZITA V OSTRAVĚ

UNIVERSITY OF OSTRAVA

OSTRAVA

Česká Republika

VYSOKÁ ŠKOLA PODNIKÁNÍ, A.S.

BUSINESS SCHOOL OSTRAVA PLC

OSTRAVA

Česká Republika

UNIVERZITA PARDUBICE

University of Pardubice

PARDUBICE

Česká Republika

ZÁPADOČ ESKÁ UNIVERZITA V PLZNI

UNIVERSITY OF WEST BOHEMIA

PLZEŇ

Česká Republika

AKADEMIE MÚZICKÝCH UMĚ NÍ V PRAZE

ACADEMY OF PERFORMING ARTS IN PRAGUE

PRAHA 1

Česká Republika

UNIVERZITA KARLOVA V PRAZE

CHARLES UNIVERSITY IN PRAGUE

PRAHA 1

Česká Republika

VYSOKÁ Š KOLA EKONOMICKÁ V PRAZE

UNIVERSITY OF ECONOMICS, PRAGUE

PRAHA 3

Česká Republika

UNIVERZITA JANA EVANGELISTY PURKYNĚ V ÚSTÍ NAD LABEM

JAN EVANGELISTA PURKYNE UNIVERSITY IN USTI NAD LABEM

ÚSTÍ NAD LABEM

Česká Republika

UNIVERZITA TOMÁŠE BATI VE ZLÍNĚ

TOMAS BATA UNIVERSITY IN ZLIN

ZLÍN

Italia

ACCADEMIA DI BELLE ARTI DI MACERATA

ACADEMY OF FINE ARTS

MACERATA

Italia

UNIVERSITÀ CATTOLICA DEL SACRO CUORE - MILANO

CATHOLIC UNIVERSITY OF THE SACRED HEART

MILANO

Italia

CONSERVATORIO DI MUSICA ARRIGO BOITO

Conservatory of Music A.Boito

PARMA

Italia

CONSERVATORIO STATALE DI MUSICA "GIUSEPPE TARTINI "

STATE CONSERVATORY OF MUSIC GIUSEPPE TARTINI

TRIESTE

Kúπρος

PANEPISTIMIO KYPROU

UNIVERSITY OF CYPRUS

NICOSIA

Latvija

RĒZEKNES AUGSTSKOLA

REZEKNE HIGHER EDUCATIONAL INSTITUTION

REZEKNE

Lietuva

KAUNO TECHNOLOGIJOS UNIVERSITETAS

KAUNAS UNIVERSITY OF TECHNOLOGY

KAUNAS

Lietuva

VIEŠOJI ĮSTAIGA SOCIALINIŲ MOKSLŲ KOLEGIJA

PUBLIC INSTITUTION THE COLLEGE OF SOCIAL SCIENCES

KLAIPEDA

Lietuva

VILNIAUS GEDIMINO TECHNIKOS UNIVERSITETAS

VILNIUS GEDIMINAS TECHNICAL UNIVERSITY

VILNIUS

Nederland

TECHNISCHE UNIVERSITEIT EINDHOVEN

EINDHOVEN UNIVERSITY OF TECHNOLOGY

EINDHOVEN

Nederland

RIJKSUNIVERSITEIT GRONINGEN

University of Groningen

GRONINGEN

Österreich

MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK

MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK

INNSBRUCK

Österreich

FACHHOCHSCHULE DES BFI WIEN GESELLSCHAFT M.B.H.

University of Applied Sciences bfi Vienna

WIEN

Portugal

UNIVERSIDADE DE AVEIRO

UNIVERSITY OF AVEIRO

AVEIRO

Portugal

UNIVERSIDADE DO MINHO

University of Minho

BRAGA

Portugal

INSTITUTO POLITÉCNICO DE TOMAR

Polytechnic Institute of Tomar

TOMAR

Suomi-Finland

ARCADA - NYLANDS SVENSKA YRKESHÖGSKOLA

ARCADA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

HELSINKI

Suomi-Finland

MIKKELIN AMMATTIKORKEAKOULU

Mikkeli University of Applied Sciences

MIKKELI

Suomi-Finland

PIRKANMAAN AMMATTIKORKEAKOULU

Pirkanmaa Polytechnic - University of Applied Sciences

TAMPERE

Suomi-Finland

VAASAN AMMATTIKORKEAKOULU - VASA YRKESHÖGSKOLA

Vaasa University of Applied Sciences

VAASA

Suomi-Finland

LAUREA-AMMATTIKORKEAKOULU

LAUREA UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES

Vantaa

United Kingdom

UNIVERSITY OF KENT

UNIVERSITY OF KENT

CANTERBURY

United Kingdom

BOURNEMOUTH UNIVERSITY

BOURNEMOUTH UNIVERSITY

POOLE

United Kingdom

SWANSEA UNIVERSITY

SWANSEA UNIVERSITY

SWANSEA

Norge

UNIVERSITETET FOR MILJØ OG BIOVITENSKAP

Norwegian University of Life Sciences

AAS

Norge

UNIVERSITETET I BERGEN

University of Bergen

BERGEN

Norge

HØGSKOLEN I ØSTFOLD

Østfold University College

HALDEN

Norge

UNIVERSITETET I AGDER

UNIVERSITY OF AGDER

KRISTIANSAND

Norge

ARKITEKTUR- OG DESIGNHØGSKOLEN I OSLO

THE OSLO SCHOOL OF ARCHITECTURE AND DESIGN

OSLO

Türkiye

ORTA DOĞU TEKNİK ÜNİVERSİTESİ

MIDDLE EAST TECHNICAL UNIVERSITY

ANKARA

Türkiye

BİLKENT ÜNİVERSİTESİ

BILKENT UNIVERSITY

ANKARA

Türkiye

SABANCI ÜNİVERSİTESİ

SABANCI UNIVERSITY

ISTANBUL

Türkiye

EGE ÜNİVERSİTESİ

EGE UNIVERSITY

IZMIR

Türkiye

GEBZE YÜKSEK TEKNOLOJI ENSTITÜSÜ

GEBZE INSTITUTE OF TECHNOLOGY

GEBZE KOCAELI

Türkiye

SAKARYA ÜNİVERSİTESİ

SAKARYA UNIVERSITY

SAKARYA

Türkiye

KARADENİZ TEKNİK ÜNİVERSİTESİ

KARADENIZ TECHNICAL UNIVERSITY

TRABZON


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website