Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission und brasilianische Regierung nehmen politischen Dialog über Bildung und Kultur auf

Commission Européenne - IP/09/795   15/05/2009

Autres langues disponibles: FR EN PT

IP/09/795

Brüssel, den 15. Mai 2009

Europäische Kommission und brasilianische Regierung nehmen politischen Dialog über Bildung und Kultur auf

Im Rahmen seines offiziellen Besuchs in Brasilien wird der Europäische Kommissar für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Jugend, Ján Figel', Gemeinsame Erklärungen mit seinen Ministerkollegen in den Bereichen Bildung und Kultur unterzeichnen. Mit diesen Erklärungen wollen die Europäische Kommission und die brasilianische Regierung ihre Zusammenarbeit in Form eines politischen Dialogs über Schlüsselthemen aus den Bereichen Bildung und Kultur verstärken.

Während seiner Brasilienreise vom 17. bis zum 19. Mai 2009 wird Kommissar Figel' die Bedeutung des Ausbaus der Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Kultur zwischen der EU und Brasilien betonen: „Ich begrüße den verstärkten Dialog mit den brasilianischen Behörden als wichtige Etappe bei der Entwicklung der strategischen Partnerschaft zwischen Brasilien und der EU. Unser politischer Austausch wird beiden Seiten nützlich sein, indem er die Erstellung neuer Strategien zur Bewältigung der Herausforderungen unserer immer komplexeren, stärker wettbewerbsorientierten und globalisierten Welt anregt. Unser zunehmend beliebtes Programm Erasmus Mundus für Studium und Forschung in Europa ist ein wichtiges Beispiel dafür, wo wir an bestehende, greifbare gemeinsame Initiativen anknüpfen können.“

Bei Zusammenkünften mit dem brasilianischen Minister für Kultur, João Silva Ferreira, und dem brasilianischen Bildungsminister, Fernando Haddad, wird Kommissar Figel' zwei Gemeinsame Erklärungen in den Bereichen Kultur und Bildung unterzeichnen und damit offiziell die Aufnahme eines politischen Dialogs zwischen der Europäischen Kommission und der brasilianischen Regierung besiegeln.

Der Besuch des EU-Kommissars ist eine Folgemaßnahme zu dem auf dem zweiten EU-Brasilien-Gipfel im Dezember 2008 (Rio de Janeiro) angenommenen Gemeinsamen Aktionsplan EU-Brasilien, der die Aufnahme eines sektoralen politischen Dialogs in den Bereichen Bildung und Kultur vorsieht. Diese Initiative stützt sich auf eine reiche und vielseitige Zusammenarbeit im Bildungsbereich, die bereits durch von der EU finanzierte Programme entwickelt wurde. Geschaffen werden soll nun eine Struktur von gegenseitigem Nutzen für den Austausch von Informationen, Erfahrungen und bewährten Verfahren, die den Verwaltungen die Möglichkeit bietet, durch Peerlearning voneinander zu lernen.

Am Dienstag, dem 19. Mai, trifft Kommissar Figel' den Beauftragten für Hochschulbildung in São Paulo, Carlos Alberto Vogt, sowie den Sekretär für Kulturfragen des Bundesstaates São Paulo, João Sayad.

Mehr zum Thema:

Europäische Kommission: Außenbeziehungen: Gemeinsamer Aktionsplan EU-Brasilien

http://ec.europa.eu/external_relations/brazil/index_en.htm

Europäische Kommission: Externe Zusammenarbeit in der allgemeinen und beruflichen Bildung:

http://ec.europa.eu/education/external-relation-programmes/doc1172_en.htm

Vertretung der Europäischen Kommission in Brasilien:

http://www.delbra.ec.europa.eu/

Portal „Study in Europe“:

http://www.study-in-europe.org

Europäische Kommission: Programm „Erasmus Mundus“:

http://ec.europa.eu/education/external-relation-programmes/doc72_en.htm


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site