Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR IT

IP/09/758

Brüssel, den 13. Mai 2009

Kommission genehmigt staatliche Finanzierung von Infrastrukturinvestitionen am italienischen Regional¬flughafen Falconara

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, keine Einwände gegen die geplante Unterstützung von Infrastrukturinvestitionen zugunsten des Regionalflughafens Falconara in Ancona (Marken) zu erheben Die staatliche Finanzierung beträgt insgesamt rund 4 Mio. EUR.

„Ich begrüße die heutige Entscheidung der Kommission, die meine Einschätzung des Falls bestätigt“, erklärte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Antonio Tajani. „Dies ist ein deutlicher Ausdruck des Vertrauens in den Luftverkehrssektor und ein Signal, das den Wettbewerb und die Mobilität in der gesamten Region Marken fördern soll.“

Die notifizierte Maßnahme zielt darauf ab, eine integrierte und nachhaltige regionale Entwicklung zu stärken, die auf der Schaffung eines flexiblen Verkehrssystems beruht. Die Maßnahme soll durch einen besseren Zugang zu der Region für eine günstigere Anbindung der Region an die transeuropäischen Verkehrsnetze sorgen.

Die Kommission gelangte zu der Auffassung, dass die staatliche Finanzierung von Infrastrukturinvestitionen am Flughafen Falconara mit dem Vertrag vereinbar ist, da sie dem gemeinschaftlichen Interesse nicht zuwiderlaufen, und dass die im einschlägigen Gemeinschaftsrahmen festgelegten Kriterien eingehalten werden.

Die Entscheidung der Kommission steht im Einklang mit dem 2007 angenommenen Aktionsplan für Kapazität, Effizienz und Sicherheit von Flughäfen, in dem die Bedeutung der Regionalflughäfen für die Entwicklung eines integrierten europäischen Luftverkehrsnetzes hervorgehoben wird.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website