Navigation path

Left navigation

Additional tools

EU-Anti-Doping-Konferenz in Athen

European Commission - IP/09/734   11/05/2009

Other available languages: EN FR

IP/09/734

Brüssel, 11. Mai 2009

EU-Anti-Doping-Konferenz in Athen

Auf Vorschlag des Europäischen Parlaments und mit Unterstützung der Stadt Athen veranstaltet die Europäische Kommission vom 13. bis zum 15. Mai eine EU-Anti-Doping-Konferenz in Athen. Dabei werden Vertreter der für Sport zuständigen Regierungsbehörden der EU-Mitgliedstaaten mit wichtigen Akteuren der Dopingbekämpfung zusammenkommen; dazu gehören nationale Anti-Doping-Organisationen (NADO) und in den EU-Mitgliedstaaten akkreditierte Laboratorien, der Europarat, die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), Sportlergewerkschaften und Sportwissenschaftler. Erörtert werden Themen, bei denen die EU einen Mehrwert erbringen kann, indem sie die Maßnahmen anderer Akteure auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene ergänzt.

Die Konferenz ist ein Beitrag der Europäischen Kommission zur Dopingbekämpfung und folgt auf die Durchführung des so genannten Aktionsplans „Pierre de Coubertin“, der im Weißbuch Sport der Kommission von 2007 dargelegt wurde (KOM(2007) 391).

Drei Workshops sollen einschlägige, praxisorientierte Diskussionen über Themen ermöglichen, die derzeit in Europa und weltweit erörtert werden:

  • Ein Workshop zum Thema Datenschutz wird sich mit Datenschutzfragen in Bezug auf die einschlägigen EU-Rechtsvorschriften und die jüngsten Diskussionen und Entwicklungen auf diesem Gebiet befassen. Die Kommission hofft, dass dieser Workshop dazu beiträgt, Brücken zwischen Fachleuten für die Dopingbekämpfung und für Datenschutz zu schlagen, da ja die Einhaltung der betreffenden Vorschriften von den nationalen Datenschutzbehörden der Mitgliedstaaten überwacht wird. Dieser Workshop wird eine erste Gelegenheit darstellen, die Auswirkungen der Entscheidung der WADA vom 9. Mai zur Verabschiedung eines überarbeiteten Internationalen Datenschutzstandards zu erörtern, um ihn mit den EU-Rechtsvorschriften in Einklang zu bringen.
  • Ein zweiter Workshop wird die Erfordernisse und Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Dopingbekämpfungsstellen und der pharmazeutischen Industrie behandeln. Die französische Regierung wird dieses Thema auf der Plenarsitzung vorstellen, und die Diskussion wird sich darauf konzentrieren, wie diese Art der Zusammenarbeit auf die europäische Ebene ausgedehnt werden kann.
  • Labor-Workshop: Der dritte Workshop soll Vertretern der von der WADA akkreditierten Laboratorien in der EU Gelegenheit geben, Fragen von gemeinsamem Interesse zu erörtern. Die Kommission freut sich, den akkreditierten Laboratorien und anderen Interessenten diese Möglichkeit zum Informations- und Meinungsaustausch in einem EU-Rahmen bieten zu können.

In den Schlussfolgerungen der Konferenz sollen konkrete Ergebnisse aus diesen Bereichen dargelegt werden. Journalisten sind eingeladen, die Eröffnungssitzung zu verfolgen, die am Mittwoch, dem 13. Mai, um 17.00 Uhr in Anwesenheit von Herrn Dimitris AVRAMOPOULOS, dem griechischen Gesundheitsminister, und Herrn Giannis IOANNIDIS, dem griechischen stellvertretenden Sportminister, stattfinden wird. Auf diese Sitzung wird eine Pressekonferenz folgen.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website