Navigation path

Left navigation

Additional tools

Anhörung der Kommission: wie kann dem von der Krise betroffenen Straßentransport geholfen werden?

European Commission - IP/09/605   21/04/2009

Other available languages: EN FR

IP/09/605

Brüssel, 21. April 2009

Anhörung der Kommission: wie kann dem von der Krise betroffenen Straßentransport geholfen werden?

Bei einer von der Europäischen Kommission organisierten Anhörung betroffener Kreise in Brüssel wurde über Maßnahmen diskutiert, die den Güterkraftverkehrsunternehmen helfen sollen, die wirtschaftliche Krise zu überstehen. Diese Anhörung, an der rund 100 Vertreter der europäischen Verbände des Güterkraftverkehrs, der Kommission, des Europäischen Parlaments und der Europäischen Investitionsbank teilnahmen, hatte das Ziel, von den betroffenen Kreisen Informationen aus erster Hand über die Auswirkungen der Rezession zu erhalten und Lösungsmöglichkeiten zu ermitteln.

Antonio Tajani, der für den Bereich Verkehr zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, sagte dazu: „Der Güterkraftverkehr ist der wichtigste Träger des Warenverkehrs im Binnenmarkt. Diese Zusammenkunft der Betroffenen soll allen Akteuren ein deutlicheres Bild davon vermitteln, wie ernst die Folgen des wirtschaftlichen Abschwungs für die Güterkraftverkehrsunternehmen sind. Gleichzeitig ist unbestritten, dass kurzfristige Maßnahmen nicht zu Lasten der Marktintegration und eines nachhaltigen Verkehrssystems getroffen werden dürfen. Die Krise muss als Chance zur Modernisierung des Verkehrssektors genutzt werden.“

Die Teilnehmer erörterten die Auswirkungen der Krise, ihre Folgen für die Arbeitsplätze, die Rolle einer Innovation im Verkehrssektor und künftige Gerschäftsperspektiven und Strategien. Es sprachen unter anderem Mathieu Grosch und Bogusław Liberadzki, Mitglieder des Europäischen Parlaments, Matthias Ruete, Generaldirektor der Generaldirektion Verkehr der Europäischen Kommission, Eduardo Chagas, Generalsekretär der Europäischen Transportarbeiterföderation, Paolo Uggé, ehemaliger Verkehrsminister in Italien und Präsident des italienischen Verbandes Conftrasporto sowie Pierre Pere Padrosa, Präsident des Güterverkehrsrates der Internationalen Straßentransport-Union.

Zur Veranstaltung
Die Anhörung fand am 20. April 2009 in Brüssel statt.

Weitere Informationen unter:

http://ec.europa.eu/transport/road/events/2009_04_20_hearing_road_haulage_en.htm

http://ec.europa.eu/transport/road/index_en.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website