Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

IP/09/26

Brüssel, 9. Januar 2009

Kino: europäische Filmförderung jetzt auch weltweit

Die Europäische Kommission hat heute ein neues MEDIA-MUNDUS-Programm verabschiedet, ein breit gefächertes internationales Kooperationsprogramm für die audiovisuelle Industrie, durch das die kulturellen und kommerziellen Beziehungen zwischen der europäischen Filmindustrie und Filmemachern aus Drittländern ausgebaut werden sollen. Die EU wird in den Jahren 2011-2013 Fördermittel in Höhe von 15 Million EUR für Projekte bereitstellen, die von Fachkräften des audiovisuellen Sektors in der EU und in Drittländern vorgelegt wurden. Weltweit besteht großes Interesse an einer Zusammenarbeit mit der europäischen Filmwirtschaft, wie erste Erfolge der EU-Initiative „Vorbereitende Maßnahme MEDIA International“ zeigen. Im Rahmen dieser Maßnahme hatte die EU 18 Projekte, an denen auch internationale Partner beteiligt waren, mit insgesamt zwei Millionen EUR gefördert (IP/08/1273). Das neue MEDIA-MUNDUS-Programm läuft von 2011-2013 und wird von diesem wachsenden Interesse und den Möglichkeiten der weltweiten Zusammenarbeit in der audiovisuellen Industrie profitieren. Es wird das Angebot für den Verbraucher verbessern, weil Produkte von größerer kultureller Vielfalt auf die europäischen und die internationalen Märkte kommen, und es wird für die europäischen und internationalen Fachleute der Branche neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen.

„Die internationale audiovisuelle Landschaft hat sich in den letzen beiden Jahrzehnten dramatisch verändert, vor allem durch die Auswirkungen technologischer Entwicklungen wie Videoabruf, Internet-Fernsehen oder digitales Mehrkanalfernsehen. Daraus ergab sich eine zunehmende Nachfrage nach mehr audiovisuellen Inhalten, und wir müssen alle diese neuen Technologien mit neuen und spannenden Inhalten füllen“, sagte dazu die für Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. „Ich glaube, dass MEDIA MUNDUS die richtige kulturelle Antwort auf diese globale technologische Herausforderung ist. Der Erfolg des derzeitigen MEDIA-Programms und von „MEDIA International“ haben deutlich gemacht, dass weitere Maßnahmen erforderlich sind: Es ist Zeit für eine Ausweitung über die europäischen Grenzen hinaus. Die europäischen Bürger werden die Ergebnisse unserer neuen Bemühungen sehr schnell im Kino um die Ecke sehen können!“

Durch das vorgeschlagene MEDIA-MUNDUS-Programm soll erreicht werden:

  • Die Förderung des Informationsaustauschs zwischen Fachleuten, vor allem durch Ausbildungsmaßnahmen und Stipendien, die die Vernetzung zwischen Fachkräften des audiovisuellen Sektors aus Europa und aus Drittländern erleichtern. Dies dient dem einfacheren Zugang zu fremden Märkten und dem Aufbau von Vertrauen und von langfristigen Geschäftsbeziehungen.
  • Die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und des grenzüberschreitenden Vertriebs audiovisueller Werke in aller Welt, weil internationale Koproduktionen erleichtert werden.
  • Die Verbesserung der weltweiten Verbreitung und Aufführung audiovisueller Werke und Steigerung der Nachfrage aus der Öffentlichkeit (vor allem beim jungen Publikum) nach kulturell vielfältigen audiovisuellen Inhalten.

Das neue MEDIA-MUNDUS-Programm läuft von 2011-2013.

Hintergrund:

Im Rahmen des bestehenden Programms MEDIA 2007 werden im Zeitraum 2007-2013 Mittel in Höhe von 755 Mio. EUR für die europäische audiovisuelle Industrie bereitgestellt, die der Fortbildung in der Branche sowie Aktivitäten in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Verkaufsförderung innerhalb Europas zugutekommen sollen (IP/07/169).

Im Mai 2008 wurden vier MEDIA-finanzierte Filme beim Filmfestival von Cannes ausgezeichnet. „Entre les murs“ (Frankreich) erhielt die Goldene Palme, „Gomorra“ (Italien) den Großen Preis der Jury ) (IP/08/800). Dies waren nur zwei der insgesamt vierzehn in Cannes gezeigten Filme, deren Entwicklung und Vertrieb mit Mitteln in Höhe von über 900 000 EUR aus dem MEDIA-Programm gefördert wurden (IP/08/741). Bereits bei der diesjährigen Verleihung der Academy Awards konnten MEDIA-geförderte Filme Triumphe feiern, als sowohl „Die Fälscher“ (Österreich/Deutschland) als auch „La vie en Rose“ (Frankreich) mit dem Oscar geehrt wurden (IP/08/298).

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen von „MEDIA International“ und die Liste der erfolgreichen Bewerber können über folgende Website abgerufen werden:

http://ec.europa.eu/information_society/media/prep_action/index_en.htm

ZU MEDIA MUNDUS:

http://ec.europa.eu/information_society/media/mundus/index_en.htm


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site