Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/09/ 1898

Brüssel, den 9 . Dezember 2009

Berufsqualifikationen: Kommission liefert bessere Informationen und Leitfaden zu EU-Vorschriften in der Praxis

Die Europäische Kommission hat eine Übersicht über den Stand der Umsetzung der Richtlinie über Berufsqualifikationen in nationales Recht in den Mitgliedstaaten und einen Leitfaden für Benutzer veröffentlicht, in dem die Fragen der Bürger zu der Richtlinie beantwortet werden. Die Richtlinie über Berufsqualifikationen von 2005 erleichtert die Freizügigkeit der Bürger, die sich als Selbstständige oder Arbeitnehmer niederlassen oder vorübergehend in einem anderen Mitgliedstaat tätig sein wollen.

„Dieser Benutzerleitfaden liefert berufstätigen Personen wichtige praktische Informationen darüber, wie sie ihre Rechte im Binnenmarkt ausüben können. Hinsichtlich der Umsetzung der Richtlinie ersuche ich alle Mitgliedsstaaten, die diese noch nicht abgeschlossen haben, sicherzustellen, dass sie so schnell als möglich in Kraft gesetzt wird , erklärte Binnenmarkt- und Dienstleistungskommissar Charlie McCreevy.

Übersicht

Die Richtlinie hätte bis zum 20. Oktober 2007 von allen Mitgliedstaaten umgesetzt werden müssen. Mehr als zwei Jahre später haben dies fünf Mitgliedstaaten – Österreich, Belgien, Frankreich, Griechenland und Luxemburg – immer noch nicht getan. Griechenland, eines der genannten Länder, hat bis jetzt keine einzige entsprechende Maßnahme gemeldet. Der heute von der Kommission veröffentlichten Übersicht lässt sich genau entnehmen, wie die Richtlinie von den Mitgliedstaaten umgesetzt wurde.

Benutzerleitfaden

Die Kommission hat außerdem einen Leitfaden für Benutzer veröffentlicht, in dem 66 Fragen und Antworten für eine bessere Anwendung der Richtlinie enthalten sind, die auf die jeweiligen Situationen abgestimmt sind, mit denen Berufstätige bei der Anerkennung ihrer Qualifikationen in einem anderen Mitgliedstaat konfrontiert werden können. Der Leitfaden erklärt Bürgern beispielsweise, welche Vorteile ihnen die Richtlinie bringt, wenn sie vorübergehend in einem anderen Mitgliedstaat arbeiten wollen.

Richtlinie über Berufsqualifikationen

Die Richtlinie über Berufsqualifikationen ist eines der Kernstücke der Rechtsvorschriften des Binnenmarkts. Sie umfasst über 800 von den Mitgliedstaaten reglementierte Berufe, die in einem Mitgliedstaat nur nach dem Erwerb bestimmter Berufsqualifikationen ausgeübt werden können. Bei einigen Berufen im Gesundheitssektor und Architekten erfolgt die Anerkennung der in ihrem Herkunftsland erworbenen Qualifikationen automatisch, da die Voraussetzungen für diese Qualifikationen auf europäischer Ebene harmonisiert sind. Bei Berufstätigen im Handwerk findet die Anerkennung der Qualifikationen ebenfalls automatisch statt, sofern sie in ihrem Herkunftsmitgliedstaat eine bestimmte Berufserfahrung erworben haben. Hinsichtlich der restlichen Berufe sieht die Richtlinie ein System der gegenseitigen Anerkennung von Qualifikationen von Fall zu Fall vor, damit die Qualifikationen von Bürgern in dem Mitgliedstaat, in dem sie ihre berufliche Tätigkeit ausüben wollen, anerkannt werden können.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://ec.europa.eu/internal_market/qualifications/news_de.htm .


Side Bar