Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/09/1774

Brüssel, den 20. November 2009

Verkehr: ein weiterer Schritt in Richtung nachhaltige Zukunft

Die Europäische Kommission veranstaltet heute in Brüssel eine hochrangige Konferenz über die Zukunft des europäischen Verkehrssystems. Mit dieser Veranstaltung werden zwei öffentliche Konsultationen abgeschlossen, die die Kommission im Juni 2009 mit ihrer Mitteilung „Eine nachhaltige Zukunft für den Verkehr“ und ihrem Grünbuch „Transeuropäisches Verkehrsnetz: Überprüfung der Politik“ eingeleitet hatte. Auf der Konferenz, die von Antonio Tajani, Vize-Präsident der Europäischen Kommission, eröffnet wird, sollen die Beiträge der betroffenen Akteure zusammengefasst und konkrete Ideen erörtert werden, die sich im Rahmen des Konsultationsverfahrens herausbildeten. Als Folgemaßnahme wird die Kommission im nächsten Jahr ein Weißbuch vorlegen, in dem eine Zukunftsvision für den Verkehr entworfen wird und die in den nächsten 10 Jahren anstehenden spezifischen Schritte dargelegt werden.

Antonio Tajani, der für den Bereich Verkehr zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission, erklärte dazu: Der Verkehr hat seit Jahrtausenden die Fortschritte der Menschheit begünstigt. Die Entwicklung der Verkehrsarten und der Infrastruktur hat – um nur einige Erfolge zu nennen – zur Entdeckung neuer Welten, neuer Wege und neuer Lebensstile geführt. Unsere künftige Verkehrspolitik sollte die Hauptziele widerspiegeln, die Europa derzeit und in den kommenden Jahren verfolgt: die Verringerung der Kohlenstoffintensität des Verkehrs, die Entwicklung des Europas der Bürger und die Förderung neuer Triebkräfte für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Persönlich würde ich beispielsweise die Schaffung grüner Korridore, die Einrichtung eines speziellen Fonds für Verkehr im weitesten Sinn oder die Bildung eines Kernnetzes von TEN-V-Projekten befürworten. Ich begrüße die im Rahmen des Konsultationsverfahrens bereits eingegangenen Reaktionen der Öffentlichkeit. Die heutige Konferenz ist für die Beteiligten und interessierte Bürger eine weitere Gelegenheit, konkret mitzubestimmen, wie wir den großen Herausforderungen begegnen werden, die vor uns liegen.

Bei der von Vizepräsident Tajani mit Unterstützung des schwedischen Ratsvorsitzes veranstalteten heutigen Konferenz soll ermittelt werden, welche politischen Maßnahmen nach Auffassung der Betroffenen in das nächste Weißbuch der Kommission über die Verkehrspolitik im Zeitraum 2010-2020 gehören. An der Konferenz nehmen ungefähr 500 Vertreter unterschiedlicher Interessengruppen teil, darunter Verkehrsunternehmen und ‑behörden, nationale, regionale und kommunale Regierungs- und Verwaltungsstellen, Hochschulen und Nutzerverbände.

Die Diskussionsrunden bei der Konferenz befassen sich mit den drei folgenden Kernthemen:

  • Integration der Verkehrsarten, insbesondere durch infrastrukturpolitische Maßnahmen und die Überarbeitung der Politik in Bezug auf das transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-V),

  • Förderung innovativer Technologien für umweltfreundliche Fahrzeuge und Verkehrsmanagement sowie

  • Lösungen für künftige Erfordernisse sowohl der Verkehrsnutzer als auch der Beschäftigten im Verkehrsbereich.

Bei den Diskussionsrunden werden die zentralen politischen Ziele der Mitteilung über die Zukunft des Verkehrs und des Grünbuchs zum transeuropäischen Verkehrsnetz erörtert. Hierzu gehören die Entwicklung eines multimodalen und vollständig integrierten transeuropäischen Verkehrsnetzes, die Politik in Bezug auf alternative Kraftstoffe, die Einführung innovativer Fahrzeuge und Verkehrstechnologien sowie die Schlüsselposition der Verkehrsnutzer und der im Verkehr Beschäftigten als Hauptakteure des Verkehrssystems der Zukunft.

Im Anschluss an die heutige Konferenz wird die Kommission gestützt auf die Schlussfolgerungen der im Dezember 2009 anstehenden Ratstagung die Erarbeitung konkreter Maßnahmen zur Gestaltung der künftigen Verkehrspolitik Europas aufnehmen.

Im Jahr 2001 legte die Kommission ein Weißbuch vor, in dem Weichenstellungen für die europäische Verkehrspolitik bis 2010 vorgeschlagen wurden. Mit dem nahenden Ende dieses Jahrzehnts soll in der zweiten Jahreshälfte 2010 ein neues Verkehrsweißbuch vorgelegt werden.

Weitere Informationen, darunter eine Zusammenfassung der öffentlichen Konsultationen, finden sich hier:

http://ec.europa.eu/transport/strategies/2009_future_of_transport_en.htm .


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website