Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/09/ 1702

Brüssel, 12. November 2009

Manifest für Kreativität und Innovation in Europa

Das „Manifest für Kreativität und Innovation in Europa“ ist eines der wichtigsten Produkte des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009. Das Dokument ist das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit der Botschafter des Europäischen Jahres. Bei ihnen handelt es sich um führende europäische Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Bildung und Design. Mit seinen „Sieben Geboten“ wird das Manifest in die EU-Strategie zur Förderung von Kreativität und Innovation für das nächste Jahrzehnt einfließen. Die Botschafter übergeben das Manifest heute Mittag dem Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso im Rahmen einer Feierstunde im Presseraum der Kommission.

Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso erklärte : „Menschen mit Schöpfer- und Innovationsgeist teilen – unabhängig von ihren jeweiligen Fachgebieten – eine Vision der Zukunft und dessen, wie die Zukunft besser als die Vergangenheit gestaltet werden kann. Europa benötigt diese Vision stärker als je zuvor, da wir bestrebt sind, in den globalen Anstrengungen zur Überwindung der Krise und zur Bewältigung des Klimawandels eine Führungsrolle zu übernehmen . I ch möchte daher den Botschaftern herzlich für ihr Manifest f ü r Kreativität und Innovation in Europa danken und versichern, dass ihre Sicht in die ne ue Kommission s strategie f ü r den Zeitraum bis 2020 einfließen wird.“

Wie kann Europa in der neuen, globalisierten, stark wettbewerbs- und wissensbasierten Welt des 21.  Jahrhunderts eine Vorreiterrolle spielen? Wie kann das kreative und innovative Potenzial Europas besser in den Bereichen Bildung, Forschung, Kultur, Design, Wirtschaft und am Arbeitsplatz genutzt werden? Wie kann die Politik auf europäischer und nationaler Ebene Kreativität und Innovation in diesen Bereichen fördern?

Führende europäische Persönlichkeiten mit jeweils unterschiedlichem Hintergrund haben zu diesen Fragen in ihrer Rolle als Botschafter des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009 Überlegungen angestellt. Das Ergebnis dieser gemeinsamen Arbeiten ist das Manifest für Kreativität und Innovation in Europa . Mit seinen 7 Prioritäten und 7 Aktionsbereichen gibt das Manifest starke Impulse für Veränderungen. Es wird die Vision der Europäischen Union für die Rolle von Kreativität und Innovation mitprägen und in die Gestaltung ihrer Strategie für den Zeitraum 2010-2020 einfließen.

Die nachstehenden Botschafter haben ihre Teilnahme an der Feierstunde bestätigt:

  • Jean-Philippe C ourtois (FR), Vorsitzender Microsoft International,

  • Jordi Savall (ES), Musiker und Professor,

  • Christine van Broeckhoven (BE), Professorin, Molekularbiologin,

  • Damini Kumar (IE), Designerin und Erfinderin,

  • Blanka Říhová (CZ), Professorin, Mikrobiologin

  • Leon el Moura (PT), Konzeptkünstler,

  • Dominique Langevin (FR), Professor, Physiker,

  • Edward de Bono (MT), Schriftsteller und internationaler Sprecher zu den Themen Kreativität und laterales Denken,

  • Ernő Rubik (HU), Professor, Architekt, Designer.

Das Manifest wird Kommissionspräsident Barroso von den Botschaftern heute um 12.00 Uhr während einer Pressekonferenz im Presseraum des Berlaymont-Gebäudes vorgelegt. Nach der Pressekonferenz besteht Gelegenheit für Direktinterviews mit Herrn Maroš Šefčovič , dem EU-Kommissar für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Jugend, sowie den Botschaftern des Europäischen Jahres.

Ziel des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation 2009 ist es, kreative und innovative Ansätze in verschiedenen Tätigkeitsbereichen zu fördern und die Europäische Union besser für die Herausforderungen einer globalisierten Welt zu rüsten.

Offizielle Website des Europäischen Jahres der Kreativität und Innovation:

http://www.create2009.europa.eu

ANNEX

Ambassador profiles:

  • Jean-Philippe Courtois (FR)

One of the leading Europeans in the global technology industry. With over 25 years of industry experience, as president of Microsoft he leads now the company's international strategy and operations in over 200 countries around the world. Within Microsoft, he has championed the company-wide response on how to use software and services to achieve Europe’s Jobs and Growth Agenda.

  • Jordi Savall (ES)

Concert performer, teacher, researcher and creator of new projects, both musical and cultural. He is one of the principal architects of the current re-evaluation of historical music. For more than thirty years he has been devoted to the rediscovery of neglected musical treasures. He has brought recognition to the viola da gamba and to music from here and elsewhere that had fallen into oblivion.

  • Christine van Broeckhoven (BE)

Professor, molecular neuroscientist, a specialist in neurodegenerative brain diseases. Director of the Department of Molecular Genetics, University of Antwerpen. She is the holder of several awards, among them the L'Oréal-UNESCO Award for Women in Science.

  • Leonel Moura (PT)

Artist interested in both human and artificial creativity. He made several painting robots able to create their own art. One of these robots called RAP (Robotic Action Painter) is in permanent display at the American Museum of Natural History in New York. He is the first in the world to build a Robotarium, which is a zoo for autonomous robots.

  • Damini Kumar (IE)

Designer, winner of the Young British Female of the Year Award (2001). She works with Women Into Science and Engineering to encourage girls into engineering and science. She gained a degree in mechanical engineering from Imperial College of London and an MSc Masters in Engineering Product Design from London's South Bank University.

  • Blanka Říhová (CZ)

Microbiologist, deputy director and head of Division Immunology and Genetic Biology at the Institute of Microbiology, Academy of Sciences of the Czech Republic. She has obtained her scientific degrees at the Charles University in Prague and at the Czechoslovak Academy of Sciences.

  • Ernő Rubik (HU)

Inventor, sculptor and professor of architecture. He is best known for the invention of mechanical puzzles including Rubik's cube, Toy of the Year in 1980-1982 in several countries. He obtained his degree at the Budapest University of Technology, and the Hungarian University of Applied Arts (today: Moholy-Nagy University of Art and Design).

  • Dominique Langevin (FR)

Physical chemist, director of research at the Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS) a specialist in foams and emulsions. Winner for Europe of the highly prestigious L’Oréal-UNESCO Award for Women in Science (2005). She obtained her degree in physics at the École Normale Supérieure, Sèvres.

  • Edward de Bono (MT)

Professor of psychology, and founder of the World Centre for New Thinking in Malta. He is the originator of lateral thinking which treats creativity as the behaviour of information in a self-organising information system - such as the neural networks in the brain. He graduated in Oxford from psychology and obtained a D. Phil. in medical research.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website