Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR LT

IP/09/1386

Brüssel, 30. September 2009

Flughafeninfrastruktur Litauen: Kommission genehmigt staatliche Beihilfen für Flughäfen Wilna, Kaunas und Palanga

Die Europäische Kommission hat heute beschlossen, keine Einwände gegen die öffentliche Finanzierung von Infrastrukturprojekten an den drei internationalen litauischen Flughäfen Wilna, Kaunas und Palanga zu erheben. Diese Projekte sollen die Flughafeninfrastruktur verbessern und dadurch sowohl Verbindungen und Anschlüsse erweitern als auch die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Litauens fördern.

Hauptziel der Projekte ist es, die Einrichtungen an den drei Flughäfen zu verbessern und eine der wachsenden Nachfrage entsprechende Infrastruktur zu gewährleisten. Die Kosten belaufen sich auf 417 Mio. LTL (121 Mio. EUR), von denen rund 53 % von den Flughäfen selbst getragen werden. Der Rest wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, vom Europäischen Kohäsionsfonds und aus nationalen Fördermitteln aufgebracht.

Die Kommission ist zu dem Schluss gelangt, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen mit den Beihilfevorschriften der Gemeinschaft 1 in Einklang stehen, da die Finanzierung einem klar definierten Ziel von allgemeinem Interesse dient und keine unzulässige Marktverzerrung bewirkt. Nach den Europäischen Vorschriften zur Regionalentwicklung können alle Landesteile der Republik Litauen eine Förderung erhalten.

1 :

Gemeinschaftliche Leitlinien für die Finanzierung von Flughäfen und die Gewährung staatlicher Anlaufbeihilfen für Luftfahrtunternehmen auf Regionalflughäfen, ABl. C 312 vom 9.12.2005, S. 1.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website