Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Autres langues disponibles: FR EN NL

IP/09/1293

Br üssel, 9. September 2009

EU-Globalisierungsfonds hilft 2168 belgischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Textilbranche

Die Europäische Kommission hat heute zwei Anträgen Belgiens auf Hilfe aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) stattgegeben – den ersten seit Inkrafttreten der neuen EGF-Regeln. Mit dem EGF-Beitrag soll 2168 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in der Textilbranche bei der Rückkehr auf den Arbeitsmarkt geholfen werden. Die Anträge – über insgesamt knapp 9,2 Mio. EUR – beziehen sich auf Arbeitskräfte, die von hauptsächlich kleineren Unternehmen in drei belgischen Provinzen, nämlich Limburg, Ostflandern und Westflandern, entlassen worden sind. Die Kommission wird nun dem Europäischen Parlament und dem Rat vorschlagen, die entsprechenden Haushaltsmittel zu mobilisieren.

87 % der Arbeitsplätze in der belgischen Textilindustrie konzentrieren sich auf Ost- und Westflandern sowie Limburg, und die Beschäftigungslage erscheint in dieser Branche als besonders schwierig“, erklärte der EU-Kommissar für Beschäftigung Vladimír Špidla. „Es ist eine gute Sache, dass sich die belgischen Behörden entschieden haben, EGF-Hilfe zu beantragen. Ich bin sicher, dass dieser Finanzbeitrag den betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bald zur Rückkehr auf den Arbeitsmarkt verhelfen wird.“

Für die Vorlage bei der Kommission wurden die zwei belgischen Anträge zusammengefasst, da beide die Textilindustrie betreffen. Der Antrag für Limburg bezieht sich auf 631 Entlassungen bei sieben Unternehmen, der Antrag für Ost- und Westflandern auf 1568 Entlassungen bei 39 Unternehmen.

Die Entlassungen sind eine Folge dramatischer Veränderungen in der Welttextilproduktion. Bereits in den neunziger Jahren setzten umfangreiche Umstrukturierungen in der europäischen Textil- und Bekleidungsindustrie ein. Die Lage wurde noch verschärft durch hohe Importzölle, die Länder wie Brasilien und Indien auf Textilien aus der EU erhoben, und durch die Liberalisierung der Importquoten für chinesische Textilien und andere Drittstaaten wie der Türkei. In jüngerer Zeit, nämlich seit November 2007, kam der Kollaps des Immobilienmarktes im Vereinigten Königreich hinzu, der einen Rückgang der britischen Textilimporte – nämlich Teppiche, Möbel- und Vorhangstoffe usw. – zur Folge hatte und sich sehr negativ auf die belgische Textilindustrie auswirkte. Die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise tat ein Übriges.

Das Paket aus EGF-Hilfen für die Textilarbeiterinnen und –arbeiter in Limburg sowie Ost- und Westflandern umfasst Kompetenz-Screening, Schulung für Bewerbungs­gespräche, individuelle Unterstützung bei der Arbeitsuche, Berufsberatung, Weiterbildung und Outplacement. Die Gesamtkosten des Pakets werden auf mehr als 14 Mio. EUR geschätzt; davon soll der Finanzbeitrag des EGF 9,2 Mio. abdecken.

Hintergrund

Bisher gingen 26 Anträge auf einen Finanzbeitrag des EGF über insgesamt mehr als 143 Mio. EUR zugunsten von rund 32 200 Arbeitskräften ein. Die Anträge für Ost- und Westflandern sowie Limburg sind Nummer 9 und 10 der die Textilindustrie betreffenden Anträge, die die Kommission zur Vorlage beim Europäischen Parlament und beim Rat genehmigt hat. Weitere Anträge bezogen sich auf die Automobilbranche, die Herstellung von Mobiltelefonen, Computern, Elektrogeräten, Keramikprodukten, Kristallglas und Haushaltsgeräten sowie das Baugewerbe.

Der EGF wurde vom Europäischen Parlament und vom Rat Ende 2006 eingerichtet und soll helfen, wenn durch die Folgen der Globalisierung Arbeitsplätze verloren gegangen sind. Im Juni 2009 wurden die EGF-Bestimmungen geändert und die Rolle des EGF als Instrument für frühzeitiges Eingreifen gestärkt. Der EGF ist Teil der Maßnahmen der EU zur Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise. Die geänderte EGF-Verordnung trat am 2. Juli in Kraft und gilt für alle Anträge, die ab dem 1. Mai 2009 gestellt werden. Die Anträge für Ost- und Westflandern sowie Limburg sind die ersten, die von der geänderten Regelung profitieren.

Mehr zum Thema

EGF-Website

http://ec.europa.eu/egf

Video-Pressemitteilungen:

Europe acts to fight the crisis: the European Globalisation Fund revitalised

http://ec.europa.eu/avservices/video/video_prod_en.cfm?type=details&prodid=9847&src=1

Facing up to a globalised world – The European Globalisation Fund

http://ec.europa.eu/avservices/video/video_prod_en.cfm?type=detail&prodid=4096&src=4

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter der Kommission zu den Themen Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=371&langId=de


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site