Navigation path

Left navigation

Additional tools

Catherine Ashton führt in China Gespräche über Handels‑ und Investitionsfragen

European Commission - IP/09/1276   04/09/2009

Other available languages: EN FR

IP/09/ 1276

Brüssel, 4. September 2009

Catherine Ashton führt in China Gespräche über Handels‑ und Investitionsfragen

Die EU-Handelskommissarin Catherine Ashton wird vom 6. bis 11. September in China unterwegs sein und dabei auch die Städte Peking und Xiamen besuchen. In ihrer Funktion als Mitvorsitzende des Hochrangigen EU-China-Gremiums für den Dialog über Wirtschafts- und Handelsfragen möchte Catherine Ashton die Gespräche über Handels‑ und Investitionsfragen voran­bringen. Sie wird dabei u. a. Investitionshindernisse, den Schutz des geisti­gen Eigentums sowie die Zusammenarbeit bei grünen Technologien (Handel und Investitionen) ansprechen. Außerdem wird die Kommissarin auf der „China International Fair for Investment and Trade“ in Xiamen eine Rede halten und sich mit hochrangigen Politikern in Peking treffen, darunter Vizepremier Wang Qishan und Handelsminister Chen Deming.

Vor ihre Reise sagte Kommissarin Ashton: „Die EU und China verfolgen gemein­sa­me Ziele bei Handel und Investitionen, auch im Hinblick auf die Doha-Runde und unsere bilateralen Beziehungen. Wir müssen die Vertrauensbildung fortsetzen, um unser Potenzial voll ausschöpfen und entstehende Probleme – insbesondere ange­sichts des wirtschaftlichen Abschwungs – erfolgreich bewältigen zu können.“

Beim zweiten Treffen des Hochrangigen EU-China-Gremiums für den Dialog über Wirtschafts‑ und Handelsfragen im Mai hatten die Kommissarin und Vizepremier Wang Qishan gemeinsam den Vorsitz geführt; dieses Gremium dient dazu, die stra ­tegische Richtung in den Wirtschaftsbeziehungen vorzugeben sowie Herausforde­rungen und Chancen zu ermitteln. Beide Seiten hatten sich seinerzeit darauf ver­ständigt, dass neue Handels‑ und Investitionsmöglichkeiten wichtig für die Wieder­belebung der Wirtschaft wären. Die jetzt in Peking vorgesehenen Gespräche werden daran anknüpfen; Schwerpunkte sind das gemeinsam angestrebte Ziel, in der Welthandelsrunde von Doha eine Vereinbarung zu erzielen, sowie das Ausloten weiterer bilateraler Handels‑ und Investitionsmöglichkeiten.

Die wichtigsten Stationen der Reise:

  • Sonntag, 6. September (Peking): Treffen und Abendessen mit Handelsminister Chen Deming.

  • Montag, 7. September, und Dienstag, 8. September (Xiamen):
    China International Fair for Investment and Trade , mit Rede vor den Teil­nehmern (8. September).

  • Dienstag, 8. September (Peking): Abendessen mit EU-Wirtschaftsvertretern.

  • Mittwoch, 9. September (Peking):

  • Vortrag über die Beziehungen zwischen der EU und China an der University of International Business and Economics (UIBE).

  • Treffen mit Vizepremier Wang Qishan.

  • Besuch beim IPR-Helpdesk Peking.

  • Donnerstag, 10. September

  • Treffen mit Außenminister Yang Jiechi.

  • Treffen mit Li Yizhong, Minister für Industrie und Informationstechnologie.

  • Pressekonferenz in der EU-Delegation.

Weitere Informationen über die Handels‑ und Investitionsbeziehungen zwischen der EU und China finden Sie im Memo 09/376 .


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website