Navigation path

Left navigation

Additional tools

Erneuertes Mandat der europäischen Koordinatoren für die transeuropäischen Verkehrsnetze

European Commission - IP/09/1176   22/07/2009

Other available languages: EN FR

IP/09/ 1176

Brüssel, den 22. Juli 2009

Erneuertes Mandat der europäischen Koordinatoren für die transeuropäischen Verkehrsnetze

Die Kommission hat das Mandat von sechs Koordinatoren für den Sektor der transeuropäischen Verkehrsnetze auf Vorschlag von Vizepräsident Tajani erneuert. Mit diesem Beschluss bestätigt die Kommission die effiziente und Ausschlag gebende Rolle der europäischen Koordinatoren für die vorrangigen Vorhaben, deren Verwirklichung sich schwierig gestaltet.

„Die europäischen Koordinatoren sind Persönlichkeiten, die wegen ihrer internationalen Erfahrung und ihrer Unabhängigkeit anerkannt sind. Sie nehmen äußerst positiven Einfluss auf diese grenzübergreifenden Vorhaben“, erklärte der Vizepräsident und für Verkehr zuständige Kommissar Antonio Tajani.

Daher hat die Kommission die Mandate der folgenden Koordinatoren erneuert:

  • Herr Laurens Jan Brinkhorst für das vorrangige Vorhaben Nr. 6, „Eisenbahnachse Lyon-Triest-Divača/Koper-Divača-Ljubljana-Budapest-ukrainische Grenze“

  • Herr Pavel Telička für das vorrangige Vorhaben Nr. 27, „Rail Baltica: Eisenbahnachse Warschau-Kaunas-Riga- Tallinn-Helsinki“

  • Herr Karel Vinck für das Vorhaben „ERTMS“

  • Frau Karla Peijs für das vorrangige Vorhaben Nr. 18, „Binnenwasserstraße Rhein/Maas-Main-Donau“ und das vorrangige Vorhaben Nr. 30, „Seine-Schelde-Kanal“

  • Herr Luís Valente de Oliveira für das vorrangige Vorhaben Nr. 21, „Meeresautobahnen“.

Die Kommission hat außerdem beschlossen, Herrn Carlo Secchi zum europäischen Koordinator für die vorrangigen Vorhaben Nr. 3 („Hochgeschwindigkeits-Eisenbahnachse in Südwesteuropa“) und Nr. 19 („Interoperabilität des iberischen Hochgeschwindigkeitsbahnsystems“) zu ernennen. Diese neuen Mandate treten heute in Kraft und gelten bis Juli 2013.

Der Beschluss zur Ersetzung von Herrn Karel van Miert und Herrn Peter Balázs wird zu einem späteren Zeitpunkt in der neuen Legislaturperiode des Europäischen Parlaments folgen.

Der tragische Tod von Karel van Miert hat mich sehr betroffen gemacht “, erklärte Vizepräsident Tajani. Sein Nachfolger tritt eine schwere Aufgabe an. Karel van Miert hat sich mit großem Einsatz für das Eisenbahnvorhaben Berlin – Palermo engagiert und bemerkenswerte Ergebnisse erzielt ", unterstrich Vizepräsident Tajani. Wir müssen auf diesem Weg weiter fortschreiten und seine Aktivitäten für dieses vorrangige Vorhaben fortsetzen. In Abstimmung mit dem neuen Europäischen Parlament und mit Zustimmung der betreffenden Mitgliedstaaten wird dafür so bald wie möglich eine neue Persönlichkeit benannt werden.

Dasselbe Verfahren gilt für die Ersetzung von Herrn Péter Balázs, der ungarischer Außenm inister geworden ist und bis Mitte April dieses Jahres Koordinator des vorrangigen Vorhabens Nr. 17 („Eisenbahnachse Paris-Wien-Bratislava“) war.

Weitere Informationen zu den vorrangigen Vorhaben in den transeuropäischen Verkehrsnetzen:

http://ec.europa.eu/ten/transport/index_en.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website