Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/08/833

Brüssel, den 2. Juni 2008

Europäisches Netzwerk zur Förderung von Frauen in Führungspositionen

Am heutigen Tag treffen sich Frauen in Entscheidungsprozessen aus ganz Europa zur Gründung eines neuen EU-Netzes von Frauen in Führungspositionen. Die Gruppe verfolgt das Ziel, in ganz Europa die Stellung von Frauen in Führungspositionen in Politik und Wirtschaft zu verbessern. Die Eröffnungssitzung wird von Vladimír Špidla, EU-Kommissar für Beschäftigung, soziale Angelegenheiten und Chancengleichheit, und von Zita Gurmai, der stellvertretenden Vorsitzenden des Parlamentarischen Ausschusses für die Rechte der Frau und die Gleichstellung der Geschlechter, eröffnet. An den Gesprächen während des Mittagessens werden auch Margot Wallström, Vizepräsidentin der Kommission, und EU-Haushaltskommissarin Dalia Grybauskaité teilnehmen.

„Es ist an der Zeit, dass wir unsere Bemühungen um eine gleiche Beteiligung von Frauen und Männern an Führungspositionen verstärken“, erklärte Kommissar Špidla. „Politischer Wille reicht dabei allein nicht aus. Wir müssen die richtigen Strategien in die Praxis umsetzen und aus den Erfahrungen der anderen lernen. Ich bin zuversichtlich, dass unser Netzwerk die Fortschritte auf diesem Gebiet vorantreiben wird.“

Das „Netzwerk von Frauen in Führungspositionen in der Politik und Wirtschaft“ dient der Schaffung einer gemeinsamen EU-Plattform für erfolgreiche Strategien zur Verbesserung der Gleichstellung von Mann und Frau in Führungspositionen. Es geht konkret darum, Ideen, Informationen und Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und vorbildliche Verfahren weiterzugeben. Durch die Förderung von Partnerschaften und Synergien zwischen den auf EU-Ebene bestehenden Netzwerken wird die Gruppe einen klaren EU-Mehrwert leisten. Erfahrung und Ansehen der einzelnen Mitglieder sollen dazu beitragen, die Frage der Chancengleichheit stärker in den Blickpunkt des Interesses zu rücken.

Das Netzwerk wird im kommenden Jahr seine ersten Ergebnisse vorlegen, Beispiele vorbildlicher Verfahren aufzeigen und einen Überblick über den Austausch und die Beratungen zwischen seinen Mitgliedern liefern. Die Gruppe setzt sich derzeit aus 15 bestehenden Netzwerken – darunter auch einigen Berufsverbänden – zusammen und kann durch zusätzliche europäische Netzwerke ergänzt werden. Sie ist ein wichtiger Schwerpunkt des Fahrplans für die Gleichstellungspolitik der Kommission.

Gegenwärtig machen Frauen gerade einmal 24 % aller Mitglieder der nationalen Parlamente und Regierungen in Europa aus. In der Privatwirtschaft sind neun von zehn Vorstandsmitgliedern erstklassiger Unternehmen Männer. Am stärksten ist das Missverhältnis in der obersten Führungsebene: In nur 3 % dieser Unternehmen führt eine Frau den Vorsitz im höchsten Entscheidungsgremium.

Liste der Mitglieder des Europäischen Netzwerks von Frauen in Führungspositionen in der Politik und Wirtschaft

Jocelyne Bougeard, Vorsitzende, Ausschuss der gewählten lokalen und regionalen Mandatsträgerinnen (Rat der Gemeinden und Regionen Europas)

Gabriella Canonica, Regional-Koordinatorin, BPW Europe, Business and Professional Women – Europe

Helena de Felipe Lehtonen, Vorsitzende, Vereinigung der Unternehmerinnenverbände des Mittelmeerraums

Sophia Economacos, Vorsitzende, Eurochambres Women's Network

Adelheid Ehmke, Vorsitzende, European Platform of Women Scientists

Gisèle Gautier, Vertreterin des NCEO (Network of Parliamentary Committees for Equal Opportunities for Women and Men in the European Union)
Marianne Karlberg, Koordinatorin, Europäisches Netz zur Förderung der Unternehmertätigkeit von Frauen
Kirsti Kolthoff, Vorsitzende, Europäische Frauenlobby

Leena Linnainmaa, Vorsitzende, European Women's Lawyers Association

Sonja Lokar, Koordinatorin der Vertretung in Südosteuropa, CEE Network for Gender Issues

Bola Olabisi, Direktorin, European Women Inventors and Innovators Network

Tina Reisenbichler, Vorsitzende, European Women's Management Development International Network

Slavica Uzelac, Projektkoordinatorin, Femanet - Eurocadres

Mirella Visser, Vorsitzende, European Professional Women's Network

Aude Zieseniss de Thuin, Vorsitzende, Women's Forum for the Economy and the Society

Weitere Informationen:

Bericht: "Women and men in decision-making 2007 – analysis of the situation and trends":

http://ec.europa.eu/employment_social/publications/2008/ke8108186_en.pdf

Datenbank über den Prozentsatz von Frauen und Männern in Entscheidungsprozessen:

http://ec.europa.eu/employment_social/women_men_stats/index_de.htm

Fahrplan der Kommission für die Gleichstellung von Frauen und Männern (2006-2010)

http://ec.europa.eu/employment_social/gender_equality/gender_mainstreaming/roadmap_de.html


Side Bar