Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR NL IT PT PL

IP/08/800

Brüssel, 26. Mai 2008

Cannes: Begehrte Goldene Palme und Großer Preis der Jury gehen an EU-geförderte Filme

Der letzte Tag der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes war ein guter Tag. Bei vier der gestern Abend auf der Preisverleihungszeremonie ausgezeichneten Filme handelt es sich um Produktionen, die im Rahmen des EU-Programms MEDIA gefördert wurden: „Entre les Murs“ von Regisseur Laurent Cantet (Frankreich) wurde mit der Goldenen Palme geehrt und der Große Preis der Jury ging an „Gomorra“ von Regisseur Matteo Garrone (Italien). „Le silence de Lorna“ von Luc und Jean-Pierre Dardenne (Belgien) erhielt den Preis für das beste Drehbuch und „Tulpan“ von Sergej Dvortsevoy (Kasachstan) den Hauptpreis in der Reihe „Un certain regard“. Die genannten Filme gehörten zu den 14 auf dem Festival gezeigten Filmen, für deren Produktion oder Vertrieb Mittel in Höhe von insgesamt über 900 000 EUR aus dem MEDIA-Programm der Europäischen Union bereitgestellt wurden (siehe IP/08/741).

„Die in Cannes verliehenen Auszeichnungen markieren den Höhepunkt eines für die europäischen Filmemacher wirklich erfolgreichen Jahres“, so die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. „Es erfüllt mich mit großem Stolz, zu sehen, welch hohe Qualität die Filme haben, die die Europäer mittlerweile zu produzieren in der Lage sind. Die Unterstützung der Preisträger durch Europas MEDIA-Programm wird nun dafür sorgen, dass man diese Filme auch jenseits der nationalen und europäischen Grenzen sehen kann.“

Das MEDIA-Programm erleichtert Filmemachern den Zugang zu Finanzmitteln und trägt zu einer größeren weltweiten Verbreitung europäischer audiovisueller Werke bei. Im Zeitraum 2007-2013 werden im Rahmen von MEDIA 755 Mio. EUR für die europäische Filmindustrie bereitgestellt (IP/07/169). Allein für die vier in diesem Jahr ausgezeichneten Filme wurden Fördermittel in Höhe von insgesamt mehr als 317 000 EUR gewährt.

Fast 1 800 Filme aus 96 Ländern waren in diesem Jahr an der Croisette ins Rennen geschickt worden. 22 von ihnen wurden für die Teilnahme am offiziellen Wettbewerb und 20 für die Reihe „Un certain regard – Fondation GAN pour le Cinéma“ ausgewählt.

Die Europäische Kommission ist nunmehr bereits seit 17 Jahren beim Filmfestival von Cannes vertreten, in diesem Jahr durch Kommissionspräsident José Manuel Durão Barroso und EU-Medienkommissarin Viviane Reding, die persönlich zugegen waren ebenso wie die Kulturminister von 12 EU-Mitgliedstaaten und von Kroatien. Gemeinsam sahen sie sich den Film „Gomorra“ des Regisseurs Matteo Garrone (Italien) an, der gestern Abend den Großen Preis der Jury erhielt. Von der Kommission und den Ministern besonders geehrt wurde der portugiesische Filmemacher Manoel de Oliveira, der letzte noch lebende Stummfilmregisseur, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert und immer noch Filme macht.

Abseits von den offiziellen Festivalauszeichnungen wurden gestern Abend auch in der Sektion „Quinzaine des Réalisateurs“ Preise an zwei MEDIA-geförderte Filme verliehen: „Eldorado“ von Bouli Lanners (51 500 EUR) erhielt den Preis „Label Europa Cinémas“, den Preis „Regards Jeunes“ sowie den „Preis der Internationalen Filmkritikerjury“ und „God’s offices“ von Claire Simon (16 000 EUR) den Preis derSociété des Auteurs Compositeurs Dramatiques”.

Bereits bei der diesjährigen Oscar-Verleihung konnten MEDIA-geförderte Filme Triumphe feiern, als sowohl „Die Fälscher“ (Österreich/Deutschland) als auch „La vie en Rose“ (Frankreich) eine der begehrten goldenen Trophäen gewannen (IP/08/298).

Hintergrund:
Weitere Informationen zum EU-Programm MEDIA: http://ec.europa.eu/avpolicy/media/index_en.html

Preisträger von Cannes: siehe http://www.festival-cannes.fr/en/festival/awards.html
Erklärung der Kulturminister von Cannes 2008:

http://ec.europa.eu/information_society/media/docs/overview/news/cannes2008/cannes_2008_en.pdf
Weitere Informationen zur neuen Initiative MEDIA MUNDUS:
http://ec.europa.eu/information_society/media/mundus/public_hearing/index_en.htm

http://ec.europa.eu/information_society/media/mundus/index_en.htm

Annex 1: The 4 EU-Funded Films that won prizes at Cannes 2008

Winner of the Palme d'or

Entre Les Murs directed by Laurent Cantet (EU funding from MEDIA: €30,000)

– The story of a French teacher at a secondary school in a difficult area.

Winner of the Grand Prix

Gomorra directed by Matteo Garrone (EU funding from MEDIA: €45,000)

– A Neapolitan mafia drama based on a novel by Roberto Saviano.


Winner for the best Scenario

Le silence de Lorna directed by Luc and Jean-Pierre Dardenne (EU funding from MEDIA: €202,500)

– An Albanian woman marries a drug addict in order to obtain Belgian residency.


Winner of the prize “Un Certain Regard - Fondation Gan pour le Cinéma”

Tulpan, directed by Sergey Dvortsevoy (EU funding from MEDIA: 40,000€).
– Bulat has done military service in the Russian Navy and returns to the Kazakh step to become a shepherd. For that, he has to learn the shepherding trade and get married.

In addition, 2 EU-funded films were rewarded in the "La Quinzaine des Réalisateurs" 2008 selection:

"Label Europa Cinémas" Prize/ "Regards Jeunes" Prize/ "Prix de la critique internationale"

Eldorado (aka Léa) directed by Bouli Lanners (€51,500)

– Yvan grows a strange affection for Elie, an adolescent who breaks into his house, and decides to drive the teenager back to his parents.

"Société des Auteurs Compositeurs Dramatiques" Prize

Les Bureaux de Dieu directed by Claire Simon (€16,000)

– Day-to-day functioning of the family planning centre where women come to inform themselves about a choice they have or want to make.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website