Navigation path

Left navigation

Additional tools

EU-Emissionshandelssystem: die geprüften Emissionen der EU-EHS-Betriebe im Jahr 2007

European Commission - IP/08/787   23/05/2008

Other available languages: EN FR ES IT EL

IP/08/787

Brüssel, den 23 Mai 2008

EU-Emissionshandelssystem: die geprüften Emissionen der EU-EHS-Betriebe im Jahr 2007

Die CO2-Emissionen der Betriebe im EU-Emissionshandelssystem (EU-EHS) haben sich 2007 (bereinigt um die zahlenmäßigen Veränderungen bei den berücksichtigten Anlagen) nach Auskunft der Register der Mitgliedstaaten gegenüber dem Vorjahr um insgesamt 0,68 % erhöht. Dies liegt zwar erheblich unter dem letztes Jahr gemessenen 2,8 %igen Anstieg des EU-Bruttoinlandsprodukts, die leichte Zunahme der Emissionen macht jedoch auch deutlich, dass die für den zweiten Handelszeitraum 2008-2012 festgesetzten strengeren Emissionsobergrenzen notwendig sind.

Hierzu erklärte EU-Umweltkommissar Stavros Dimas: „Der Emissionshandel zeigt Wirkung. Aus Studien geht hervor, dass die Emissionen ohne das EU-EHS wesentlich höher gewesen wären. Der geringfügige Emissionsanstieg im letzten Jahr unterstreicht aber die Notwendigkeit, für den im Januar angelaufenen zweiten Handelszeitraum eine strenge Emissionsobergrenze festzusetzen. Dies hilft Europa dabei, den Klimawandel wirksam zu bekämpfen und die im Kyoto-Protokoll festgelegten Emissionsziele zu erreichen."

Ende des ersten und Beginn des zweiten Handelszeitraums

Der erste EU-EHS-Handelszeitraum war eine „Lernphase“; er begann mit der Einführung der Regelung am 1. Januar 2005 und endete am 31. Dezember 2007. Der zweite Handelszeitraum begann am 1. Januar 2008 und läuft über fünf Jahre bis 2012, was mit dem Zeitraum zusammenfällt, innerhalb dessen die EU-Mitgliedstaaten und andere Industrieländer die für sie geltenden Ziele des Kyoto-Protokolls zur Eindämmung der Treibhausgasemissionen erreichen müssen.

Berichtsvorschriften

Nach den Bestimmungen für das EU-EHS müssen die teilnehmenden Betriebe ihre geprüften Emissionswerte den Registern der jeweiligen Mitgliedstaaten melden, die sie ihrerseits an die unabhängige Transaktionsprotokolleinrichtung der Gemeinschaft (CITL) weiterleiten. Die Daten für 2007 wurden am 2. April 2008 im CITL der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seit dem 15. Mai gibt das CITL auch Aufschluss darüber, inwieweit die Betriebe der Verpflichtung nachgekommen sind, Emissionsrechte im Umfang der im Vorjahr geprüften Emissionen abzugeben.

Die Daten für 2007

Nach den Informationen, die von den nationalen Registern beim CITL[1] eingingen, beliefen sich die geprüften Emissionen aus EU-EHS-Anlagen in der EU-25[2] (mit Ausnahme von Malta) auf insgesamt 2,050 Mrd. Tonnen CO2, das ist 0,8 % mehr als die im Jahr 2006 festgestellte Menge von 2,034 Mrd. Tonnen. Unter Berücksichtigung der Neuzugänge und der Stilllegungen, wodurch sich ein Nettozugang von 581 Anlagen zu der Regelung ergab, betrug der Emissionsanstieg im letzten Jahr jedoch insgesamt nur 0,68 %.

68 der 11 186 Anlagen, die letztes Jahr an der Regelung teilnahmen, haben bis zum Stichtag am 1. Mai 2008 nicht genügend Emissionsrechte abgegeben, um ihre Emissionen von 2007 abzudecken. Hierbei handelt es sich jedoch zumeist um kleine Anlagen, auf die zusammengenommen weniger als 0,08 % aller zugeteilten Emissionsrechte entfallen. Die Kommission wird im Juni zu jedem Mitgliedstaat Berichte über die Einhaltung der Regelung in den einzelnen Anlagen vorlegen.

Zertifikate im Zeitraum 2005-2006, geprüfte Emissionen und Einhaltung des EU-Emissionshandelssystems 2007
ausgenommen BU, RO und MT (1)
(CITL-Daten vom 8. Mai 2008)
MS
Geprüfte Emissionen (2)
Jährliche Zuteilungen Durchschnitt
2005-2007 (3)
Anzahl der Anlagen
2.005
2.006
2.007
2005 (4)
2006 (5)
2007 (6)
AT
33.372.826
32.382.804
31.751.165
32.900.512
199
197
210
BE
55.363.223
54.775.314
52.795.318
62.114.734
309
309
309
CY
5.078.877
5.259.273
5.396.164
5.701.075
13
13
13
CZ
82.454.618
83.624.953
87.834.758
97.267.991
395
405
406
DE
474.990.760
478.016.581
487.004.055
498.390.019
1.842
1.851
1.915
DK
26.475.718
34.199.588
29.407.355
33.499.530
380
388
383
EE
12.621.817
12.109.278
15.329.931
18.953.000
43
47
47
ES
183.626.981
179.711.225
186.495.894
178.838.295
800
944
1.052
FI
33.099.625
44.621.411
42.541.327
45.499.284
578
589
607
FR
131.263.787
126.979.048
126.634.806
154.909.186
1.084
1.089
1.094
GR
71.267.736
69.965.145
72.717.006
74.400.198
140
152
153
HU
26.161.627
25.845.891
26.835.478
31.660.904
229
239
245
IE
22.441.000
21.705.328
21.246.117
22.320.000
109
114
113
IT
225.989.357
227.439.408
226.368.773
223.070.435
943
996
1.009
LT
6.603.869
6.516.911
5.998.744
12.265.395
93
99
101
LU
2.603.349
2.712.972
2.567.231
3.358.323
15
15
15
LV
2.854.481
2.940.680
2.849.203
4.560.191
93
101
93
NL
80.351.288
76.701.184
79.874.658
88.942.336
210
211
213
PL
203.149.562
209.616.285
209.601.993
237.838.568
817
817
869
PT
36.425.915
33.083.871
31.183.076
38.161.413
243
254
260
SE
19.381.623
19.884.147
15.348.209
23.209.832
705
730
755
SI
8.720.548
8.842.181
9.048.633
8.743.680
98
98
98
SK
25.231.767
25.543.239
24.516.830
30.489.902
175
173
169
UK
242.513.099
251.159.840
256.581.160
224.831.370
769
774
1.057
Insgesamt
2.012.043.453
2.033.636.557
2.049.927.884
2.151.926.173
10.282
10.605
11.186
 
(1) Bulgarien, Rumänien und Malta sind in der Tabelle nicht berücksichtigt, um einen angemessenen Vergleich zwischen den einzelnen Jahren zu ermöglichen. Malta muss die geprüften Emissionen für 2007 noch übermitteln; Bulgarien und Rumänien nehmen erst seit 2007 am EU-EHS teil. 2007 beliefen sich die geprüften Emissionen in Rumänien auf 69 604 599 Tonnen; für Bulgarien liegen noch keine geprüften Emissionsdaten vor.

(2) Geprüfte Emissionen für alle Anlagen mit offenem oder geschlossenem Konto im Transaktionsprotokoll (CITL) per 8. Mai 2008 (d. h. einschließlich Neuzugänge und stillgelegte Anlagen). Da das CITL ständig mit neuen Daten (einschließlich Berichtigungen geprüfter Emissionsdaten, Neuzugängen und Stilllegungen) gespeist wird, weisen die Aufstellungen nach dem 8. Mai 2008 möglicherweise ein anderes Ergebnis aus.
 
(3) 2005-2007 Jahresdurchschnitt der Zertifikate für Anlagen mit offenen oder abgeschlossenen Konten zuzüglich durchschnittlicher jährlicher Zuteilungen zur Versteigerung und als Reserve für Neuzugänge.
 
(4) Anzahl der Anlagen mit offenen oder abgeschlossenen Konten im CITL per 1. Mai 2006 (bei Mitgliedstaaten, die zum Stichtag über kein betriebsbereites Register verfügen, entspricht die unterstrichene Zahl der Zahl der Anlagen, die bis 1. Mai 2007 geprüfte Emissionswerte vorgelegt haben.
 
(5) Anzahl der Anlagen mit offenen oder abgeschlossenen Konten im CITL per 1. Mai 2007 (das Register Maltas ist betriebsbereit, verfügt aber noch nicht über offene Konten).
 
(6) Anzahl der Anlagen mit offenen oder abgeschlossenen Konten im CITL per 8. Mai 2008.


[1] Beim CITL gehen regelmäßig neue Informationen ein (so z. B. verspätet übermittelte Angaben zu den geprüften Emissionen bzw. Angaben zu Neuzugängen und Stilllegungen), so dass die Zahlen zu einem späteren Zeitpunkt von der Aufstellung im Anhang abweichen können.

[2] In Malta sind bei der Übermittlung der Emissionsdaten für 2007 Verzögerungen aufgetreten. Die Daten beziehen sich auf die EU-25, weil Bulgarien und Rumänien erst 2007 der EU beigetreten sind und deshalb 2006 am EU-EHS noch nicht teilgenommen haben.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website