Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR ES

IP/08/776

Brüssel, 21. Mai 2008

Erasmus-Programm erhält Preis für Spitzenleistungen bei der Eingliederung junger Menschen in die Berufswelt

Das von der EU aufgelegte Erasmus-Programm zum Austausch von Studierenden und Hochschulpersonal wurde von der in Bilbao (Spanien) ansässigen Stiftung NoviaSalcedo mit dem Preis für Spitzenleistungen bei der Eingliederung junger Menschen in die Berufswelt ausgezeichnet. Das Erasmus-Programm wurde aufgrund seiner beispielhaften Bemühungen um die Förderung der beruflichen Eingliederung junger Menschen zum Gewinner der Kategorie „öffentliche Einrichtungen“ gekürt.

Der Preis für das Gemeinschaftsprogramm Erasmus wurde am 20. Mai 2008 von Prinz Felipe von Spanien im Rahmen einer Festveranstaltung im Arriaga-Theater in Bilbao überreicht.

Ich freue mich sehr, dass Erasmus, das zweifellos eines der bekanntesten Gemeinschaftsprogramme ist, mit diesem bedeutenden Preis ausgezeichnet wurde“, erklärte Ján Figel’, EU-Kommissar für allgemeine und berufliche Bildung, Kultur und Jugend. „Seit den bescheidenen Anfängen – im Jahr 1987 wurden Mobilitätsmaßnahmen für 3 244 Studierende organisiert – hat sich das Programm mit mittlerweile ca. 160 000 Studierenden pro Jahr zu einer echten europäischen Erfolgsgeschichte entwickelt. Wir wollen diesen Erfolg aufrechterhalten und haben uns vorgenommen, bis 2012 eine Zahl von insgesamt drei Millionen Teilnehmern zu erreichen. Erasmus bietet den Studierenden nicht nur bereichernde Erfahrungen im akademischen Bereich, sondern verhilft ihnen auch zu interkulturellen Kontakten und Selbstständigkeit. Untersuchungen bestätigen, dass die Teilnahme an Erasmus von Vorteil sein kann, wenn es darum geht, einen Arbeitsplatz zu finden – ein Studienaufenthalt im Ausland wird heutzutage von den Arbeitgebern als eine wichtige Zusatzqualifikation angesehen.

Erasmus ist Teil des Programms für lebenslanges Lernen – des Flaggschiffs unter den EU-Programmen im Bereich allgemeine und berufliche Bildung. Das Erasmus-Programm ist mit einem Gesamtbudget von etwa 3,1 Mrd. € für den Zeitraum 2007-2013 ausgestattet und hat folgende Zielsetzungen: Verbesserung der Qualität der Hochschulbildung, Stärkung ihrer europäischen Dimension und Ausweitung der Mobilität von Studierenden und Hochschulpersonal.

Derzeit nehmen über 3 100 Hochschuleinrichtungen in 31 Ländern Europas am Erasmus-Programm teil, das bislang 1,7 Millionen Studierende unterstützt hat. Angesichts des hohen Grads der Zufriedenheit, wie aus vielen Evaluierungsstudien der letzten Jahre ersichtlich, trägt Erasmus dazu bei, „Europa“ hunderttausenden Familien nahe zu bringen, für die es andernfalls ein eher vages Konzept geblieben wäre. In 80 % der Fälle waren die Erasmus-Teilnehmer das erste Familienmitglied, das im Ausland studierte.

NoviaSalcedo ist eine private kulturelle Stiftung ohne Gewinnzweck, die im Jahr 1980 gegründet wurde mit dem Ziel, junge Menschen bei ihrer Eingliederung ins gesellschaftliche und berufliche Leben zu unterstützen. Das Erasmus-Programm wurde mit dem Preis der Kategorie „öffentliche Einrichtungen“ ausgezeichnet für seine herausragenden Bemühungen um die berufliche Eingliederung junger Menschen im europäischen und internationalen Kontext, sowohl auf dem Arbeitsmarkt als auch auf persönlicher Ebene.

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/education/programmes/llp/erasmus/index_de.html

http://www.noviasalcedo.es/premio07/premiados_en.asp


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website