Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/08/741

Brüssel, den 14. Mai 2008

14 von der EU geförderte Filme in Cannes

14 Filme, für die im Rahmen des MEDIA-Programms der Europäischen Union Fördermittel in Höhe von insgesamt über 900 000 EUR bereitgestellt wurden, sind von der Jury zur Vorführung beim 61. Internationalen Filmfestival von Cannes ausgewählt worden, das heute eröffnet wird. Europäische Filme stehen vor allem am 19. Mai im Blickpunkt, wenn in Cannes der Europatag begangen wird, anlässlich dessen der Präsident der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, die für Medien zuständige Kommissarin Viviane Reding sowie Gilles Jacob, der Präsident der Filmfestspiele, die für die audiovisuellen Medien zuständigen EU-Minister zu einer Diskussion über die internationale Zusammenarbeit im Bereich des Kinofilms einladen und den portugiesischen Filmemacher Manoel de Oliveira besonders würdigen werden. Der diesjährige Europatag steht unter der Schirmherrschaft des rumänischen Regisseurs Cristian Mungiu, Gewinner der Goldenen Palme 2007.

Europa kann stolz sein auf die kulturelle Vielfalt und weltweite Attraktivität seines lebendigen Kinos“, erklärte Kommissionspräsident José Manuel Barroso. „Europäische Produktionen wie 'La vie en rose', 'Das Leben der Anderen', 'Belle Toujours' und 'Kontroll' wurden bei internationalen Filmfestivals gefeiert und von Millionen von Menschen gesehen; sie haben dem europäischen Motto 'Einheit in Vielfalt' weltweit Sichtbarkeit verliehen.“

Europäische Filme nehmen im diesjährigen Programm von Cannes zu Recht eine herausragende Stellung ein“, sagte die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding. „Allerdings stehen europäische Filmemacher in Europa und auf den internationalen Märkten noch immer großen Herausforderungen gegenüber. Beim Europatag in Cannes werden wir deshalb im Interesse einer aktiveren Förderung der gemeinsamen Produktion und des Verleihs von Filmen Möglichkeiten zur Bildung weltweiter Partnerschaften auf der Grundlage von Zusammenarbeit und Gegenseitigkeit untersuchen.“

Kommissionspräsident Barroso wird am 19. Mai das Ministertreffen unter dem mehrsprachigen Motto „Cinema, Dianying yan, Kino, Chalchitra, Cine – für eine Welt des Austauschs“ eröffnen. Minister, Filmemacher und Vertreter des Filmgeschäfts werden dort erörtern, wie der audiovisuelle Austausch zwischen EU-Staaten intensiviert und die Vorteile neuer Kooperations- und Handelsübereinkünfte zwischen der EU und anderen Regionen wahrgenommen werden können. Daneben wird untersucht, wie gemeinsame Initiativen zwischen Filmvertriebsgesellschaften, Kinobetreibern und Ausbildungseinrichtungen aus Europa und anderen Staaten stimuliert werden könnten.

Minister aus 12 Staaten, darunter Frankreich, Deutschland, Ungarn, Lettland, Portugal, Slowenien und das Vereinigte Königreich haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Kroatien, das erste Kandidatenland, das sich seit Anfang des Jahres am MEDIA-Programm beteiligt (IP/08/450), wird seinen Kulturminister zu der Zusammenkunft entsenden.

Am Abend des 19. Mai wird an der Croisette zu Ehren des portugiesischen Filmregisseurs Manoel de Oliveira der Film 'Douro, Faina Fluvial' aus dem Jahr 1930 gezeigt. „Ich freue mich auf dieses ganz besondere Kulturereignis, denn ich habe die Arbeit von Manoel de Oliveira stets bewundert, und der Film spielt in der Region, in der ich meine Kindheit verbracht habe", sagte Kommissionspräsident Barroso.

Hintergrund:

Im Rahmen von MEDIA geförderte Filme wurden dieses Jahr bereits mit Oscars ausgezeichnet: die deutsch-österreichische Koproduktion Die Fälscher mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film und La vie en Rose (Originaltitel La Môme / Frankreich) mit Oscars für die beste Hauptdarstellerin und das beste Make-up (IP/08/298). Bei den Filmfestspielen von Cannes im vergangenen Jahr waren 11 von der EU geförderte Filme im Wettbewerb (IP/07/676).

Einzelheiten zu den von der EU geförderten Filmen des Filmfestivals von 2008 sind dem Anhang zu entnehmen.

Weitere Informationen zum EU-Programm MEDIA finden Sie auf folgender Internetseite:

http://ec.europa.eu/avpolicy/media/.

Zum Filmfestival von Cannes:

http://www.festival-cannes.fr.

Annex: The 14 EU-Funded Films at Cannes 2008

Official Competition:

Gomorra directed by Matteo Garrone (EU funding from MEDIA: €45,000) – A Neapolitan mafia drama based on a novel by Roberto Saviano.

Delta directed by Kornél Mundruczó (€100,000) – Mihail comes home for his father's funeral. He meets his sister for the first time and they fall in love.

La frontière de l'Aube directed by Philippe Garrel (€50,000) – A young photographer sees a vision of his ex-lover, an actress who committed suicide after he cut her out from his life and who has now come back to haunt him.

Le silence de Lorna directed by Luc and Jean-Pierre Dardenne (€202,500) – An Albanian woman marries a drug addict in order to obtain Belgian residency.

The Palermo Shooting directed by Wim Wenders (€50,000) – A German photographer decides to take a break in Palermo where he meets a young woman and her completely different way of life.

Special Screenings:

Sangue pazzo directed by Marco Tullio Giordana (€111,600) – Renowned actors of Fascist cinema, who were part of the Salò Republic, were accused of collaborating and torturing and shot by the Partisans after the country was liberated.

Entre Les Murs directed by Laurent Cantet (€30,000) – The story of a French teacher at a secondary school in a difficult area.

Un Certain Regard:

Tulpan directed by Sergey Dvortsevoy (€40,000) – Bulat has done military service in the Russian Navy and returns to the Kazakh step to become a shepherd. For that, he has to learn the shepherding trade and get married.

Directors' Fortnight:

Eldorado (aka Léa) directed by Bouli Lanners (€51,500) – Yvan grows a strange affection for Elie, an adolescent who breaks into his house, and decides to drive the teenager back to his parents.

Elève libre directed by Joachim Lafosse (€82,500) – Jonas' dreams of becoming a professional tennis player are dashed when he fails his exams. He turns to Pierre for support. Their paternal, master-student relationship gradually becomes a complex and ambiguous one of dependence and manipulation.

Salamandra directed by Pablo Aguero (€26,000) Six-year-old Inti has been living with his grandmother when Alba returns to drag him away on a crazy trip to a legendary valley in Patagonia.

Les Bureaux de Dieu directed by Claire Simon (€16,000) – Day-to-day functioning of the family planning centre where women come to inform themselves about a choice they have or want to make.

International Critics' Week:

Better Things directed by Duane Hopkins (€90,500) – A group of young people grow up together in a rural community in the Cotswolds, experiencing sexual awakening, boredom, and drug use.

Home directed by Ursula Meïer (€50,000) – The story of a handful of people gradually cut off and disconnected from the world, who end up shutting themselves in.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website