Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/08/696

Brüssel, den 6. Mai 2008

Kommission unterstützt Aufbau einer „EU-Koalition gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern im Internet“

Der für Recht, Freiheit und Sicherheit zuständige Vizepräsident der Kommission, Jacques Barrot, unterstützt ausdrücklich den geplanten Aufbau einer „EU-Koalition gegen sexuelle Ausbeutung von Kindern im Internet“. Das Vorhaben wurde von der Vereinigung „Missing Children Europe“ zusammen mit anderen Beteiligten heute auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Über die von der „Internet Watch Foundation“ betriebene Hotline wurde ermittelt, dass 2007 die Anzahl der Darstellungen von Kindesmissbrauch gegenüber dem Vorjahr um 16,4 % zugenommen hat. „Die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Internet ist ein rasch wachsender, profitabler Online-Geschäftszweig mit geringem Risiko. Die geplante Koalition wird es leichter machen, koordinierte Strafverfolgungsmaßnahmen und Aktionen zur Zerschlagung der Strukturen derjenigen durchzuführen, die von diesen abscheulichen Verbrechen profitieren. Sie wird dazu beitragen, dass wir diejenigen besser schützen, die unseren Schutz am meisten benötigen – nämlich die Kinder –, und dass die Straftäter verfolgt und die Erträge aus diesen Straftaten abgeschöpft werden, “ erklärte Vizepräsident Barrot.

In dieser Koalition sind alle Gruppen vereinigt, die sich im Kampf gegen die kommerzielle Verbreitung von Darstellungen sexuellen Missbrauchs von Kindern im Internet engagieren, darunter Strafverfolgungsbehörden, Nichtregierungsorganisationen, Banken, Kreditkartenunternehmen, Service-Provider und sonstige private Anbieter von Internetdiensten.

Die Kommission arbeitet derzeit an einem System, mit dem die Bezahlung von Darstellungen sexuellen Missbrauchs von Kindern im Internet per Kreditkarte oder auf elektronischem Wege unterbunden werden soll. In mehreren Vorbereitungssitzungen mit den Hauptbeteiligten wurde der Entwurf eines Dokuments erarbeitet, in dem die Einrichtung einer einzigen Anlaufstelle für alle Beteiligten (Banken, Kreditkartenunternehmen, Service-Provider und nationale Behörden) erwogen wird.

Weitere Informationen:

- Memo 08/231 (Folgemaßnahmen zur EU-Strategie für die Rechte des Kindes)
- Website von Vizepräsident Barrot:

http://ec.europa.eu/commission_barroso/barrot/index_de.htm
- JLS-Website (Kinder):

http://ec.europa.eu/justice_home/fsj/children/fsj_children_intro_de.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website