Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Malta führt den Euro ein

Commission Européenne - IP/08/2   01/01/2008

Autres langues disponibles: FR EN MT

IP/08/2

Brüssel, den 1. Januar 2008

Malta führt den Euro ein

Malta hat heute den Euro eingeführt. Nach allen verfügbaren Informationen ist die Umstellung von der Maltesischen Lira auf den Euro gut und planmäßig verlaufen. Auf Malta kann Euro-Bargeld nun aus Geldautomaten abgeholt und für Zahlungen im Alltag verwendet werden.

„Heute ist ein weiterer Tag in der Geschichte Maltas, auf den das Land stolz sein kann. Es ist der Tag, an dem es seinen Platz im Herzen der Europäischen Union eingenommen hat. Der Euro ist eine starke und stabile Währung. Neben den Wirtschaftsreformen, die die EU und ihre Mitgliedstaaten durchgeführt haben, ist er einer der Gründe dafür, dass die europäische Wirtschaft immer noch wächst, obwohl die hohen Energie- und Rohstoffpreise schwierige Herausforderungen mit sich bringen. Mit dem Beitritt zum Euroraum sagt Malta ja zu Stabilität, Reform und problemlosem Handel und Reiseverkehr für seine Unternehmen und Bürger", erklärte Kommissionspräsident José-Manuel Barroso.

„Die Einführung des Euro nicht einmal vier Jahre nach dem EU-Beitritt ist für Malta ein historisches Ereignis. Möglich wurde dieser Erfolg erst durch die stabilitätsorientierte Wirtschaftspolitik, die Malta verfolgt hat. Bleiben Sie auf diesem richtigen Weg! Ich gratuliere der maltesischen Regierung und all jenen, die an den sehr umfangreichen praktischen Vorbereitungen mitgewirkt haben", so Wirtschafts- und Währungskommissar Joaquín Almunia.

Ab heute ist der Euro die Währung Maltas. Nach einem entsprechenden Beschluss des Ecofin-Rates vom vergangenen Juli, dem ein Vorschlag der Kommission vorausgegangen war, löst der Euro die Maltesische Lira zum Umrechnungskurs von 0,429300 MTL je Euro ab (d.h. 1 Maltesische Lira entspricht 2,33 €).

In der Parallelumlaufphase bis 31. Januar 2008 bleibt die Maltesische Lira neben dem Euro noch gesetzliches Zahlungsmittel. Allerdings rechnet man damit, dass die Bargeldumstellung schon nach einigen Tagen komplett abgeschlossen sein wird und praktisch alle Bargeldgeschäfte in Euro getätigt werden.

Nach allen verfügbaren Informationen verlief der heutige Tag reibungslos und ohne nennenswerte Probleme. Schon um 12 Uhr mittags waren über 95 % aller Geldautomaten in Malta umgestellt und gaben nur noch Euro-Banknoten aus. Die übrigen Geldautomaten sollen bis heute 16 Uhr auf den Euro umgestellt sein. Fast alle elektronischen Kassenterminals laufen schon mit Euro.

Die maltesischen Bürger haben die neue Währung mit Freude aufgenommen und ihre Einführung mit einem gigantischen Feuerwerk in Valletta gefeiert.

Kommissionspräsident Barroso und Kommissionsmitglied Almunia werden am 12. Januar in der maltesischen Hauptstadt Valletta an einer Feierstunde anlässlich der Einführung des Euro teilnehmen.

Die Kommission wird die Umstellung weiterhin genauestens beobachten.

Hintergrund

Auch Zypern hat heute den Euro eingeführt (siehe IP/08/1), so dass nun 15 der 27 EU-Staaten bzw. 318 der insgesamt 493 Millionen EU-Bürger zum Euroraum gehören.

Den Euroraum gibt es seit 1. Januar 1999, als 11 der damals 15 EU-Staaten die einheitliche Währung einführten. 2001 kam Griechenland hinzu. Die Euro-Banknoten und –Münzen wurden am 1. Januar 2002 eingeführt, nach einer dreijährigen (bzw. in Griechenland einjährigen) Übergangszeit, in der der Euro in den betreffenden Mitgliedstaaten bereits als Buchgeld verwendet werden konnte, während Bargeldzahlungen noch in den Landeswährungen abgewickelt wurden. Als erster der zehn Mitgliedstaaten, die der EU am 1. Mai 2004 beigetreten sind, führte Slowenien den Euro am 1. Januar 2007 ein.

Weitere Informationen im Memo/07/596, den Pressemitteilungen IP/2007/1982 und IP/2007/1993

sowie auf der Website der GD ECFIN unter:

http://ec.europa.eu/economy_finance/the_euro/index_en.htm?cs_mid=2946

http://ec.europa.eu/economy_finance/thematic_articles/article10547_en.htm

http://ec.europa.eu/economy_finance/thematic_articles/article10547_mt.htm

(in maltesischer Sprache)

Die maltesische Regierung hat eine gebührenfreie Euro-Helpline eingerichtet: Linja Ewro 154; E-mail: euro@gov.mt; Website: http://www.euro.gov.mt/


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site