Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Hochrangige Expertengruppe zur EU-Finanzaufsicht – erstes Treffen am 12. November

Commission Européenne - IP/08/1679   11/11/2008

Autres langues disponibles: FR EN

IP/08/1679

Brüssel, den 11. November 2008

Hochrangige Expertengruppe zur EU-Finanzaufsicht – erstes Treffen am 12. November

Die von Kommissionspräsident José Manuel Barroso eingesetzte unabhängige hochrangige Expertengruppe zur Finanzaufsicht trifft am 12. November unter dem Vorsitz von Jacques de Larosière erstmalig zusammen. Die Kommission erwartet Anregungen, wie die europäischen Aufsichtsregeln für alle Finanzbereiche gestrafft werden können. Übergeordnetes Ziel ist die Schaffung eines effizienteren, stärker integrierten und nachhaltigeren europäischen Aufsichtssystems sowie der Ausbau der Zusammenarbeit zwischen europäischen Aufsichtsbehörden und ihren internationalen Partnern. Das vollständige Mandat der Gruppe ist im Anhang beigefügt.

Präsident Barroso äußerte sich zu dem Treffen wie folgt: „Ich freue mich sehr, dass Jacques de Larosière und die Mitglieder der Gruppe ihre wichtige Arbeit so zügig haben aufnehmen können. Es herrscht ein offenkundiges Ungleichgewicht zwischen den europäischen und globalen Finanzmärkten einerseits und der Finanzaufsicht andererseits, die nach wie vor weitgehend national ist. Es besteht zwar weitgehend Einigkeit darüber, dass wir dieses Ungleichgewicht beheben müssen, aber die Vorstellungen, wie dies zu bewerkstelligen ist, gehen weit auseinander. Deshalb soll die Gruppe konkrete Vorschläge ausarbeiten, die für mehr Stabilität des Finanzmarktes sorgen und Sparern, Versicherungsnehmern und Anlegern bestmöglichen Schutz bieten sollen.”

Weitere Treffen der Gruppe sind geplant. Das Sekretariat der Gruppe wird von der Kommission gestellt.

Die Gruppe wird ihre ersten Empfehlungen im Februar 2009 bekanntgeben, so dass die Kommission diese bei der Vorbereitung der Gespräche der Staats- und Regierungschefs bei der Frühjahrstagung des Europäischen Rates im März berücksichtigen kann. Es ist nicht zu erwarten, dass die Gruppe sich vor diesem Zeitpunkt öffentlich äußert.

Der Gruppe gehören folgende Mitgliedern an:

  • Vorsitzender: Jacques DE LAROSIERE
  • Leszek BALCEROWICZ
  • Otmar ISSING
  • Rainer MASERA
  • Callum Mc CARTHY
  • Lars NYBERG
  • José PEREZ FERNANDEZ
  • Onno RUDING.

ANNEX

Mandate for the High Level Expert Group on EU financial supervision

The current financial crisis has highlighted the weaknesses in the EU's supervisory framework, which remains fragmented along national lines despite the substantial progress achieved in financial market integration and the increased importance of cross border entities. If financial integration is to be efficient in terms of safeguarding systemic stability as well as in delivering lower costs and increased competition, it is essential to accelerate the ongoing reform of supervision.

Supervisory reform has so far relied on an evolutionary approach, whereby the so-called Level 3 Committees in the Lamfalussy framework are expected to achieve significant convergence in supervisory practices and procedures across member states. While certain progress in convergence has been achieved, this progress has not allowed the EU to identify and/or deal with the causes of the current financial crisis. The current national-based organisation of EU supervision lacks a framework for delivering supervisory convergence and limits the scope for effective macro-prudential oversight based on a comprehensive view of developments in financial markets and institutions.

The Group is therefore requested to make proposals to strengthen European supervisory arrangements covering all financial sectors, with the objective to establish a more efficient, integrated and sustainable European system of supervision.

In particular the group should consider:

  • how the supervision of European financial institutions and markets should best be organised to ensure the prudential soundness of institutions, the orderly functioning of markets and thereby the protection of depositors, policy-holders and investors;
  • how to strengthen European cooperation on financial stability oversight, early warning mechanisms and crisis management, including the management of cross border and cross sectoral risks;
  • how supervisors in the EU's competent authorities should cooperate with other major jurisdictions to help safeguard financial stability at the global level.

The Group will examine the allocation of tasks and responsibilities between the national and European levels.

The Group should present a report to the European Commission in view of the European Council of Spring 2009.

The Group will conduct hearings and organize a consultation as appropriate.


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site