Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

IP/08/1273

Brüssel, 27. August 2008

Internationale Ausweitung des EU-Filmförderprogramms findet große Resonanz in Asien und Südamerika

In allen Teilen der Welt besteht ein starker Wunsch nach einer Zusammenarbeit mit der europäischen Filmwirtschaft. Die Ergebnisse der ersten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen der neuen EU-Initiative „Vorbereitende Maßnahme MEDIA International“ zeugen von einem großen weltweiten Interesse der audiovisuellen Branche an einer Kooperation mit der Filmindustrie und dem audiovisuellen Sektor Europas. Die EU wird Fördermittel in Höhe von annähernd 2 Mio. EUR für 18 Projekte bereitstellen, an denen Partner aus Kanada, Lateinamerika, Indien, China, Südkorea, Japan, Marokko, Bosnien, der Türkei und Georgien beteiligt sind. Die Projekte sehen gemeinsame Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für Filmschaffende, beidseitige Werbemaßnahmen sowie eine Zusammenarbeit zwischen Kinonetzwerken vor. Damit könnte das Fundament für ein umfassenderes EU-Filmkooperationsprogramm gelegt werden, das im Jahr 2011 unter der Bezeichnung MEDIA MUNDUS anlaufen soll.

„Die Vision eines durch kulturelle Vielfalt geprägten innovativen Filmsektors hat den starken Wunsch nach einer Zusammenarbeit zwischen Filmschaffenden in Europa und in Drittländern entstehen lassen. Die positiven Reaktionen auf die von der Kommission veröffentlichte Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen lässt erahnen, welch wichtige Rolle die EU bei der Förderung einer solchen Zusammenarbeit und damit auch bei der Schaffung neuer Geschäftsmöglichkeiten und der Ankurbelung der audiovisuellen Industrien in Europa übernehmen kann“, so EU-Medienkommissarin Viviane Reding. „Wenn man bedenkt, welche Wirkung das derzeit laufende MEDIA-Programm bereits auf europäischer Ebene erzielt hat, z. B. durch Finanzierung von Filmen, die anschließend mit dem Oscar oder der Goldenen Palme ausgezeichnet wurden, wird es spannend sein zu beobachten, was es auf der internationalen Bühne leisten kann. Filmfans werden sicherlich höchst erfreut darüber sein, dass sie künftig häufiger Gelegenheit haben werden, Filme aus der ganzen Welt zu sehen.“

Von 33 Anträgen, die im Rahmen der ersten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für MEDIA International eingegangen waren, hat die Europäische Kommission 18 ausgewählt. Die für diese Projekte bereitgestellten Fördermittel werden Fortbildungsmaßnahmen für Angehörige der audiovisuellen Branche zugutekommen ebenso wie der Werbung für und dem Vertrieb von kinematografischen Werken und der Entwicklung von Kinonetzwerken. 11 Projekte sehen Fortbildungsaktivitäten im Rahmen von Partnerschaften mit Lateinamerika, Indien, Kanada, der Türkei, der Ukraine, Moldawien und Georgien vor, wobei die Bereiche Spielfilm, TV-Show, Zeichentrickfilm, Dokumentarfilm und Videospiele abgedeckt werden.

Das Projekt Cartoon Connection wird beispielsweise eine gemeinsame Schulung zur Entwicklung und Finanzierung internationaler Cartoon-Koproduktionen für Branchenangehörige aus der EU, aus Lateinamerika und aus Kanada durchführen. Primexchange ist ein Workshop für Autoren und Produzenten aus Indien und Europa, bei dem es um die Finanzierung und Vermarktung audiovisueller Werke mit speziellem Fokus auf digitalen Technologien gehen wird.

Die sechs von der Kommission ausgewählten Projekte im Bereich Verkaufsförderung für audiovisuelle Werke legen den Schwerpunkt auf die Erhöhung der Zahl von Koproduktionen, die den Firmen der Branche den Zugang zu ausländischen Finanzmitteln und zu neuen Märkten erleichtern können. Der European Producers' Club wird beispielsweise Koproduktionsworkshops in China und Indien veranstalten und Produzenten aus diesen Ländern zu zwei größeren Foren in Europa einladen. Das DOMLA-Projekt wird einen Monat des Dokumentarfilms organisieren, in dessen Rahmen zwölf europäische Dokumentarfilme in Chile präsentiert und im Gegenzug lateinamerikanische Dokumentarfilme in Europa vertrieben werden. Beim Paris-Projekt handelt es sich um eine Koproduktionsveranstaltung für europäische, japanische und südkoreanische Produzenten.

Und schließlich wird „MEDIA International“ das erste internationale Kinonetzwerk unterstützen, das von Europa Cinemas koordiniert wird und dem 230 Kinos in Europa und 148 Kinos in anderen Teilen der Welt (10 in Brasilien, 7 in Südkorea, jeweils 6 in Japan und Argentinien) angehören.

Die heute genehmigten Vorschläge sind Teil einer vorbereitenden Maßnahme unter der Bezeichnung „MEDIA International“, für die vom Europäischen Parlament im Dezember letzten Jahres Mittel in Höhe von 2 Mio. EUR bewilligt wurden. Im Rahmen dieser Maßnahme sollen Möglichkeiten für eine intensivere Zusammenarbeit zwischen Angehörigen der audiovisuellen Branche in Europa und in Drittländern erforscht werden. MEDIA International wird eine Laufzeit von bis zu drei Jahren haben und soll den Weg für ein noch umfassenderes Programm, namens MEDIA MUNDUS, bereiten.

Im Rahmen einer öffentlichen Online-Konsultation zum künftigen Programm (IP/08/909) fand am 25. Juni 2008 in Brüssel eine öffentliche Anhörung statt. Zur Untermauerung der externen Maßnahmen der EU im audiovisuellen Sektor hat die französische Ratspräsidentschaft am 8. Juli ein Kolloquium zum Thema „Cinema, Europe, World“ veranstaltet. Auf der Grundlage dieser Beiträge wird die Kommission bis Ende des Jahres 2008 einen Vorschlag für das Programm MEDIA MUNDUS vorlegen.

Hintergrund:

Im Rahmen des bestehenden Programms MEDIA 2007 werden im Zeitraum 2007-2013 Mittel in Höhe von 755 Mio. EUR für die europäische audiovisuelle Industrie bereitgestellt, die der Fortbildung in der Branche sowie Aktivitäten in den Bereichen Entwicklung, Vertrieb und Verkaufsförderung innerhalb Europas zugutekommen sollen (IP/07/169).

Im Mai dieses Jahres wurden vier MEDIA-finanzierte Filme beim Filmfestival von Cannes ausgezeichnet. „Entre les murs“ (Frankreich) erhielt die Goldene Palme, „Gomorra“ (Italien) den Großen Preis der Jury (IP/08/800). Dies waren nur zwei der insgesamt vierzehn in Cannes gezeigten Filme, deren Entwicklung und Vertrieb mit Mitteln in Höhe von über 900 000 EUR aus dem MEDIA-Programm gefördert wurden (IP/08/741). Bereits bei der diesjährigen Verleihung der Academy Awards konnten MEDIA-geförderte Filme Triumphe feiern, als sowohl „Die Fälscher“ (Österreich/Deutschland) als auch „La vie en Rose“ (Frankreich) mit dem Oscar geehrt wurden (IP/08/298).

Die Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen von MEDIA International und die Liste der erfolgreichen Bewerber können über folgende Website abgerufen werden: http://ec.europa.eu/information_society/media/prep_action/index_en.htm

Informationen zu MEDIA MUNDUS:
http://ec.europa.eu/information_society/media/mundus/index_en.htm

ANNEX

List of projects selected within the framework of Call for Proposals "MEDIA International 2008/1"

Lot 1: Continuous training

Project name
Coordinator
(Europe)
Partner(s)
third country
Characteristics
EU funding
EAVE LATIN AMERICA
EAVE
(Luxembourg)
Buenos Aires Lab
(Argentina)
Development, financing and marketing workshops
86.480,00 €
CARTOON CONNNECTION
Cartoon
(Belgium)
ENCUADRE
(Argentina)
Development, financing and co production workshops
50.000,00 €
FBS-LA
Media Business School
(Spain)
LATC
(Brazil)
Workshop on development of co productions
80.000,00 €
Training for East European Film Professionals
Romanian Film sector association
IFA (Georgia), OWH TV (Moldavia), IFF Molodist
(Ukraine), ACA
(Turkey)
Workshop on financing and regional problems in Georgia
80.000,00 €
EURODOC
INTERNATIONAL
Eurodoc International (France)
-
Extension of MEDIA 2007
36.517,00 €
ACE-IPA
ACE (France)
-
Extension of MEDIA 2007
25.000,00 €
CO-PRO EUROPE/CANADA
EPI (Germany)
Atlantic Film Festival (Canada)
Co production workshops
150.000,00 €
Tareula
EGEDA (Spain)
LATC (Brazil), EGEDA (Uruguay)
Co production and marketing training
80.000,00 €
LINCT
Zelig School for documentaries (Italy)
FORMEDIA (India)
Co production workshop and internet training for documentary makers
100.000,00 €
PYGMALION INTL.
Pygmalion (UK)
EIMAGES
(India), Beirut DC (Lebanon), Hellomotion (Indonesia)
Development, financing, marketing workshops
30.000,00 €
PRIMEXCHANGE
PrimeHouse (Germany)
Goa IFF
(India)
Development, financing, marketing and new technologies workshop
60.000,00 €



Lot n°2: Promotion/distribution

Project name
Coordinator
Partner(s)
third country
Characteristics
EU funding
CSF
Europa Distribution (France)
FICCO (Mexico)
Workshops on
Marketing European films in Latin America and vice versa
110.379,00 €
PP09
Paris Project
(France)
Unijapan (Japan), KOFIC (South Korea)
Co production platform
50.000,00 €
EPC Bilateral Forum
European Producers
Club
NFDC (India), CFCC (China)
Forums on distribution in and co production
with China and India
130.000,00 €
EurocineMed
Europa Cinemas (France)
CMC (Morocco)
Promoting MEDIA films at festivals
111.624,00 €
DOMLA
Parallel 40
(Spain)
Catholic University
(Chile)
European documentary month
50.000,00 €
CSC
Art Fest
(Bulgaria)
Obala Art Center
(Bosnia)
Platforms for co production, distribution and financing
50.000,00 €




Lot n°3: International cinema network (one project)

Third countries covered
Number of establishments
India
1
Japan
6
South Korea
7
Malaysia
1
Singapore
1
Argentina
6
Brazil
10
Chile
3
Colombia
3
Mexico
1
Venezuela
1
Algeria
1
Egypt
1
Israel
2
Lebanon
1
Morocco
3
Syria
1
Tunisia
2
Palestinian Territories
1
Total
52



Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site