Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR NL

IP/08/1209

Brüssel, den 25. Juli 2008

Ökologischer Landbau: Europäische Kommission startet neue Werbekampagne für ökologisch erzeugte Lebensmittel und ökologischen Landbau

Die Europäische Kommission wird heute auf der Agrarmesse „Foire de Libramont“ in Belgien die neue EU-Kampagne für ökologischen Landbau eröffnen. Entsprechend ihrem Slogan „Bio. Gut für die Natur, gut für dich“ soll die Werbekampagne die Verbraucher über die Besonderheit des ökologischen Landbaus und der Erzeugung ökologischer Lebensmittel sowie über die damit verbundenen Vorteile informieren. Die Kampagne zielt darauf ab, die Verbraucher für ökologische Erzeugnisse zu sensibilisieren und diesen Erzeugnissen mehr Anerkennung zu verschaffen, und richtet sich besonders auch an Kinder und Jugendliche, die den Ökogedanken in die Zukunft tragen sollen.

„Die Verbrauchernachfrage nach ökologischen Erzeugnissen steigt, was allen Sektoren der Lebensmittelversorgungskette mehr unternehmerische Möglichkeiten bietet. Anlässlich der Eröffnung der neuen Kampagne unter dem Motto „Bio. Gut für die Natur, gut für dich“ rufe ich alle Akteure des ökologischen Landbaus auf, den Ökogedanken mit Hilfe dieser Kampagne zu fördern“, erklärte Mariann Fischer Boel, EU-Kommissarin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung.

In den letzten Jahren hat die Zahl von ökologisch arbeitenden Marktteilnehmern - Landwirten, Erzeugern, Verarbeitern und Importeuren – stark zugenommen. Im Jahr 2005 gab es in der EU-25 insgesamt 182 305 solche Marktteilnehmer, gegenüber 2004 ein Anstieg um 13,4 %. Auch der europäische Einzelhandel mit Ökoprodukten hatte in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum zu verzeichnen (je nach Land zwischen 5 und 30 %). Die steigende Verbrauchernachfrage stärkt den Markt für ökologische Erzeugnisse und eröffnet den Landwirten und Verarbeitern neue Möglichkeiten.

Auf einer heute stattfindenden Pressekonferenz der Europäischen Kommission und der Foire de Libramont, einer bedeutenden Agrarmesse, die einen Überblick über die verschiedenen Aspekte des ländlichen Raums bietet, wird die Kommission die Kampagne starten und einen Wettbewerb zur Gestaltung eines neuen Ökologos ankündigen. An der Pressekonferenz werden auch Sabine Laruelle, belgische Ministerin für KMU, Freiberufler, Landwirtschaft und Wissenschaftspolitik, Benoit Lutgen, Minister für Landwirtschaft, ländliche Angelegenheiten, Umwelt und Tourismus der wallonischen Region und Kris Peeters, Ministerpräsident der flämischen Regierung, teilnehmen. Die Kommission wird das Herzstück der EU-Kampagne vorstellen: die neue mehrsprachige Website für ökologischen Landbau www.organic-farming.europa.eu, mit einem elektronischen „Werkzeugkasten“ , der Fachleuten aus dem gesamten Lebensmittel- und Agrarsektor kostenfrei Marketingmaterial in 22 Sprachen zur Verfügung stellt, um die ökologische Erzeugung und den ökologischen Landbau zu fördern.

Die Ökokampagne wurde mit einem übergreifenden Konzept entwickelt, das den Interessen der ökologisch arbeitenden Marktteilnehmer in der EU dient und ihnen eine aktive Förderung des ökologischen Landbaus ermöglicht. Die Kommission entwarf die Kampagne in Zusammenarbeit mit der Sachverständigengruppe für die Förderung des ökologischen Landbaus. Zu den nationalen Sachverständigen zählen Vertreter der nationalen Landwirtschaftsministerien sowie von nationalen und internationalen Verbänden, die im ökologischen Landbau und der ökologischen Erzeugung tätig sind. Die Kampagne wird ihm Rahmen des Europäischen Aktionsplans für ökologisch erzeugte Lebensmittel und ökologischen Landbau eröffnet. Dieser Aktionsplan umfasst 21 Initiativen, die auf die Entwicklung des Marktes für ökologische Erzeugnisse und die Verbesserung von Standards abzielen, indem Effizienz und Transparenz gesteigert werden und damit das Verbrauchervertrauen gestärkt wird.

Weitere Informationen zur Kampagne „Bio. Gut für die Natur, gut für dich“ sowie Videomaterial und Bilder in druckreifer Qualität finden Sie unter www.organic-farming.europa.eu.


Side Bar