Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR PL

IP/07/704

Brüssel, 24. Mai 2007

Was kann die EU für Ihre Stadt tun? Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie in einem neuen Leitfaden der Europäischen Kommission

Wie kann die Europäische Union mit ihrer Politik Städte unterstützen? Wie können Städte mehr Mitsprache bei der Umsetzung der Maßnahmen erhalten? Antworten auf solche Fragen gibt ein neuer Leitfaden der Europäischen Kommission, der für alle in diesem Bereich Tätigen und Verantwortlichen sowie für an der Stadtentwicklung interessierte Bürger zusammengestellt wurde. Der Leitfaden mit dem Titel „Die städtische Dimension der Gemeinschaftspolitik“ soll allen Beteiligten helfen, die im Rahmen der EU-Politiken gebotenen Möglichkeiten optimal zu nutzen. In diesem Leitfaden werden Initiativen aufgezeigt, die sich direkt und indirekt auf die nachhaltige Entwicklung von Stadtgebieten auswirken. Ferner vermittelt er ein klares Bild der städtischen Dimension aller Politikbereiche der Gemeinschaft im laufenden Förderzeitraum (2007-2013).

„Um Stadtgebiete gut verwalten und regieren zu können, braucht man erstklassige Informationen. Ich bin überzeugt, dass dieser Leitfaden wesentlich zur Deckung dieses Bedarfs beitragen wird, schreibt die für Regionalpolitik zuständige Kommissarin Danuta Hübner in ihrem Vorwort. Frau Hübner wird eine erste Fassung des Leitfadens bei einem informellen Fachministertreffen am 24. und 25. Mai in Leipzig vorstellen.

In dem Leitfaden wird jeder Politikbereich im entsprechenden Kontext präsentiert. Außerdem wird auf die jeweils maßgeblichen Finanzmittel, Austauschmöglichkeiten und Informationsquellen eingegangen.

In Teil 1 wird die Kohäsionspolitik im Zeitraum 2007-2013 anhand ihrer drei Finanzierungsinstrumente – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Europäischer Sozialfonds (ESF) und Kohäsionsfonds – dargestellt.

Teil 2 behandelt die städtische Dimension jener Bereiche der Gemeinschaftspolitik, für die die folgenden Generaldirektionen zuständig sind: GD Beschäftigung, Soziales und Chancengleichheit, GD Umwelt, GD Forschung, GD Energie und Verkehr, GD Informationsgesellschaft und Medien, GD Bildung und Kultur, GD Justiz, Freiheit und Sicherheit, GD Unternehmen und Industrie, GD Gesundheit und Verbraucherschutz, GD Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, GD Wettbewerb, GD Binnenmarkt und Dienstleistungen sowie EuropeAid.

Dieses Projekt wurde von der im Dezember 2005 eingerichteten, dienststellenübergreifenden Kommissionsarbeitsgruppe für Stadtentwicklung vorbereitet. Es ist ein aktuelles Informationsinstrument, das über die städtepolitischen Maßnahmen der EU Aufschluss gibt. Die elektronische Fassung des Leitfadens ist mit etwa einhundert einschlägigen Dokumenten und Hyperlinks ab sofort in Englisch, Französisch und Deutsch abrufbar unter:
http://ec.europa.eu/regional_policy/sources/docgener/guides/urban/index_de.htm


Side Bar