Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/07/441

Brüssel, den 29 März 2007

Kommissar Joe Borg zur Unterzeichnung der Erklärung zur Bekämpfung der nicht gemeldeten Dorschfischerei in der Ostsee

Der für Fischerei und maritime Angelegenheiten zuständige EU-Kommissar Joe Borg begrüßt die Erklärung zur Bekämpfung der nicht gemeldeten Dorschfischerei in der Ostsee, die gestern in Kopenhagen anlässlich des Ministertreffens zur Durchsetzung fischereipolitischer Maßnahmen im Ostseeraum unterzeichnet wurde. Die Erklärung wurde von Kommissar Borg und von den zuständigen Ministern aus den Ostseeanrainer-Mitgliedstaaten unterzeichnet. Kommissar Borg sagte: „Ich bin mit der Erklärung, die wir unterzeichnet haben, sehr zufrieden. Sie zeigt deutlich, dass die Mitgliedstaaten aus dem Ostseeraum engagiert daran arbeiten, ihre Kontroll- und Sanktionsmechanismen zu verbessern. Die ordnungsgemäße Durchführung fischereipolitischer Maßnahmen ist weder ein Luxus, noch eine Schikane für Fischer – ganz im Gegenteil. Mangelnde Kontrollen sind das beste Mittel, um eine Fischerei zu ruinieren, denn Überfischung führt unweigerlich zur Bestandserschöpfung.“

Der Kommissar fuhr fort: „Diese Initiative des regionalen Beirates für die Ostsee und die Teilnahme der Minister an dieser Konferenz finde ich sehr ermutigend. Es hat sich gezeigt, dass wir entschlossen sind, bestehende Mängel bei der Durchführung und Kontrolle fischereipolitischer Maßnahmen gemeinsam zu beheben.

Die Initiative des regionalen Beirates für die Ostsee setzt ein deutliches Signal für alle Beteiligten. Sie zeigt, dass die Wirtschaftsbeteiligten über Praktiken, die die Nachhaltigkeit der Fischbestände und somit der auf diese Bestände angewiesenen Fischereien gefährden, ernsthaft besorgt sind.

Den Wirtschaftsbeteiligten kommt eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht, alle Fischer zur Einhaltung der Vorschriften zu bewegen. Sie erwarten aber auch zu Recht, dass die Behörden ihre Pflicht tun, indem sie Verstöße gegen fischereipolitische Maßnahmen aufdecken und wirksame Sanktionen verhängen. Ich freue mich, dass die Mitgliedstaaten der Bitte des regionalen Beirates um Unterstützung nachgekommen sind, indem sie ihre Minister nach Kopenhagen geschickt und die Erklärung unterzeichnet haben.

Die Kommission wird mit den Mitgliedstaaten zusammenarbeiten, um die Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen auszubauen und zu intensivieren. Sie wird sich weiterhin für wirksame, einheitliche Kontroll- und Vollzugsmaßnahmen einsetzen.

Auch der neuen Europäischen Fischereiaufsichtsagentur kommt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle zu. Es freut mich, dass die Rolle der Agentur in der Erklärung ausdrücklich anerkannt wird.

Ich freue mich auf die angekündigten Verbesserungen der Sanktionsregelungen der Mitgliedstaaten. Dieser Bereich ist besonders wichtig, weil wir demnächst einen mehrjährigen Bewirtschaftungsplan für Dorsch in der Ostsee vorlegen werden. Der Erfolg dieses Plans und die Zukunft der Dorschbestände in der Ostsee sind von diesen Verbesserungen abhängig.“
Weitere Informationen zur Teilnahme von Kommissar Borg an dem Ministertreffen finden sich im „Midday Express“:

MEX/07/0328
Die Erklärung von Kopenhagen findet sich unter:

http://www.fvm.dk/Files/Filer/Fiskeri/cph-erklaering.pdf


Side Bar