Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

CO2-Fußabdruck über Handy: Wissenschaftler der Europäischen Kommission präsentieren innovative Mobilfunkanwendung

Commission Européenne - IP/07/1822   30/11/2007

Autres langues disponibles: FR EN IT PT

IP/07/1822

Brüssel, 30. November 2007

CO2-Fußabdruck über Handy: Wissenschaftler der Europäischen Kommission präsentieren innovative Mobilfunkanwendung

mobGAS©® ist eine neue, in 21 europäischen Sprachen verfügbare Mobilfunkanwendung, mit deren Hilfe die Nutzer sich ein Bild davon machen können, wie sich ihre täglichen Verrichtungen auf den Klimawandel auswirken. Entwickelt wurde die neue „smarte Technologie“ von Wissenschaftlern der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission. Den Nutzern führt sie vor Augen, welche Konsequenzen ihr Alltagsverhalten für die Emission der drei wichtigsten Treibhausgase – Kohlendioxid, Methan und Distickstoffmonoxid – hat. Nach Eingabe bestimmter persönlicher Daten – Ernährung, Nutzung von Verkehrsmitteln, Beleuchtung, Verwendung verschiedener Geräte usw. – werden die individuellen Emissionswerte berechnet. Auf einer sicheren Website kann ein Benutzertagebuch eingerichtet werden, in dem dann die täglichen, wöchentlichen und jährlichen Emissionen registriert und mit nationalen und weltweiten Durchschnittswerten verglichen werden können. In einer Animation wird dargestellt, welchen Beitrag der betreffende Nutzer zur Verwirklichung der Ziele des Kyoto-Protokolls leistet.

Jeder Einzelne kann einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Emissionen leisten. Gemäß den jüngsten Eurostat-Daten werden 21 % der Emissionen durch industrielle und industriebedingte Prozesse, 31 % durch die Erzeugung von Energie, 20 % durch den Verkehr, 9 % durch die Landwirtschaft, 3 % durch Abfälle und der Rest durch andere Faktoren verursacht. Damit wird deutlich, dass das individuelle Verhalten – z. B. wie wir reisen, welche Geräte wir verwenden oder was wir essen – den Umfang der Emissionen maßgeblich beeinflusst. Lebensstil und Verbraucherverhalten sind entscheidende Faktoren. Deshalb ist es wichtig, dass die Menschen sich bewusst machen, welche Konsequenzen ihre persönlichen Entscheidungen haben.

Die neue Anwendung kann auf ein Mobiltelefon heruntergeladen werden, das viele Menschen ja ohnehin fast ständig mit sich führen. Man kann dann einen ruhigen Moment nutzen – etwa wenn man im Bus unterwegs ist oder auf eine Verabredung wartet –, um die Daten für den betreffenden Tag einzugeben, z. B. welche Verkehrsmittel man benutzt, wie man die Wohnung geheizt, wie lange man ferngesehen oder was man gegessen hat.

Ab heute steht mobGAS allen Interessenten gebührenfrei zur Verfügung. Um die Verbreitung der neuen Anwendung auf nationaler Ebene zu fördern, sollen Kommunikationsnetzbetreiber und Hersteller von Mobilfunkgeräten eingebunden werden.

Mitarbeiter der GFS werden die neue Technologie im EU-Pavillon im Rahmen der UN-Konferenz zum Klimawandel präsentieren, die ab dem 3. Dezember in Bali stattfindet.
Die Anwendung kann von folgender Website heruntergeladen werden:

http://mobgas.jrc.ec.europa.eu


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site