Navigation path

Left navigation

Additional tools

IP/07/1741

Brüssel, den 21. November 2007

100 000 Anrufe bei Europe Direct im Jahre 2007

Bei EUROPE DIRECT, der Informations-Hotline der Europäischen Kommission, ging am 13. November die einhunderttausendste Anfrage dieses Jahres ein. Sie kam von Frau Sandrine Jean aus Südfrankreich, die unter der EUROPE-DIRECT-Rufnummer 00800 6 7 8 9 10 11 gebührenfrei anrief und die Frage stellte: „Ich rufe aus dem Sozial- und Kulturzentrum ODYSSEE in Gard (Frankreich) an. Wir würden gerne wissen, ob polnische Arbeitnehmer in Frankreich weiterhin eine Arbeits- und eine Aufenthaltserlaubnis benötigen. Können Sie uns helfen?“ Die Frage wurde umgehend von Rasa beantwortet, einem Mitglied des mehrsprachigen Informationspersonals des Kontaktzentrums.

Damit hat EUROPE DIRECT ein neues Rekordergebnis erreicht. Dazu bemerkte Margot Wallström, die für die Kommunikationspolitik zuständige Vizepräsidentin der Europäischen Kommission: „EUROPE DIRECT ist für die Bürger da, um ihnen die EU nahezubringen, ihre Fragen zu beantworten und ihre Sorgen anzuhören. Ich würde es begrüßen, wenn immer mehr Menschen dieses Angebot nutzen“.

An dem Tag, an dem bei EUROPE DIRECT die einhunderttausendste Anfrage des Jahres 2007 einging, wurde der Dienst auch konsultiert von Bürgern aus Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Ungarn, der Slowakei, Spanien, Polen, Rumänien, Dänemark, Griechenland, der Tschechischen Republik, Litauen, Bulgarien, Italien, den Niederlanden, Schweden, Portugal und Finnland sowie Lateinamerika, Asien und Afrika.

Was ist das EUROPE-DIRECT-Kontaktzentrum?

EUROPE DIRECT wurde 1998 eingerichtet. Die einheitliche Rufnummer 00800 6 7 8 9 10 11 ist in der gesamten EU erreichbar und alle EU-Amtssprachen werden abgedeckt.

Über E-Mail eingegangene Anfragen werden im Durchschnitt innerhalb von drei Arbeitstagen beantwortet. Bei komplexeren Themen kann eine Auskunft eines für den betreffenden Politikbereich zuständigen Experten erbeten werden. Das Kontaktzentrum bietet auch einen Internetdienst mit Online-Hilfe für Bürger an.

Beliebte Themen

2007 bezog sich eine erhebliche Zahl von Auskunftsersuchen auf Binnenmarktthemen (wie zum Beispiel Reisen, Arbeiten und Studieren im Ausland), allgemeine Informationen über die EU-Institutionen und die Roamingverordnung. Zahlreiche Ersuchen betreffen auch die Rechte der Flugreisenden. Derzeit nimmt die Zahl der Fragen zum Reformvertrag zu.

Zusätzlich zu allgemeinen Auskunftsersuchen bezüglich der EU bearbeitet das EUROPE-DIRECT-Kontaktzentrum auch als Hauptanlaufstelle Fragen zum 7. Forschungsrahmenprogramm, Anfragen des Helpdesks für Exporteure in Entwicklungsländern und Fragen zum Binnenmarkt (Wegweiserdienst für Bürger).

Wer konsultiert das EUROPE-DIRECT-Kontaktzentrum?

Das Spektrum der Benutzer des Dienstes EUROPE DIRECT reicht von Studenten, die Examen vorbereiten, bis zu Rentnern, die um Informationen über den Ruhestand in einem anderen EU-Land bitten. Interessenten, die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) betreiben, erkundigen sich nach Finanzierungsmöglichkeiten, um Unternehmen gründen oder ihre Betriebe erweitern zu können, während Freiberufler um Rat zu EU-Richtlinien und -Verordnungen ersuchen.

Allgemeine Informationen

Arbeitszeiten des Dienstes: Montags bis freitags von 9.00 bis 18.30 Uhr MEZ. Außerhalb dieser Zeiten können Benutzer eine Nachricht auf dem EUROPE-DIRECT-Voicemailsystem hinterlassen. Das Angebot:

  • Eine einheitliche gebührenfreie Rufnummer (00 800 6 7 8 9 10 11), die überall in den 27 Mitgliedstaaten erreichbar ist;
  • ein E-Mail- und Internethilfedienst (Web Assistance) über die Website: http://ec.europa.eu/europedirect/

Weitere Informationen:

http://ec.europa.eu/europedirect/


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website