Navigation path

Left navigation

Additional tools

Europäische Kommission schlägt Aufnahme von Luftverkehrsverhandlungen mit Israel vor

European Commission - IP/07/1732   20/11/2007

Other available languages: EN FR

IP/07/1732

Brüssel, 20. November 2007

Europäische Kommission schlägt Aufnahme von Luftverkehrsverhandlungen mit Israel vor

Die Europäische Kommission hat heute vorgeschlagen, Verhandlungen über ein umfassendes Luftverkehrsabkommen mit Israel zu beginnen. Im Rahmen der Schaffung eines gemeinsamen europäischen Luftverkehrsraums, der die EU und ihre Nachbarn im Süden und Osten umfassen und bis zum Jahr 2010 verwirklicht werden soll, zielt der Vorschlag der Kommission darauf ab, einen offenen Luftverkehrsraum zwischen der EU und Israel zu schaffen, Marktbeschränkungen zu beseitigen und möglichst einheitliche Regulierungsstandards zu erreichen.

Jacques Barrot, Vizepräsident der Europäischen Kommission und für Verkehr zuständiges Kommissionsmitglied, erklärte dazu: „Israel ist ein zentraler Partner im Rahmen der Europäischen Nachbarschaftspolitik. Das Abkommen wird die Luftverkehrsbeziehungen zwischen der EU und Israel stärken und insbesondere im Bereich der Flugsicherheit und der Gefahrenabwehr hohe Regulierungsstandards ermöglichen.“

Israel hat in seinem Streben nach einer engeren Zusammenarbeit mit der EU Interesse an der Aufnahme von Verhandlungen über ein umfassendes Luftverkehrsabkommen gezeigt und ist entschlossen, den Rahmen für den internationalen Luftverkehr gemeinsam mit der EU zu reformieren. So nimmt das Land bei den Luftverkehrsdiensten zwischen den EU-Mitgliedstaaten und Israel inzwischen eine offenere Haltung ein. Dies belegt sein großes Interesse an Luftverkehrsverhandlungen mit der Gemeinschaft, die zu einer weiteren Integration der Märkte führen könnten.

Ein Abkommen über einen offenen Luftverkehrsraum mit Israel hätte entscheidende Vorteile für die Verbraucher und die Branche. Einer Studie der Kommission zufolge ist die EU mit 54 % des internationalen Fluggastverkehrs der wichtigste Luftverkehrsmarkt für Israel. Umgekehrt ist Israel für die EU einer der wichtigsten Luftverkehrsmärkte im Nahen Osten und weist ein großes Wachstumspotenzial auf. Der Fluggastverkehr zwischen der EU und Israel hat von 1995 bis 2005 jährlich um beinahe 3 % zugenommen, und dieser Wert dürfte sich noch weiter erhöhen. Darüber hinaus ist Israel für Europa auch ein wachsender Tourismusmarkt. Im Jahr 2004 reisten 1,5 Mio. Touristen nach Israel, davon 89 % per Flugzeug. Dies sind 42 % mehr als 2003, und dieser Trend wird sich voraussichtlich noch verstärken.

Das Abkommen mit Israel wäre ein ehrgeiziger Rahmen, innerhalb dessen umfassendere Luftfahrtfragen wie die Regulierungszusammenarbeit in den Bereichen Flugsicherheit, Luftsicherheit, Flugverkehrsmanagement, Technologie und Forschung ebenso wie die industrielle Zusammenarbeit behandelt werden.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website