Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Vizepräsident Barrot reist an der Spitze einer hochrangigen Delegation zum Luftverkehrsgipfel EU-Indien

Commission Européenne - IP/06/1588   20/11/2006

Autres langues disponibles: FR EN

IP/06/1588

Brüssel, den. 20 november 2006

Vizepräsident Barrot reist an der Spitze einer hochrangigen Delegation zum Luftverkehrsgipfel EU-Indien

Der europäisch-indische Luftverkehrsgipfel, den die Europäische Kommission und das indische Ministerium für Zivilluftfahrt gemeinsam veranstalten, findet am 23. und 24. November 2006 in New Delhi statt. Ziel des Gipfels ist die Vertiefung der politischen und industriellen Zusammenarbeit zwischen Indien und der EU im Luftverkehrssektor. Indien ist weltweit einer der am stärksten wachsenden Luftverkehrsmärkte[1] und hat strategische Bedeutung für die EU und ihre Industrie. Indien ist auch Vorreiter bei der Marktöffnung in Asien.

"Die EU und ihre Industrie können Indien bei der Bewältigung der enormen Herausforderungen in Verbindung mit der beispiellosen Zunahme des Luftverkehrs viel bieten," so Vizepräsident Jacques Barrot, Mitglied der Kommission und zuständig für Verkehrsfragen, vor der Abreise nach Indien. "Der Luftverkehrsgipfel EU-Indien ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um Politiker und Vertreter der Industrie auf höchster Ebene zusammen zu bringen und vorrangige Bereiche für eine engere Zusammenarbeit festzulegen".

Der Gipfel soll von Vizepräsident Jacques Barrot und Shri Praful Patel, dem indischen Minister für Zivilluftfahrt, eröffnet werden. Die europäische Delegation umfasst nahezu 150 Vertreter von Luftfahrtunternehmen, Flughäfen, aus der Luftfahrtindustrie, nationalen Regierungen und der Europäischen Kommission. Von indischer Seite wird eine ähnliche Zahl von Teilnehmern erwartet. Parallel findet eine Ausstellung über Chancen und Zusammenarbeit im Luftverkehr zwischen der EU und Indien statt.

Zu den wichtigsten Themen des Gipfels gehören:

  • Markttrends (Passagier- und Frachtmärkte) sowie Entwicklungen im Bereich der Politik und der Regulierung in Indien und der EU, einschließlich einer stärkeren Berücksichtigung von Marktöffnung und Vorteilen für die Verbraucher durch bessere und stärker diversifizierte Dienste
  • Infrastrukturbedarf und Investitionsmöglichkeiten auf beiden Märkten (Flughäfen, Flugsicherungsdienste, usw.)
  • Politik im Bereich Flug- und Luftsicherheit und Möglichkeiten der Zusammenarbeit
  • Flugverkehrsmanagement und Potenzial für die Zusammenarbeit im Rahmen des Technologie- und Industrieprogramms SESAR der EU für den einheitlichen europäischen Luftraum
  • künftige Zusammenarbeit der EU und Indiens in der Zivilluftfahrt, einschließlich technischer Unterstützung und industrieller Zusammenarbeit.

Bei seinem Besuch in Indien wird Vizepräsident Barrot auch mit dem indischen Minister für Handel und Industrie, dem Minister für Seeverkehr, Straßenverkehr und Autobahnen, dem Minister für Eisenbahnverkehr sowie einer Reihe von hochrangigen Vertretern der indischen Industrie (einschließlich Direktoren indischer Luftfahrtunternehmen und Vertreter der EU-Industrie in Indien) zusammentreffen.
Programm des Gipfels:

http://www.euindiaaviationsummit.com
Siehe auch:

KOM(2005)409: Entwicklung einer gemeinschaftlichen Luftverkehrspolitik gegenüber der Republik Indien


[1] Im Jahr 2005 nahm der inländische Personenflugverkehr in Indien um 22% zu (in den ersten 10 Monaten des Jahres 2006 um bis zu 50%), der internationale Personenflugverkehr um 15%. In den letzten 10 Jahren stieg die Zahl der jährlich verfügbaren Plätze auf Linienflügen zwischen der EU und Indien von 3,3 Mio. im Jahr 1996 auf 7,4 Mio. im Jahr 2006 (d.h. um 121%).


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site