Chemin de navigation

Left navigation

Additional tools

Luftverkehrsseminar EU – Afrikanische Union: Erfüllung der Anforderungen des modernen Luftverkehrs

Commission Européenne - IP/06/1203   18/09/2006

Autres langues disponibles: FR EN

IP/06/1203

Brüssel, den 18. September 2006

Luftverkehrsseminar EU – Afrikanische Union: Erfüllung der Anforderungen des modernen Luftverkehrs

Am 13. und 14. September fand in Brüssel ein Luftverkehrsseminar Europäische Union – Afrikanische Union statt, das sich an afrikanische Staaten sowie regionale Wirtschaftsgemeinschaften richtete. Es wurde von der Europäischen Kommission und der Afrikanischen Union gemeinsam veranstaltet, um Informationen über die Regulierung und das Funktionieren des Luftverkehrsbinnenmarktes der EU und seine Beziehungen zu Drittstaaten auszutauschen. Bei dem Seminar kamen Luftverkehrsbehörden aus 30 afrikanischen Staaten sowie Vertreter von regionalen Wirtschaftsgemeinschaften und Fachorganisationen der Branche zusammen.

Bei dieser Gelegenheit erklärte Jacques Barrot, Vizepräsident der Europäischen Kommission: „Das Seminar war nicht nur ein Beitrag zur Erleichterung der Zusammenarbeit zwischen der Europäischen Union und der Afrikanischen Union im Hinblick auf ein möglichst hohes Niveau bei Sicherheit und Gefahrenabwehr im Luftverkehr zwischen beiden Kontinenten, sondern auch ein wichtiger Schritt bei der Förderung der regionalen Integration in Afrika.“

Thema des Seminars waren die wichtigsten Aufgaben, die die afrikanischen Staaten bewältigen müssen, um die Anforderungen eines modernen Luftverkehrs zu erfüllen. Diese betreffen die wirtschaftliche Regulierung, Standards für Sicherheit und Gefahrenabwehr, Investitionen in Technologie und Infrastruktur, und erfordern eine koordinierte Unterstützung innerhalb eines gemeinsamen strategischen Rahmens.

Das Seminar war auch eine wichtige Gelegenheit zur Vertiefung des Dialogs über Luftverkehrspolitik mit den afrikanischen Partnern (regionale Wirtschaftsgemeinschaften und einzelne Staaten) sowie zur Erörterung von Möglichkeiten der Zusammenarbeit in zentralen Bereichen der Sicherheit und der Gefahrenabwehr im Luftverkehr sowie des Flugverkehrsmanagements. Die Teilnehmer kamen überein, die Luftverkehrspartnerschaft mit der EU weiter zu entwickeln, deren vorrangigstes Ziel darin bestehen sollte, die vorhandenen bilateralen Luftverkehrsabkommen zwischen Mitgliedstaaten der EU und afrikanischen Staaten mit den geltenden Rechtsvorschriften in Einklang zu bringen.

Die EU verabschiedete im Dezember letzten Jahres eine Afrika-Strategie, in der der Luftverkehr als einer der wichtigsten Bereiche ausgewiesen wurde, da er eine bedeutende Rolle für die politische und wirtschaftliche Entwicklung der Regionen spielt.

Weitere Informationen sind abrufbar unter:

http://ec.europa.eu/transport/air/international/index_en.htm


Side Bar

Mon compte

Gérez vos recherches et notifications par email


Aidez-nous à améliorer ce site