Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/06/1009

Brüssel, den 18. Juli 2006

Abkommen mit den Vereinigten Staaten zur Kooperation bei der Modernisierung des Flugverkehrsmanagements

Jacques Barrot, Vizepräsident und für Verkehr zuständiges Mitglied der Europäischen Kommission, und Marion C. Blakey, Leiterin der FAA (Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten), haben ein Kooperationsabkommen unterzeichnet, mit dem die Koordinierung ihrer jeweiligen Programme zur Modernisierung der Flugsicherung, SESAR auf europäischer Seite und NGATS („Next Generation Air Transport System“) auf Seiten der USA, sichergestellt wird.

„Wir müssen über Technologien und Normen verfügen, die in Europa und den USA kompatibel sind. Das ist nicht nur eine Frage der wirtschaftlichen Vernunft, sondern in erster Linie auch eine Frage der Sicherheit: Man kann nicht verlangen, dass ein Flugzeug mitten über dem Atlantik die Ausrüstung wechselt, je nachdem, ob es von der amerikanischen oder der europäischen Flugsicherung geführt wird“, erklärte Jacques Barrot. „Mit diesem Abkommen stellen wir sicher, dass die Technologieentscheidungen auf beiden Seiten des Atlantiks zum Nutzen der Luftfahrtindustrie koordiniert werden.“

“As FAA moves forward its aggressive air traffic modernization efforts, it’s vital that we coordinate with our global partners,” said Federal Aviation Administration (FAA) Administrator Marion C. Blakey . “This memorandum provides the framework for a more effective, performance-based air transportation system between the United States and Europe.”

SESAR (Single European Sky ATM Research Programme) befindet sich derzeit in der Definitionsphase, mit der ein Konsortium von 30 Unternehmen betraut wurde. Der Rat der Verkehrsminister vom 9. Juni 2006 hat allgemeine Leitlinien für die sich anschließende Phase von SESAR, die so genannte „Entwicklungsphase“, verabschiedet, während der alle neuen Technologien und Systeme ausgearbeitet werden. Die Minister haben den Grundsatz der Schaffung eines „gemeinsamen Unternehmens SESAR“ genehmigt, das mit der Leitung der Entwicklungsphase beauftragt sein wird.

Das auf der Luftfahrtschau in Farnborough von der Kommission und der FAA unterzeichnete Kooperationsabkommen wird es nicht nur ermöglichen, Verfahren zur Koordinierung der beiden Programme einzurichten, sondern umfasst auch eine Gegenseitigkeitsklausel, nach der sich die europäische Industrie am amerikanischen Programm beteiligen kann, ebenso wie die amerikanische Industrie an SESAR.

Weitere Informationen im Internet:

- SESAR : http://ec.europa.eu/transport/air/single_sky/sesame/doc/2005_11_memo_sesar_fr.pdf

- Air Transport http://ec.europa.eu/transport/air/single_sky/sesame/index_en.htm


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website