Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/05/1667

Brüssel, den 21. Dezember 2005

Personal: Kommission ernennt neuen Generaldirektor für Energie und Verkehr

Matthias Ruete wurde heute zum Generaldirektor der Generaldirektion Energie und Verkehr ernannt. In seiner neuen Funktion wird Herr Ruete unter der Leitung des Vizepräsidenten und Kommissars für Verkehr, Barrot sowie des Kommissars für Energie, Piebalgs, für die allgemeine strategische Ausrichtung sowie für Verwaltung und Governance der Generaldirektion verantwortlich sein und die politische Entwicklung in den Bereichen Energie und Verkehr, einschließlich der nuklearen Sicherheit, mit gestalten. Er sorgt für die effektive Planung und Verwaltung der Tätigkeiten der Generaldirektion, gibt Leitlinien an und überwacht und kontrolliert ihre Umsetzung. Darüber hinaus hat er die Kohärenz und Vereinbarkeit der Politik der Generaldirektion mit den allgemeinen Zielen der Kommission sicherzustellen.

Der Deutsche Matthias Ruete, 54, trat seinen Dienst bei der Kommission 1986 als Verwaltungsrat im Referat „Öffentliche Gesundheit und Strahlenschutz“ in der Generaldirektion Soziale Angelegenheiten an.

Seit Januar 2005 war er Direktor der Direktion „Koordinierung Wettbewerbsfähigkeit“ in der Generaldirektion Unternehmen und Industrie und in dieser Funktion für die Koordinierung der Generaldirektion und der Industrie, das Lissabon-Programm der Gemeinschaft, die Gruppe der Kommissionsmitglieder für den Rat Wettbewerbsfähigkeit sowie für das Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation zuständig. Außerdem war er für internationale Aspekte der Industriepolitik, interinstitutionelle Beziehungen und Industrieaspekte in der Wettbewerbspolitik verantwortlich.

Im Zeitraum 2000 bis 2004 war Herr Ruete in der Generaldirektion Erweiterung erst Direktor für die Koordinierung der Verhandlungen, Beitrittsvorbereitungen und Finanzinstrumente, dann ab 2003 Direktor für Bulgarien, Rumänien, Türkei und Koordinierung.

Von 1998 bis 2000 war er Direktor für internationale Beziehungen, transeuropäische Verkehrsnetze und Verkehrswege in der Generaldirektion Verkehr.

Im Zeitraum 1995 bis 1998 war er zunächst Mitglied, dann Leiter des Kabinetts des Kommissars für Forschung, Innovation und Bildung.

Von 1986 bis 1993 war er in der Generaldirektion Binnenmarkt und industrielle Angelegenheiten zunächst als Verwaltungsrat im Referat „Geistiges Eigentum und audiovisuelle Politik“ und dann als Assistent des Generaldirektors tätig.

Herr Ruete wird seine neue Stelle im Januar 2006 antreten.


Side Bar