Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/05/1575

Brüssel, den 13. Dezember 2005

Andris Piebalgs begrüßt Annahme der Richtlinie zur Endenergieeffizienz und zu Energiedienstleistungen

„Die heutige Einigung auf diesen zentralen Rechtsakt, der zu Energieeinsparungen und zur Verringerung der Erdölabhängigkeit der Europäischen Union beitragen wird, begrüße ich außerordentlich,“ erklärte Energiekommissar Andris Piebalgs, nachdem heute im Europäischen Parlament für die neue Richtlinie zur Förderung der wirtschaftlichen und effizienten Energienutzung in der Europäischen Union gestimmt wurde. „Nun fordere ich die Mitgliedstaaten dazu auf, die Rechtsvorschriften so schnell wie möglich umzusetzen.“

Nach der Richtlinie zur Endenergieeffizienz und zu Energiedienstleistungen müssen die Mitgliedstaaten in den nächsten neun Jahren ihren jährlichen Endenergieverbrauch um mindestens 1 % mehr senken. Um diese Einsparungen erzielen zu können, müssen die Mitgliedstaaten Zielvorgaben festlegen, ihren Energieversorgen Verpflichtungen auferlegen und nationale Energieeffizienz-Aktionspläne ausarbeiten. Die Einsparungen sollen durch ein Bündel von Maßnahmen sowohl im privaten als auch im öffentlichen Sektor erzielt werden. Durch diese Maßnahmen soll die Nutzung von Energiedienstleistungen, etwa von energieeffizienzten und wirtschaftlichen Energiedienstleistungen im Beleuchtungs-, Heiz-, Warmwasser-, Belüftungs- und Transportsektor, ausgedehnt werden. Ferner sollen sie die Marktakzeptanz energieeffizienter Technologien verbessern und Energieeffizienzkriterien in das öffentliche Auftragswesen Eingang finden lassen.

Die heute vom Europäischen Parlament verabschiedeten Änderungen, die bereits dem Grundsatz nach mit dem Rat vereinbart waren, sehen gemeinsame Begriffsbestimmungen und neue Zertifizierungssysteme für Energiedienstleister, bessere Verbraucherinformationen und eine bessere Verbrauchserfassung und Rechnungslegung vor. Die Kommission wird mit Hilfe eines Ausschusses von Experten aus den Mitgliedstaaten eine harmonisierte Methodik zur Messung der Fortschritte bei der Erreichung des Einsparziels und zur Messung der Energieeffizienz-Verbesserungen erarbeiten.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website