Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/05/1151

Brüssel, den 16. September 2005

Treffen der besten jungen Wissenschaftler Europas in Moskau

Am Sonntag, den 18. September, werden etwa 126 junge Menschen aus 35 Ländern – die besten jungen Wissenschaftler aus Europa sowie Gäste aus den USA, Japan und China – in der Moskauer Bauman-Universität am 17. Wettbewerb der Europäischen Union für junge Wissenschaftler teilnehmen. Der Wettbewerb wird vom Vizepräsidenten der russischen Regierung, Alexander Zhukov, eröffnet. An den folgenden zwei Tagen werden die vorgestellten 79 innovativen Projekte von einer hochrangigen Jury unter dem Vorsitz von Dr. Ulf Merbold bewertet, dem ersten Astronauten der Europäischen Weltraumorganisation, der an Flügen ins All teilgenommen hat. Am 21. September werden die Preise im Wert von 28 500 € in der Ratshalle des Moskauer Kathedralenkomplexes “Christus der Erlöser” verliehen. Diese jährliche Veranstaltung soll junge Menschen ermutigen, ihre Interessen auf dem Gebiet der Wissenschaften zu verfolgen und eine wissenschaftliche Laufbahn einzuschlagen.

Das für Forschung zuständige Mitglied der Europäischen Kommission, Janez Potočnik, erklärte zu der Veranstaltung: „Heutzutage ist es wichtiger denn je, dass wir ein Umfeld fördern, in dem exzellente Wissenschaft nicht nur durch Technologie zur Anwendung gelangt, sondern auch für ihren Beitrag zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben allgemein gewürdigt wird. Veranstaltungen wie der EU-Wettbewerb für junge Wissenschaftler tragen dazu bei, die natürliche Neugier und den Innovationsgeist unserer Jugend zu fördern.”

Die 79 Projekte des Wettbewerbs decken einen weiten Bereich wissenschaftlicher Disziplinen ab – von Maschinenbau über Umwelt und Medizin, Chemie, Biologie, Geowissenschaften, Mathematik bis hin zu den Sozialwissenschaften. Das Niveau der Teilnehmer ist immer hoch, und in der Vergangenheit haben mehrere Projekte bereits zu wissenschaftlichen Durchbrüchen oder der Gründung neuer Unternehmen geführt. Nur Projekte, die bereits bei nationalen Wettbewerben für junge Wissenschaftler Spitzenpreise gewonnen haben, sind zu dem EU-Wettbewerb zugelassen. Dieser Wettbewerb ist daher eine echte wissenschaftliche Herausforderung für die über 30 000 jungen Wissenschaftler, die jährlich an den nationalen Wettbewerben teilnehmen.

Die Verschiedenheit der beim Wettbewerb vertretenen Disziplinen macht es unmöglich, nur einen Gesamtsieger zu ermitteln. Daher werden drei erste, drei zweite und drei dritte Preise vergeben. Außerdem gibt es verschiedene Spezialpreise, z.B. die bezahlte Teilnahme am internationalen Jugendwissenschaftsforum in London 2006 und am internationalen Jugendwissenschaftsseminar in Stockholm 2005.

Die Zeremonie der Preisvergabe findet am 21. September um 11 Uhr Moskauer Zeit in der Ratshalle des Moskauer Kathedralenkomplexes “Christus der Erlöser” statt. Überreicht werden die Preise von Achilleas Mitsos, Generaldirektor der Generaldirektion Forschung bei der Europäischen Kommission, von Ulf Merbold, dem Vorsitzenden der Jury, von Alexander Fursenko, Minister für Bildung und Wissenschaft der Russischen Föderation, und von Igor Fedorov, Rektor der Bauman-Universität.

Der EU-Wettbewerb für junge Wissenschaftler wird seit 1989 jährlich veranstaltet. Er wird auch durch das Programm „Wissenschaft und Gesellschaft“ innerhalb des sechsten Forschungsrahmenprogramms gefördert.

Die Gewinner werden am 21. September bekannt gegeben. Eine 13-minütige Dokumentation über die Veranstaltung mit kostenlosen Senderechten kann angefordert werden.

Weitere Einzelheiten zu den 79 teilnehmenden Projekten und zu den Mitgliedern der Jury: vgl. MEMO/05/322


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website