Navigation path

Left navigation

Additional tools

Kommission bereit zu finanzieller Unterstützung, um den Mitgliedstaaten bei der Bewältigung der Folgen der Naturkatastrophen von diesem Sommer zu helfen

European Commission - IP/05/1071   26/08/2005

Other available languages: EN FR

IP/05/1071

Brüssel, den 26. August 2005

Kommission bereit zu finanzieller Unterstützung, um den Mitgliedstaaten bei der Bewältigung der Folgen der Naturkatastrophen von diesem Sommer zu helfen

Die Europäische Kommission beobachtet aufmerksam die Entwicklung der Überschwemmungen und Brände, die Europa gegenwärtig heimsuchen, und ist bereit, jeden Antrag auf finanzielle Unterstützung aus dem Solidaritätsfonds der Europäischen Union zu prüfen. Sie bearbeitet derzeit zwei Anträge von Bulgarien und Rumänien im Zusammenhang mit den dortigen Übe rschwemmungen vom Frühjahr und steht mit einer Reihe weiterer Länder in Verbindung, von denen aufgrund der jüngsten Naturkatastrophen ebenfalls Anträge erwartet werden.

Die für Regionalpolitik zuständige Kommissarin Danuta Hübner hat die Situation im Zusammenhang mit den Naturkatastrophen (Brände und Überschwemmungen), die verschiedene Gebiete in Süd- und Mitteleuropa heimsuchen, aufmerksam verfolgt und ihre Dienststellen angewiesen, die Anträge auf Unterstützung umgehend zu bearbeiten.

„Unter solchen Umständen müssen wir unsere Solidarität bekunden und den zu-ständigen Behörden der Mitgliedstaaten und Regionen Hilfe anbieten. Diese müssen sich mit der sehr schwierigen Situation von Menschen befassen, die durch eine Naturkatastrophe zum Teil alles verloren haben“ , erklärte Frau Hübner.

Die Kommission bearbeitet derzeit Anträge auf Unterstützung aus dem Solidaritäts-fonds der EU, die von Bulgarien und Rumänien aufgrund der dortigen Überschwem-mungen der vergangenen Monate eingereicht wurden.

Rumänien hat erklärt, es werde in Kürze einen zweiten Antrag stellen.

Was die Waldbrände in Portugal und die Überschwemmungen in Süddeutschland und Österreich anbelangt, so wird es von der derzeit laufenden Beurteilung der Schäden durch die Behörden dieser Länder abhängen, ob eine Unterstützung aus dem Solidaritätsfonds beantragt wird.

Kommissarin Hübner und ihre Dienststellen stehen mit den zuständigen Behörden aller katastrophengeschädigten Länder in Kontakt und haben angeboten, bei der Vorbereitung der Anträge zu helfen, sollten die Behörden einen solchen einreichen wollen.

Weitere Informationen über den Solidaritätsfonds finden sich im untenstehenden MEMO/05/287


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website