Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/03/1333

Brüssel, den 2. Oktober 2003

Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) am Start

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat ihren Betrieb am 28. September 2003 aufgenommen. „Die Kommission ist froh, dass die Agentur jetzt beginnen kann, ihre Zertifizierungsaufgaben wahrzunehmen“, erklärte Loyola de Palacio, Vizepräsidentin und für Energie und Verkehr zuständiges Mitglied der Kommission. „Der hohe Sicherheits- und Umweltschutzstandard, den die Fluggäste und die Bürger in der Europäischen Union bereits genießen, wird durch die Agentur weiter verbessert. Die Luftfahrtindustrie wird dank der von der Agentur vorgenommenen einheitlichen Zulassungen, die in der ganzen Europäischen Union anerkannt werden, Kosten einsparen.

Die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) hat ihren Betrieb wie in der Verordnung zu ihrer Gründung(1) vorgesehen am 28. September 2003 aufgenommen. Ihre Hauptaufgabe ist es, ein hohes Sicherheits- und Umweltschutzniveau in der Zivilluftfahrt zu gewährleisten. Die Agentur verfügt über eine eigene Rechtspersönlichkeit. Sie unterstützt die Kommission bei der Durchführung von Legislativ- und Regulierungsaufgaben der Kommission. Ihr obliegen die Ausstellung von Zeugnissen für Luftfahrterzeugnisse und die Zulassung von Konstruktions- und Produktionsbetrieben.

Bislang waren die Mitgliedstaaten für die Zulassung und die Ausstellung von Zeugnissen zuständig. Künftig wird die Agentur einheitliche Zeugnisse ausstellen, die in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union anerkannt werden, was eine erhebliche Kostenersparnis für die Luftfahrtindustrie bedeutet.

Auf längere Sicht wird die Agentur ihr Know-how auf allen Gebieten der Flugsicherheit ausbauen, um die Europäische Union bei der Ausarbeitung gemeinsamer Vorschriften in folgenden Bereichen zu unterstützen:

  • Zertifizierung von Luftfahrzeugen und Erzeugnissen, Teilen und Ausrüstungen für Luftfahrzeuge;

  • Zertifizierung von Konstruktions- und Produktionsbetrieben von Luftfahrterzeugnissen;

  • Instandhaltung von Luftfahrzeugen und Erzeugnissen, Teilen und Ausrüstungen für Luftfahrzeuge;

  • Zulassung von Instandhaltungsbetrieben und -personal;

  • Genehmigung von Luftfahrtaktivitäten;

  • Erteilung von Luftfahrererlaubnissen.

In einer ersten Stufe beschränkt sich die Verordnung zur Gründung der Agentur jedoch auf die Schaffung der Grundlage für ein gemeinschaftliches Vorgehen bei der Musterzulassung und Zertifizierung der Instandhaltung von Luftfahrzeugen, Erzeugnissen, Teilen und Ausrüstungen für Luftfahrzeuge. Die Kommission wird mit Unterstützung der Agentur schrittweise die notwendigen Änderungen der Verordnung vorschlagen, damit die anderen Bereiche abgedeckt werden können.

Geleitet wird die Agentur vom Exekutivdirektor, Herrn Patrick Goudou. Der Verwaltungsrat der Agentur aus Vertretern der Mitgliedstaaten und der Kommission legt die Prioritäten fest, bestimmt den Haushalt und überwacht die Tätigkeit der Agentur.

Die Internetseiten der Europäischen Agentur für Flugsicherheit sind ab sofort unter der Adresse http://easa.europa.eu abrufbar.

(1)Verordnung (EG) Nr. 1592/2002.


Side Bar