Navigation path

Left navigation

Additional tools

Finanzanalysten - Erstes Treffen der neuen Expertengruppe

European Commission - IP/02/1763   28/11/2002

Other available languages: EN FR

IP/02/1763

Brüssel, 28. November 2002

Finanzanalysten - Erstes Treffen der neuen Expertengruppe

Das neue Finanzanalysten-Forum der Europäischen Kommission traf am 27. November erstmals in Brüssel zusammen und wählte Ian Mackintosh als Vorsitzenden und Bernard Coupez als stellvertretenden Vorsitzenden. Die Gruppe wird die Kommission in Bezug auf den rechtlichen Rahmen und auf empfehlenswerte Praktiken für Finanzanalysten auf einem integrierten europäischen Kapitalmarkt beraten und entsprechende Empfehlungen aussprechen. Das Forum wurde von der Kommission als Reaktion auf die Schlussfolgerungen der Wirtschafts- und Finanzminister bei ihrem informellen Treffen in Oviedo im April 2002 (siehe IP/02/584) ins Leben gerufen.

Dazu der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar Frits Bolkestein: "Anlageforschung und Finanzanalyse müssen hohen Qualitätsstandards entsprechen, sollen sie den Anlegern eine echte Hilfe sein und ihnen die Gewissheit geben, dass die Empfehlungen der Analysten fundiert und objektiv sind. Seit etwa einem Jahr wird heftig über die Objektivität der Analysten größerer Investmentbanken diskutiert. Hier sei insbesondere auf die jüngsten Fälle in den USA hingewiesen, wo die Geschäftsinteressen anderer Unternehmensteile die Arbeit der Analysten beeinflusst zu haben scheinen. Die Gruppe wird die Kommission in der Frage beraten, mit welchen Mitteln ein hohes Maß an Integrität und Objektivität der Analysten erreicht werden und so den Anlegern EU-weit ein hoher Qualitätsstandard bei der Anlageforschung gewährleistet werden kann."

Auf den heutigen Finanzmärkten wird die Anlageforschung zu den unterschiedlichsten Zwecken genutzt. Ihre Ergebnisse werden häufig veröffentlicht und helfen so einem breiten Spektrum an Unternehmen und Einzelpersonen bei ihren Anlageentscheidungen. Insbesondere Pensionsfonds und Versicherungsunternehmen lassen sich bei ihren Anlageentscheidungen von ihnen leiten. Doch spielt die Anlageforschung mehr und mehr auch für das Geschäft der Investmentbanken eine Rolle, was bei den betroffenen Analysten zu Interessenkonflikten führen kann.

Die soeben verabschiedete Marktmissbrauchsrichtlinie (siehe IP/02/1547) und die vorgeschlagene Wertpapierdienstleistungsrichtlinie (IP/02/1706) enthalten Bestimmungen, mit denen dieses Problem in Angriff genommen werden soll.

Das marktorientierte Forum wird untersuchen, welche Rolle die Anlageforschung spielt und welche unterschiedlichen Interessen die verschiedenen Interessengruppen wie Wertpapieremittenten, Investmentbanken, Makler und Anleger - verfolgen. Sie wird den Kommissionsdienststellen innerhalb von sechs Monaten ihre Ergebnisse vorlegen. Konzentrieren wird sich die Gruppe insbesondere auf die Frage,

  • wie sich Interessenkonflikte am besten eindämmen lassen und so die Objektivität der Analysten sichergestellt werden kann;

  • wie und von wem die Anlageforschung finanziert wird;

  • inwieweit Verhaltenskodizes und Vorschriften Anlegerschutz gewährleisten können.

Die Mitglieder der Gruppe sind:

Ian Mackintosh

Vorsitzender

Unabhängiger Berater

Bernard CoupezStellvertretender Vorsitzender

Leiter der Abteilung Global Research, BNP Paribas Asset Management und Vorsitzender der französischen Gesellschaft der Finanzanalysten (SFAF)

John BarrassVice President bei Global Affairs Europe, Association for Investment Management and Research (AIMR)
Marcello BianchiCommissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB, italienische Regulierungsbehörde für den Wertpapiermarkt)
David CooperLeiter der Abteilung Equities Compliance, HSBC, London
Volker FirchauLeiter der Abteilung Corporate Bond Research, Bayerische Landesbank
Bruno GizardStellvertretender Generalsekretär des Conseil des Marchés Financiers (CMF, französische Regulierungsbehörde für den Wertpapiermarkt)
Paul GoldschmidtBerater, ehemaliger Direktor des Dienstes Finanzoperationen der Europäischen Kommission
Howard JonesSaïd Business School, Oxford University
Dr. Wolfgang KirstenManaging Director Asset Management, Union Investment Luxembourg
Ignacio Gómez MontejoManaging Director, Investment Team, International Capital Research und ehemaliges Mitglied des Board of Directors des spanischen Instituts der Finanzanalysten
Andreas NeubauerLeiter der Abteilung Equity Research Germany, Deutsche Bank AG, Frankfurt
Fergal O'DriscollManaging Director, Global Investment Research, Goldman Sachs International, London
Jean-Pierre PaelinckGeneralsekretär, Euroshareholders
Derry PickfordWirtschaftsanalyst, Smithers & Co
Michiel PlakmanRobeco North America Equity Fund und Vorsitzender der Netherlands Society of Investment Professionals
John PlenderJournalist, Financial Times
Fritz H RauVorsitzender der European Federation of Financial Analysts Societies (EFFAS) und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA)
Penelope ThamDirector, Global Equities Compliance, Deutsche Bank, London
Pascal ThébéLeiter der Abteilung Actuarial, Product and Marketing, AXA France Assurance
Giampaolo TrasiDirector Asset Allocation, IMI und stellvertretender Vorsitzender der italienischen Gesellschaft der Finanzanalysten (AIAF)

Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website