Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

IP/02/1695

Brüssel, den 18. November 2002

Kommission startet breit angelegte Konsultation zum Thema Tierschutz beim Transport

Im Kontext der Arbeiten an einem Vorschlag der Kommission zur Änderung der derzeitigen Vorschriften über den Schutz von Tieren beim Transport startet die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz eine breit angelegte Konsultation der Interessenverbände und der europäischen Bürger. Die Konsultation beginnt am 20. November mit einem Seminar für Vertreter mehrerer Interessenverbände und geht ab dem 2. Dezember mit einer offenen Online-Konsultation weiter.

In den letzten Jahren sind viele Beiträge und tausende von Briefen europäischer Bürger und Interessenverbände bei Kommissar David Byrne eingegangen, die sich mit dem Thema des Schutzes von Tieren beim Transport befassten und als ein Indiz für das Interesse der Öffentlichkeit an einer Beteiligung am Entscheidungsprozess gewertet werden können. So wurden bereits bei den Arbeiten an dem neuen Kommissionsvorschlag mehrere Fachbeiträge berücksichtigt.

In den letzten zehn Jahren hat die EU ein umfassendes Regelwerk über den Schutz von Tieren beim Transport erlassen. Im Dezember 2000 hat sie in einem Bericht an den Ministerrat und das Europäische Parlament jedoch nachgewiesen, dass der Durchsetzung der Tierschutzvorschriften von den Behörden der Mitgliedstaaten nur geringe Priorität eingeräumt worden ist. Dieses Problem wurde danach sowohl im Europäischen Parlament als auch auf den Tagungen des Rates Landwirtschaft im Juni 2001 und im September 2002 erörtert. Außerdem hat der Wissenschaftliche Ausschuss für Tiergesundheit und Tierschutz im März 2002 einen Bericht angenommen, in dem er zu dem Schluss kommt, dass sowohl das Wohlergehen als auch die Gesundheit der Tiere durch den Transport stark beeinträchtigt werden können. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind daher ein wichtiges Element des neuen Kommissionsvorschlags.

Am 20. November findet in Brüssel unter dem Vorsitz der stellvertretenden Generaldirektorin der Generaldirektion Gesundheit und Verbraucherschutz, Frau Jaana Husu-Kallio, ein Treffen für Vertreter von NRO, Erzeugern und Verbraucherorganisationen statt. Danach wird die Kommission ab dem 2. Dezember eine offene Online-Konsultation über spezielle Fragen im Zusammenhang mit dem Transport von Tieren halten. Diese Online-Konsultation erfolgt im Rahmen der Interaktiven Politikgestaltung, die der Kommission hilft, rascher und genauer auf die Forderungen von Bürgern, Verbrauchern und Unternehmen zu reagieren und die Politikgestaltung transparenter, verständlicher und effizienter zu machen.

Wir laden Sie daher ein, sich in der Zeit vom 2. bis 16. Dezember unter folgender Anschrift an dieser Online-Konsultation zu beteiligen:

http://europa.eu.int/comm/food/fs/aw/aw_transport_en.html

Weitere Informationen über Tierschutzfragen finden Sie unter folgender Anschrift:

http://europa.eu.int/comm/food/fs/aw/index_en.html


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website