Navigation path

Left navigation

Additional tools

URBAN II: Europäische Union stellt 12,9 Mio. Euro für die Stadtentwicklung im Gebiet Le Mantois (Frankreich) bereit

European Commission - IP/02/119   23/01/2002

Other available languages: EN FR

IP/02/119

Brüssel, den 23. Januar 2002

URBAN II: Europäische Union stellt 12,9 Mio. Euro für die Stadtentwicklung im Gebiet Le Mantois (Frankreich) bereit

Der für Regionalpolitik zuständige europäische Kommissar Michel Barnier gab die Genehmigung eines Programms für das französische städtische Gebiet Le Mantois für den Zeitraum 2000-2006 bekannt. Im Rahmen dieses Programms der Gemeinschaftsinitiative URBAN II(1) werden von der Europäischen Union knapp 13 Mio. € zur Verfügung gestellt. Der Staat, die lokalen Gebietskörperschaften und die Privatwirtschaft beteiligen sich mit über 25 Mio. €, so dass insgesamt Mittel für Investitionen von knapp 38 Mio. € zur Verfügung stehen.

Bei der Bekanntgabe dieser Entscheidung erklärte Kommissar Barnier: "Die Gemeinschaftsinitiative URBAN bietet einen kreativen und innovativen Ansatz für die Stadterneuerung. Die Programme sind bürgernah ausgerichtet und beziehen die Einwohner und die lokalen Akteure auf allen Stufen des Entscheidungsprozesses mit ein. Dies ist auch bei dem Programm für Le Mantois der Fall, das eine starke lokale Partnerschaft mobilisiert. Die Schwerpunkte, die im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung, das kulturelle und natürliche Umfeld, die Chancengleichheit und die sozialen Bedingungen sowie für die Aufwertung der öffentlichen Flächen in den Stadtvierteln ausgewählt wurden, scheinen mir von ganz besonderem Interesse zu sein. Die Kommission verspricht sich von diesem Programm einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung dieses städtischen Gebiets."

Das Programm betrifft ein 29 504 Einwohner zählendes städtisches Gebiet in den beiden Gemeinden Mantes-la-Jolie und Mantes-la-Ville rund 50 km westlich von Paris im Departement Yvelines. Das Gebiet ist das Resultat des städtischen Wachstums in den 50er und 70er Jahren, das auf den industriellen Aufschwung des Seine-Tals folgte und in dessen Zuge in großem Umfang Sozialwohnungen für die Arbeiter gebaut wurden. Nach dem Konjunkturumschwung in den 70er Jahren hat in diesen Stadtvierteln eine plötzliche Verarmung eingesetzt.

Im Rahmen von vier großen Programmschwerpunkten soll dieser Situation abgeholfen werden:

  • städtische Erneuerung durch wirtschaftliche Entwicklung: Förderung von wirtschaftlicher Diversität und Aufwertung eines Gewerbegebiets in La Vaucouleurs (Gemeinschaftsbeteiligung: über 2,5 Mio. €);

  • Öffnung der Stadtviertel gegenüber ihrem kulturellen und natürlichen Umfeld: ökologische und touristische Aufwertung des "grünen Gürtels" von Mantes, Förderung von Initiativen, die über Sport, Kultur und die Entdeckung der Umwelt die Öffnung der Einwohner der Stadtviertel nach "außen" fördern (Gemeinschaftsbeteiligung: knapp 4,6 Mio. €);

  • Verbesserung der Chancengleichheit und der sozialen Bedingungen für die Einwohner: Einrichtung von Sozialzentren in den Stadtvierteln, spezifisches Programm für Prävention und soziale Eingliederung (Gemeinschaftsbeteiligung: 2,45 Mio. €);

  • Aufwertung der öffentlichen Flächen in den Stadtvierteln und Verbesserung ihrer Verwaltung (Gemeinschaftsbeteiligung: 2,7 Mio. €).

Weitere Gemeinschaftsmittel in Höhe von 0,6 Mio. € sind für technische Hilfe bestimmt.

Wie alle URBAN II-Programme wird auch dasjenige für Le Mantois aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) unter Zuständigkeit von Herrn Barnier finanziert.

URBAN II

Ziel der Gemeinschaftsinitiative URBAN ist die "wirtschaftliche und soziale Wiederbelebung der krisenbetroffenen Städte und Stadtviertel zur Förderung einer dauerhaften Städteentwicklung". Die zweite Auflage von URBAN (URBAN II) gilt für den Zeitraum 2000-2006. Im Rahmen dieser Initiative werden 70 benachteiligte städtische Gebiete in der gesamten EU gefördert. Allein die EU stellt insgesamt Fördermittel in Höhe von 728,3 Mio. € bereit, wodurch Mittel des öffentlichen Sektors und der Privatwirtschaft in zumindest gleicher Höhe mobilisiert werden.

Die URBAN-Mittel für Frankreich belaufen sich auf insgesamt 102 Mio. €. Es wurden neun Programme eingereicht: Bastia, Bordeaux/Cenon/Floirac, Grigny/Viry-Chatillon, Clichy-sous-Bois/Montfermeil, le Mantois, Val de Seine, Le Havre, Straßburg und Grenoble.

Die Besonderheiten von URBAN II bestehen darin, dass innovative Modelle für die Stadterneuerung vorgesehen sind und der Partnerschaft und der Mitwirkung der lokalen Akteure besondere Bedeutung beigemessen wird. Außerdem findet ein EU-weiter Austausch von Informationen und Erfahrungen im Bereich der nachhaltigen Stadtentwicklung statt.

URBAN II wird aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Gefördert werden Initiativen wie die Renovierung von Gebäuden und die Sanierung öffentlicher Anlagen, örtliche Beschäftigungsinitiativen, die Verbesserung des allgemeinen und beruflichen Bildungssystems zur Integration der benachteiligten Gruppen, die Entwicklung umweltfreundlicher öffentlicher Verkehrsmittel, die Förderung eines effizienteren Energiemanagements, der Einsatz erneuerbarer Energien und die Erschließung der von den Technologien der Informationsgesellschaft gebotenen Entwicklungsmöglichkeiten.

Auf Vorschlag einer Partnerschaft, der die lokalen Gruppen und Gebietskörperschaften angehören, genehmigt die Kommission die Programme. Die Programmlaufzeit erstreckt sich über den gesamten Zeitraum 20012006, wobei die lokalen Akteure auf allen Stufen dieses Prozesses einbezogen werden.

Verwaltungsbehörde

Für die Verwaltung des Programms verantwortlich ist Jean-Luc POIDEVIN, Generaldirektor des Etablissement public pour l'aménagement du Mantois Seine Aval (Raumordnungsbehörde von Le Mantois - Seine Aval).

Ansprechpartner vor Ort:

Philippe de CASTILLA

Etablissement public pour l'aménagement du Mantois (EPAMSA)

Tel: + 33 1.39 29 21 21.

E-Mail: p.decastilla@epamsa.fr

Weitere Informationen

Ergänzende Informationen zur Gemeinschaftsinitiative URBAN II finden Sie in dem Dokument MEMO/01/301 vom 25. September 2001 sowie auf der Inforegio-Website der Europäischen Kommission:

http://www.inforegio.ec.europa.eu/wbpro/PRORD/prordc/prordc18_de.htm

(1)Eine Beschreibung der Gemeinschaftsinitiative URBAN II findet sich weiter unten.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website