Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR ES

IP/01/585

Brüssel, 23. April 2001

Verleihung des Preises der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur

Viviane Reding, für Bildung und Kultur zuständiges Kommissionsmitglied, hat heute mitgeteilt, dass der Preis der Europäischen Union für zeitgenössische Architektur Mies-van-der-Rohe-Preis Rafael Moneo für den Entwurf und die Errichtung des „Kursaalzentrums" in San Sebastian (Spanien) verliehen wird. Die jungen Architekten vorbehaltene besondere Anerkennung geht an Florian Nagler für das „Zentrum Kaufmann Holz AG" in Bobingen (Deutschland).

„Architektur ist vor allem ein soziales und kulturelles Phänomen, das die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen widerspiegeln muss. Mit Schaffung dieses Preises will die Europäische Kommission Projekte fördern, die in dieser Hinsicht exemplarisch sind", erklärte Viviane Reding. Der Preis und die Anerkennung werden den Preisträgern von Kommissarin Reding anlässlich der offiziellen Feier verliehen, die am heutigen 23. April 2001 im Pavillon der Mies-van-der-Rohe-Stiftung in Barcelona stattfindet.

Der Preis und die Anerkennung wurden im Rahmen des Programms „Kultur 2000" geschaffen. Für die organisatorischen Arbeiten ist die Mies-van-der-Rohe-Stiftung in Barcelona zuständig. Die Aktion soll die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit, der lokalen, regionalen oder nationalen Verwaltungsstellen sowie der Wirtschaftsakteure auf die kulturelle Bedeutung der zeitgenössischen Architektur und ihre Auswirkung auf die derzeitige und künftige Entwicklung der europäischen Städte lenken. Auch will sie die europäische Dimension der architektonischen Leistungen stärken, indem sie Bauwerke fördert, die von anerkannten oder jungen Architekten außerhalb des Herkunftslandes errichtet werden.

Aus insgesamt 200 Bewerbungen hat die Jury von neun Architekturexperten unter dem Vorsitz von Vittorio Magnano Lampugnani 40 Projekte für die Endrunde ausgewählt, die einer zusätzlichen Beurteilung unterzogen wurden. Die Jury hat vier dieser Projekte besichtigt, bevor sie sich schließlich für die Gewinner des Preises und der besonderen Anerkennung für den jungen Architekten entschieden hat.

Der Preis, der aus einer den Mies-van-der-Rohe-Pavillon in Barcelona darstellenden Skulptur und einer Summe von 50 000 Euro besteht, würdigt den Entwurf und die Ausführung von Projekten europäischer Architekten, die während der letzten beiden Jahre in Europa verwirklicht wurden. Die besondere Anerkennung in Form der gleichen Skulptur (ohne Geldpreis) wird einem vielversprechenden jungen Architekten für ein Projekt zuerkannt, das bezüglich Bautermin und Bauort die gleichen Bedingungen erfüllt.

Zusätzliche Auskünfte (Lebenslauf der Architekten usw.) erteilen:

Christophe Forax: +32 2 295 69 64

Sprecher „Bildung und Kultur" Europäische Kommission

Mies-van-der-Rohe-Stiftung: Herr Joan Jordi

+34 93 215 10 11 / E-Mail: miespress@miesbcn.com

und http://www.miesbcn.com/


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website