Navigation path

Left navigation

Additional tools

EUROPÄISCHER RECHNUNGSHOF

ECA/13/10

Luxemburg, den 11. April 2013

EINLADUNG - PRESSEBRIEFING
Wurde die Revitalisierung von Industrie- und Militärbrachen im Rahmen von EU-Strukturmaßnahmen erfolgreich gefördert?

In den letzten Jahren sind immer mehr brachgelegte Industrie- und Militärflächen (sogenannte Brachflächen) verfügbar geworden. Schätzungen zufolge reicht die Zahl dieser Brachflächen in Europa von einigen Hundert in kleineren Mitgliedstaaten bis zu mehreren Hunderttausend in größeren Mitgliedstaaten mit ausgeprägter industrieller Vergangenheit. Viele Brachflächen sind kontaminiert. Die Revitalisierung und Wiedernutzung von Brachflächen wird im Rahmen von EU-Strukturmaßnahmen gefördert mit dem Ziel, den Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt zu fördern und der Zersiedelung der Landschaft entgegenzuwirken.

Der Hof prüfte, ob die Ziele der mit EU-Kofinanzierungsmitteln geförderten Revitalisierungsprojekte erreicht wurden, die Zielausrichtung der EU-Förderung für die Revitalisierung von Industrie- und Militärbrachen auf fundierten Kriterien beruhte und die Ergebnisse zu den geringstmöglichen Kosten für den EU-Haushalt erreicht wurden.

Die Prüfung fand von März bis Dezember 2011 bei der Kommission und in den fünf Mitgliedstaaten statt, auf welche die meisten Ausgaben für in den Programmplanungszeiträumen 2000-2006 und 2007-2013 finanzierte Projekte entfielen. Dabei handelte es sich um folgende Länder: Tschechische Republik, Deutschland, Ungarn, Polen und Vereinigtes Königreich. Für die im Rahmen der Stichprobe geprüften 27 Projekte wurden EU-Kofinanzierungsmittel im Gesamtbetrag von 231 Millionen Euro bereitgestellt.

Die wichtigsten Schlussfolgerungen und Empfehlungen des Berichts werden der Presse von Herrn Henri Grethen, Mitglied des Hofes, vorgestellt.

DATUM UND ZEIT Donnerstag, 18. April 2013 um 10.30 Uhr

ORT RESIDENCE PALACE - Internationales Pressezentrum
SAAL MAALBEEK
Rue de la Loi 155,
1040 Brüssel, BELGIEN

Für die Pressekonferenz wird ein PRESSEPAKET bestehend aus dem Sonderbericht und einer Pressemitteilung ausgegeben. Der Sonderbericht wird auf der Website des Hofes unter www.eca.europa.eu in 22 Amtssprachen veröffentlicht.

SIMULTANÜBERSETZUNG für Französisch und Englisch wird angeboten.


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website