Navigation path

Left navigation

Additional tools

Christine Lagarde auf der EWSA-Plenartagung

European Economic and Social Committee - CES/13/76   06/12/2013

Other available languages: EN FR ES IT PL

CES/13/76

6. Dezember 2013

Christine Lagarde auf der EWSA-Plenartagung

Auf der bevorstehenden Plenartagung des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses am 10./11. Dezember wird ein Meinungsaustausch mit der geschäftsführenden Direktorin des Internationalen Währungsfonds Christine Lagarde über Maßnahmen zur Wiederherstellung des Vertrauens und zur Förderung des Wachstums und der Beschäftigung in Europa stattfinden.

494. Plenartagung des EWSA

10./11. Dezember 2013

JAN-Gebäude (Europäisches Parlament), Saal JAN 4Q2, Brüssel

Verfolgen Sie die Plenartagung live auf www.eesc.europa.eu

Die vollständige Tagesordnung können Sie hier abrufen.

Journalisten, die während des Meinungsaustauschs mit Christine Lagarde am 10. Dezember um 14.30 Uhr an der Tagung teilnehmen möchten, werden gebeten, sich per E-Mail unter folgender Adresse press@eesc.europa.eu heute bis Dienstschluss anzumelden.

Ein weiterer Höhepunkt der Plenartagung ist eine Diskussion mit Prisca Merz, Initiatorin der europäischen Bürgerinitiative "Stoppen wir den Ökozid in Europa". Mit dieser Initiative soll die Beschädigung oder Zerstörung von Ökosystemen als Verbrechen eingestuft werden.

Stellungnahmen, die zur Erörterung und Abstimmung anstehen:

Aktionsplan für die europäische Stahlindustrie

Nach Auffassung des EWSA wird es viele Monate oder gar Jahre brauchen, um den Aktionsplan umzusetzen. Angesichts des raschen Rückgangs bei Produktion und Einnahmen in diesem Jahr sind rasche Maßnahmen erforderlich, um von der Krise betroffenen Arbeitnehmern zu helfen und wieder ein positives Investitionsklima zu schaffen. Der von der Kommission vorgelegte Aktionsplan bleibt hinsichtlich der konkret zu ergreifenden Maßnahmen vage und trägt den konjunkturellen Aspekten der Krise nicht gebührend Rechnung.

Erfassung von Freiwilligentätigkeiten

In seiner Initiativstellungnahme spricht sich der EWSA für eine EU-weite Methode zur statistischen Erfassung von Freiwilligentätigkeit aus und empfiehlt, das Handbuch zur Erfassung von Freiwilligenarbeit der ILO für diesen Zweck zu nutzen. Zur einheitlicheren Erfassung in den Mitgliedstaaten soll zudem eine entsprechende EU-Verordnung angenommen werden.

Social Impact Measurement

Der EWSA begrüßt die Debatte über das Social Impact Measurement – die Messung der sozialen Wirkung – von Sozialunternehmen. Allerdings könnte ein ungeeignetes oder übereiltes Vorgehen die von den EU-Institutionen angestrebte Entwicklung der Sozialwirtschaft behindern. Der EWSA fordert die Kommission deshalb auf, weiterer Sensibilisierung und der vollständigen Umsetzung der Agenda der Initiative für soziales Unternehmertum Vorrang zu geben. Er empfiehlt der Kommission, eher die gebräuchlichsten Grundsätze bekannt zu machen, als eine neue Methodik zu entwickeln.

Zahlungsdienste

Mit den beiden Kommissionsvorschlägen sollen die Interbankenentgelte für Zahlungen mit einer Debit- oder Kreditkarte gedeckelt werden. Der EWSA spricht sich für die Senkung der Obergrenzen für elektronische Kredit- und Debitkartenzahlungen aus und meint, dass für Firmenkarten die gleichen Obergrenzen gelten sollten.

Makroregionale Strategie für Zusammenhalt im Mittelmeerraum

Der Mittelmeerraum ist für die EU sowohl in wirtschaftlicher als auch in politischer Hinsicht von strategischer Bedeutung. Der EWSA unterstützt die Ausarbeitung einer makroregionalen Strategie der EU für den Mittelmeerraum, die den Regionen bei der Bewältigung von Herausforderungen hilft und alle Ziele der Strategie Europa 2020 umfasst.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

EWSA-Pressereferat

E-Mail: press@eesc.europa.eu

Tel.: +32 2 546 8641

_____________________________________________________________________________

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss gewährleistet die Vertretung der verschiedenen wirtschaftlichen und sozialen Bereiche der organisierten Zivilgesellschaft. Er ist eine beratende Versammlung und wurde 1957 durch die Römischen Verträge errichtet. Die beratende Funktion des EWSA ermöglicht es seinen Mitgliedern und damit auch den Organisationen, die diese vertreten, am Beschlussfassungsprozess der EU teilzuhaben. Dem Ausschuss gehören 353 Mitglieder an, die vom Rat der Europäischen Union ernannt werden.

_______________________________________________________________________________


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website