Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/14/23

7. Februar 2014

Europäische Investitionsbank fördert Investitionen im Agrarsektor in der Republik Moldau

Die Europäische Investitionsbank, die Einrichtung der EU für langfristige Finanzierungen, stellt in der Republik Moldau zusätzliche Mittel bereit, um die Landwirtschaft und den Gartenbau zu unterstützen. Vorangegangen war dieser Operation ein Darlehensprogramm, das 2010 eingerichtet wurde und die Bezeichnung „Filière du Vin“ trug. Die Mittel waren für Investitionen in der moldauischen Weinwirtschaft bestimmt.

Wilhelm Molterer, der für Finanzierungen in den östlichen Nachbarländern zuständige EIB-Vizepräsident, und Vasile Bumacov, der Landwirtschaftsminister der Republik Moldau, haben heute eine Absichtserklärung unterzeichnet, in der die wichtigsten Bereiche einer zukünftigen Zusammenarbeit im Landwirtschaftssektor festgehalten sind.

„Diese Vereinbarung ist von historischer Bedeutung. Die Europäische Investitionsbank stellt erstmals Mittel zur Verfügung, um die Landwirtschaft in einem östlichen Partnerland zu fördern. Die moldauische Regierung und die EIB wollen beide dazu beitragen, dass die Unternehmen des Landes wettbewerbsfähiger werden, die EU- und die internationalen Qualitätsstandards einhalten und verstärkt auf ausländische Märkte exportieren. Diese neue Zusammenarbeit im Landwirtschaftssektor kann als Musterbeispiel für die Tätigkeit der EIB in anderen Ländern der Region dienen“, stellte EIB-Vizepräsident Wilhelm Molterer fest.

Im Rahmen dieser Initiative wird die EIB Darlehen für in Betracht kommende Investitionsvorhaben des öffentlichen und des privaten Sektors bereitstellen. Das Finanzierungsprogramm ist für alle Bereiche der Landwirtschaft und des Gartenbaus bestimmt. Dies umfasst auch das Anpflanzen, das Heranziehen, Aktivitäten nach der Ernte, die Verarbeitung und logistische Komponenten.

Die EIB kann bis zu 50 % der für Investitionen im Landwirtschaftssektor benötigten Mittel bereitstellen. Der verbleibende Mittelbedarf muss aus Quellen im Inland oder von anderen internationalen Finanzierungsinstitutionen gedeckt werden.

Der Landwirtschaftssektor ist von entscheidender Bedeutung für die Republik Moldau. Er ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftszweig, sondern bietet in großem Umfang Arbeitsplätze. Sowohl die EIB als auch die moldauische Regierung verfolgen das vorrangige Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors verbessern, die Sicherheit und die Qualität zu erhöhen und sicherzustellen, dass die Nachfrage nach moldauischen Produkten sowohl im Land selbst als auch auf internationaler Ebene steigt. Aus Mitteln dieses Darlehens können auch damit zusammenhängende Forschungsaktivitäten und Fortbildungsmaßnahmen sowie Investitionen finanziert werden, die die Energieeffizienz in der Landwirtschaft verbessern.

Das Projekt „Filière du Vin“, das 2010 unterzeichnet wurde und die Qualitätsverbesserung im Weinbau zum Ziel hatte, hat nicht nur dazu beigetragen, der moldauischen Weinwirtschaft neue Impulse zu verleihen und ihre Wettbewerbsfähigkeit auf Schlüsselmärkten zu verbessern. Auch die Exporte konnten gesteigert und diversifiziert werden.

In den kommenden Monaten wird die EIB eng mit dem Landwirtschaftsministerium und anderen Stellen zusammenarbeiten, um einen Aktionsplan für die Umsetzung dieser neuen Initiative zu erarbeiten.

Hintergrundinformationen:

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Die EIB vergibt langfristige Finanzierungen für tragfähige Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Pressekontakt:

Dušan Ondrejička, +352 4379 83334, d.ondrejicka@eib.org
Richard Willis, +352 621 555 758,
willis@eib.org

Website: www.eib.org/press – Pressestelle: +352 4379 21000 – press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website