Navigation path

Left navigation

Additional tools

Other available languages: EN FR

PRESSEMITTEILUNG

BEI/13/36

Luxemburg/Budapest, den 21. März 2013

EIB stellt weitere Mittel für Studiendarlehen in Ungarn bereit

Die Europäische Investitionsbank (EIB) stellt der ungarischen Einrichtung für die Vergabe von Studiendarlehen (Diákhitel Központ) 100 Mio EUR zur Verfügung. Die Mittel des Darlehens sollen an Studierende und Doktoranten weitergeleitet werden, die an ungarischen Hochschulen eingeschrieben sind.

Der für Finanzierungen in Ungarn zuständige EIB-Vizepräsident Wilhelm Molterer sagte in diesem Zusammenhang: „Mit diesem Darlehen wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Diákhitel fortgesetzt. Die Darlehen der EIB, die sich bislang insgesamt auf nahezu 500 Mio EUR beziffern, werden zu günstigen Bedingungen bereitgestellt und gewährleisten einem breiteren Kreis der Bevölkerung Zugang zu Hochschuleinrichtungen. Dadurch kann der Anteil der Hochschulabsolventen an der Bevölkerung erhöht werden, was sich positiv auf die ungarische Gesellschaft und Wirtschaft auswirkt."

Das Studiendarlehensprogramm der Diákhitel Központ läuft nunmehr seit nahezu zwölf Jahren. Es bietet Studierenden und Doktoranten an ungarischen Hochschulen finanzielle Unterstützung unabhängig von ihrem sozialen oder Bildungshintergrund. Dies ist in Ungarn besonders wichtig, da der Hochschulsektor in diesem Land in den letzten Jahren einen enormen Wandlungsprozess durchlaufen hat.

In den Jahren 2005, 2007 und 2010 hat die EIB bereits Darlehen von jeweils 100 Mio EUR, 150 Mio EUR und 145 Mio EUR an die Diákhitel vergeben. Die ersten beiden Darlehen wurden in vollem Umfang ausgezahlt und an Studenten weitergeleitet. Die Auszahlung des dritten Darlehens verläuft plangemäß, so dass die Mittel bis 2014 vollständig in Anspruch genommen sein dürften.

Hintergrund

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Institution der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Sie vergibt langfristige Finanzierungen für tragfähige Vorhaben, die den Zielen der EU entsprechen.

Pressekontakt:

Dušan Ondrejička, E-Mail: d.ondrejicka@eib.org, Tel.: +352 4379 83334

Website: www.eib.org/press, Pressestelle: +352 4379 21000 – E-Mail: press@eib.org


Side Bar

My account

Manage your searches and email notifications


Help us improve our website